Luftfilter wechseln – so einfach geht es in Eigenregie!

Wie Sie selbst leicht und kostengünstig Hand anlegen können, erfahren Sie hier
Bei den meisten Fahrzeugmodellen lässt sich der Luftfilter ganz einfach wechseln.
©iStock.com/simazoran
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 10.06.2015

Zur allgemeinen Wartung des Motors gehört es auch, regelmäßig den Luftfilter zu reinigen oder zu wechseln. Wir verraten Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.

Jetzt Ankaufspreis für Ihren Gebrauchtwagen ermitteln

Wann sollte man den Luftfilter wechseln?

Der Luftfilter, der zumeist aus Papier besteht, sorgt dafür, dass feinste Schmutzpartikel aus der angesaugten Luft abgeschieden werden und nicht in die Verbrennungsräume des Motors gelangen. Wie viele andere Motorkomponenten, unterliegt auch ein Luftfilter einer begrenzten Haltbarkeit und muss nach einer bestimmten Zeit erneuert werden. Je nach Hersteller und Fahrzeugmodell ist das Austauschintervall allerdings sehr unterschiedlich. Die Lebensdauer eines durchschnittlichen Luftfilters wird herstellerseitig oft mit 30.000 bis 40.000 Kilometern angegeben. Bei den meisten Luftfiltern handelt es sich um relativ günstige Einwegprodukte. Ein neuer Austauschfilter kostet im freien Handel in der Regel nicht mehr als 10 bis 20 Euro, daher ist es durchaus sinnvoll, in regelmäßigen Intervallen den Luftfilter zu wechseln.

Ein verunreinigter Filter verringert den Luftdurchsatz und beeinflusst die Motorleistung negativ. Infolgedessen kann sich auch der Kraftstoffverbrauch deutlich erhöhen. Daher sollte man regelmäßig den Luftfilter auf Verunreinigungen überprüfen und, falls erforderlich, auswechseln. Um den Luftfilter zu reinigen oder zu wechseln, muss man aber nicht unbedingt in die Werkstatt, sondern kann bei vielen Fahrzeugen den Aus- und Einbau zumeist in Eigenregie vornehmen. Dies ist viel günstiger und man benötigt in der Regel dafür keine große Kfz-Fachkenntnis.

Jetzt stressfrei Auto verkaufen mit PKW.de

Luftfilter wechseln – so funktioniert’s!

Der Luftfilter befindet sich im so genannten Filterkasten. Dessen Position und Befestigung variiert allerdings je nach Fahrzeugmodell. Ein Blick in die Bedienungsanleitung des Autos gibt hierzu oftmals den Hinweis. In den meisten Fällen verbirgt sich der in der Regel eckige Filterkasten gleich neben dem Motorblock beziehungsweise auf der Unterseite der Motorabdeckung. Um den Luftfilterkasten zu öffnen und einen Blick hineinzuwerfen, muss man häufig zunächst die Motorabdeckung abnehmen. Um anschließend an den Luftfilter zu gelangen und ihn auszuwechseln, gilt es, die Verriegelung des Filterkastens (zumeist mit Schrauben fixiert) zu lösen.

Dann entnimmt man den alten Filter und reinigt das Filtergehäuse. Natürlich sollte man zu diesem Zeitpunkt bereits für entsprechenden Ersatz des alten Luftfilters gesorgt haben. Im Autofachhandel erfahren Sie normalerweise, welche Filter-Ausführung Sie für Ihr Fahrzeugmodell benötigen. Anschließend legt man einen neuen Luftfilter ein und schließt den Kasten wieder. Danach werden alle demontierten Komponenten – nun in umgekehrter Reihenfolge – wieder montiert.


Weitere Artikel zu diesem Thema