So entfernen Sie Vogelkot ohne Rückstände am Lack - unsere Tipps.
Bei der Entfernung von Vogelkot ist Gründlichkeit und Eile geboten. Fairmacy / Shutterstock.com

Vogelkot richtig entfernen – so funktioniert's!

Schnelles Handeln erspart Ihnen mehr Arbeit

Eine britische Studie hat aufgedeckt, was die Besitzer feuriger Porsche längst befürchtet haben: Rote Autos sind die häufigste Zielscheibe von sich erleichternden Vögeln. Vogelkot sieht nicht nur eklig aus, sondern kann auch dauerhaft den Lack Ihres Autos beschädigen, wenn er nicht richtig entfernt wird. Wie das geschieht und was es dabei alles zu beachten gibt, sagen wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Thema „Vogelkot richtig entfernen“.

dominik
von Dominik Deden, Redakteur*in bei PKW.de 22.03.2017

Vogelkot nicht eintrocknen lassen

Weil Vogelkot Säuren enthält, können sich schnell Flecken bilden, die dann nur noch schwer zu entfernen sind. Deshalb gilt, egal wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht: Beseitigen Sie Vogelkot so schnell wie möglich – und zwar feucht! Zur Not reicht für die erste schnelle Säuberung ein Taschentuch und ein Schluck aus der Wasserflasche; gründlich und in Ruhe nachbearbeiten können Sie die entsprechenden Stellen später immer noch. Entfernen Sie den Vogelkot, bevor er eingetrocknet ist, denn sonst wird es umso schwieriger, die betroffenen Stellen ohne Rückstände im Lack zu säubern. Gleiches gilt übrigens auch für Pollen, die ein ebenso hartnäckiger Fahrzeugbeschmutzer sein können.

Wenn der Vogelkot schon getrocknet ist

Nicht immer haben Sie die Gelegenheit, unangenehme Flecken direkt zu entfernen; oft wird man auch erst am nächsten Morgen vom desaströsen Anblick seines Gefährts überrascht. Bereits eingetrocknete Stellen sollten Sie zunächst mit einem nassen Zeitungsstück oder Ähnlichem über einen Zeitraum von rund 15 Minuten einweichen lassen. Danach hat der Kot genug Flüssigkeit aufgenommen, um sich leichter von der Oberfläche Ihres Autos ablösen zu lassen. Deshalb nehmen Sie das Zeitungsstück wieder herunter und beginnen vorsichtig, mit einem weichen Schwamm oder Tuch den eingeweichten Fleck zu entfernen. Am Ende waschen Sie die betroffenen Stellen noch einmal mit einer guten Menge klarem Wasser ab, denn dieses verdünnt die enthaltene Säure so stark, dass sie keinen weiteren Schaden mehr im Lack anrichten kann.

Waschstraße vermeiden

Aufgepasst: Bei stark verkrusteten Flecken sollten Sie vom Besuch einer Waschanlage absehen! Dort werden die entsprechenden Stellen in den meisten Fällen vor der Behandlung nicht stark genug eingeweicht, sodass die anschließende Behandlung mit Bürsten zu Lackkratzern an Ihrem Auto führen kann.

(Bildmaterial: @Shutterstock/409544038)


Alle Artikel in: Wartung und Pflege

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.