Wasserflecken aus Autositzen entfernen

So sehen Ihre Polster im Handumdrehen wie neu aus!
Viele Autositze sehen nicht mehr so schön aus wie in einem Neuwagen.
Flecken entstehen schnell. Zum Glück gehen sie meist genauso schnell wieder raus. Natthakit/Shutterstock.com
berit
Einleitung von Berit Hoffmann, Redakteur bei PKW.de 29.05.2018

Ob Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind, mit den Freunden im Auto essen oder nach dem Sport die Wasserflasche zu hektisch öffnen – Flecken entstehen schnell im Auto. Die meisten von ihnen sehen zum Glück schlimmer aus als sie tatsächlich sind, und besonders Wasserflecken können schnell aus Ihren Autositzen entfernt werden.

Vorsicht beim Bezug!

Die richtige Reinigungsmethode für Ihren Autositz hängt vom jeweiligen Polsterbezug ab. Wenn Sie Reiniger kaufen, ist es wichtig auf die Verträglichkeit mit Ihren Sitzen zu achten. Leder ist grundsätzlich leichter zu reinigen, benötigt aber auch mehr Pflege. Starkes Reiben und Kratzen an den Bezügen kann das Leder beschädigen. Nach der Reinigung hilft etwas farblose Schuhcreme oder spezielle Polsterpflege um das Material zu schützen und den Glanz wieder-herzustellen. Bei Polstern aus Fasergeweben sind Flecken schwieriger herauszubekommen, weshalb Schaumsprays und Dampfreiniger manchmal nötig sind, um hartnäckige Wasserflecken aus Autositzen zu entfernen. Für alle Materialien gilt: Der Fleck sollte schnellstmöglich entfernt und Wasser eher sparsam verwendet werden.

Polsterreiniger oder Hausmittel?

Die Auswahl der verschiedenen Polsterreiniger ist unfassbar groß und umfasst auch sehr unterschiedliche Preisstufen. Von Aktivschaumreinigern für 3€ bis zu ökologischen Produkten für 40€ ist alles dabei. Um einfache Wasserflecken aus Autositzen zu entfernen ist aber nicht immer ein spezielles Produkt nötig – oft reichen ein paar altbewährte Hausmittel.

Mit Rasierschaum können Fett- und Wasserflecken ohne anstrengende, chemische Gerüche beseitigt werden. Einfach auf den Fleck auftragen, eine halbe Stunde einwirken lassen und dann mit einem leicht angefeuchteten Tuch abtupfen. Danach kurz mit einem fussel-freien Tuch abtrocknen und schon sind die Polster wieder schön.

Der Alleskönner im Haushalt, Essig , hilft auch bei Wasserflecken in Ihren Autositzen! Etwas Essigwasser auf einen Schwamm geben, über den Fleck wischen, nach kurzer Wartezeit wieder mit einem feuchten Tuch abwischen und der Fleck ist weg. Wenn Sie den Essiggeruch nicht mögen und nicht die Möglichkeit haben, das Auto auslüften zu lassen, können Sie den Essig einfach durch Zitronenwasser ersetzen und erreichen auch so saubere Autositze.

Bei reinen Wasserflecken in den Sitzpolstern können Sie auch Salz auf die betroffene Fläche streuen und zwei Stunden einwirken lassen, um die Flüssigkeit aufzunehmen.

Bei Ihnen noch unbekannten Mitteln kann es nie schaden, diese vorher an einer weniger sichtbaren Stelle auszuprobieren, um sicherzugehen, dass der Reiniger der richtige für Ihr Polster ist.


Weitere Artikel zu diesem Thema