BMW 750i: Rückkehr in die Königsklasse

Ende der 1980er-Jahre sorgte BMW mit dem 750i für viel Aufsehen, denn mit dem ersten V12-Aggregat aus deutscher Nachkriegsproduktion konnten die Münchener die S-Klasse ein weiteres Mal blass aussehen lassen. Zumindest in den 7er-Generationen E32 und E38 bot der 750i damit ein besonders elitäres Fahrvergnügen. In den Nachfolge-Generationen der 7er-Baureihe wurde der 750 zwar zu einem V8 degradiert, der allerdings alles besser machte als seine großspurigen V12-Vorgänger. Vor allem die alten V12-Versionen des 750 gibt es heute schon für kleines Geld, während die späteren V8-Varianten als Gebrauchtwagen noch teuer sind, aber im Vergleich zum Neuwagenkauf immerhin einen bereits deutlichen Preisvorteil von vielen zehntausend Euro bieten können. Egal ob neu oder alt: Ein elitäres Fahrvergnügen ist bei einem 750i in jedem Fall angesagt.

BMW 750 i xDrive Night, Surround, Soft, Individual

  • 46.900 km
  • 09/2010
  • 300 kW (408 PS)

D-65527 Taunusstein - 11,9 l/100 km (komb.)*, 278,0g CO₂/km (komb.)*

€ 29.490,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 2.509,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 Li Xdrive Lang orig.1710km MEGAVOLL TÜV NEU

  • 1.710 km
  • 01/2012
  • 300 kW (408 PS)

D-63811 Stockstadt - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 37.990,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 8.936,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 Li *M-Paket*B&O*VOLLAUSSTATTUNG

  • 19.031 km
  • 03/2014
  • 330 kW (449 PS)

D-01159 Dresden - 8,6 l/100 km (komb.)*, 199,0g CO₂/km (komb.)*

€ 43.999,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 4.995,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i NAVI XENON LEDER

  • 246.000 km
  • 02/1996
  • 240 kW (326 PS)

D-81243 München - 15,7 l/100 km (komb.)*, 375,0g CO₂/km (komb.)*

€ 4.900,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.436,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i Lang*Night View*Kamera*TV*52TKM*SHG*TOP*

  • 52.432 km
  • 10/2006
  • 270 kW (367 PS)

D-12305 Berlin - 11,4 l/100 km (komb.)*, 272,0g CO₂/km (komb.)*

€ 19.980,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.094,– über dem Marktpreis!

BMW 750 iL

  • 217.000 km
  • 12/1997
  • 240 kW (326 PS)

D-71277 Rutesheim - 13,8 l/100 km (komb.)*, 332,0g CO₂/km (komb.)*

€ 4.800,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 580,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i *Aktive Geschw.Regelung* *Head Up*

  • 144.393 km
  • 01/2009
  • 300 kW (408 PS)

D-81667 München - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 19.990,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 699,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i

  • 162.273 km
  • 11/2011
  • 300 kW (408 PS)

D-48165 Münster - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 19.980,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.000,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i xDrive Individual Leder Champagner

  • 82.400 km
  • 09/2010
  • 300 kW (408 PS)

D-14772 Brandenburg - 11,9 l/100 km (komb.)*, 278,0g CO₂/km (komb.)*

€ 26.990,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 756,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i xDrive Navi,Leder,Komfortzug,Kamera,Soft-Co

  • 97.000 km
  • 10/2009
  • 300 kW (408 PS)

D-28816 Stuhr -

€ 23.900,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 686,– unter dem Marktpreis!

BMW 750i: Die ganz große Nummer (… wird später kleiner)

1987 war ein Jahr diverser automobiler Superlative. So durfte sich der Porsche 959 mit 317 km/h zunächst als schnellster Seriensportwagen der Welt krönen lassen, um noch im gleichen Jahr vom 8 km/h schnelleren Ferrari F40 überholt zu werden. Und dann gab es noch einen gesetzteren, aber durchaus spektakulären Höhepunkt aus Bayern: BMW brachte mit dem 750i den ersten Nachkriegs-Zwölfzylinder aus deutscher Produktion auf dem Markt. Diese Prestigemotorisierung ließ einmal mehr den so erfolgreichen Dauerbrenner Mercedes S-Klasse etwas blass aussehen. Seither steht das Kürzel BMW 750i für einen automobilen Mythos, für höchste Souveränität, die allerdings in den späteren 7er-Generationen ihren Ausnahmestatus eingebüßt hat.

Doch zurück zum Anfang: In den späten 1980er Jahren bewegten sich die Benzinpreise im Vergleich zur jüngeren Vergangenheit auf sehr niedrigem Niveau. Entsprechend wetteiferten die deutschen Premium-Hersteller vor allem auch bei den Antrieben darum, mit neuen und verbrauchsintensiven Aggregaten der Konkurrenz davonzufahren. Der Rüstungswettlauf hatte eine gewaltige Dynamik und fand im 750i einen vorläufigen Höhepunkt. Mit einem fünf Liter großen und 300 PS starken V12 machte der bayerische Autobauer den über 1,8 Tonnen schweren Fünf-Meter-Lulatsch E32 zu einem leichtfüßigen Heißsporn. Immerhin dauerte der Sprint nur 7,4 Sekunden, während bei der Höchstgeschwindigkeit sogar mehr als die angegebenen 250 km/h möglich gewesen wären. Jedoch: Man einigte sich damals zunächst mit Audi in einem bajuwarischen Gentlemen’s Agreement auf eine freiwillige Selbstbeschränkung. Beim Verbrauch hingegen bewegte sich der 750i ganz klar jenseits aller Vernunft, denn die schon unverschämt anmutenden 13,5 Liter im Drittelmix blieben meist reine Theorie. 16 bis 20 Liter sind die praxisnahen Werte. Der 750i wurde wohl auch deshalb kein Massenphänomen, dennoch war der Zwölfzylinder eben etwas ganz Besonderes, was zumindest bei einigen Kunden half, das reichlich vorhandene Geld aus der Tasche zu ziehen.

Großer Prestigemotor für kleines Geld

Auch heute noch hat der V12 Strahlkraft, allerdings ist der Spaß, zumindest hinsichtlich der Anschaffungskosten, ein deutlich volksnäheres Vergnügen geworden. Von der heutzutage bereits recht überschaubar gewordenen Schar an 7ern der E32-Generation ist auf dem Gebrauchtwagen-Markt ein erheblicher Teil 750er, für die meist noch vierstellige Summen verlangt werden. Für manch gut erhaltenes Exemplar werden zum Teil noch, oder vielleicht auch schon, fünfstellige Preise aufgerufen, denn allmählich dürften zumindest die feineren Gebrauchtwagen den Status von Sammlerstücken erreichen. Angesichts des hohen Alters bringt man idealerweise etwas Enthusiasmus und handwerkliches Geschick mit, dann kann auch der Ur-750i ein Quell der Freude sein. Der sähmig-seidige Vortrieb des V12 entschädigt für Vieles.

Das gilt auch für den 750i in der zweiten Generation, den BMW bereits kurz nach der Markteinführung des E38 genannten 7ers nachreichte. Ein wenig hatte sich die deutsche Autowelt schon an die V12-Dimensionen gewöhnt, zumal auch Mercedes mit dem S600 seit 1991 seinen besonders anspruchsvollen Kunden nunmehr einen solchen Dampfhammer anbieten konnte. Der BMW-Konter fiel insofern auch unspektakulär aus, da der neue 750i mit 326 PS und 490 Newtonmeter eine bescheidene Leistungssteigerung erlebte. Der S600 hatte zu dieser Zeit fast 400 PS und 570 Newtonmeter. Allerdings war bei den Fahrleistungen nahezu Gleichstand angesagt, denn mit 6,7 Sekunden war der Bayer nur eine Zehntelsekunde langsamer, während sich der Verbrauch hier wie dort auf unverschämt hohem Niveau jenseits der 13 Liter bewegte.

E38: V12 als Stretch-Limo oder mit B6-Panzerung?

Der Markt an gebrauchten 750i der zweiten Generation ist ebenfalls ein kleiner, der aber noch deutlich mehr Auswahl als bei der Erstauflage bietet. Und auch preislich ist die Bandbreite größer, denn hier findet sich noch so manches Prachtstück, das mit ganz besonders noblen Details aufwarten kann. Wie wäre es mit einer Stretchversion oder einem ehemaligen Politiker-Dienstwagen mit B4- oder B6-Panzerung? Und gelegentlich könnte sogar eine scharf gemachte Alpina-Version dazwischen sein. Vor allem bei solchen Sonder-7ern stehen die Chancen gut, dass sie künftig als Sammlerstücke gehandelt werden.

E65 als 750i: Ohne V12-Prestige ein immer noch teures Vergnügen

Mit dem E65, der 2001 in den Markt kam, verlor der 750-Mythos etwas an Strahlkraft. Zunächst gab es gar keinen 750i, denn das ab 2002 angebotene Zwölfzylinder-Modell erhielt die Bezeichnung 760i. Doch dem zwischenzeitlich geschassten 750i gab man eine neue Chance: Im Zuge eines Motoren-Upgrades wurde beim E65 die V8-Version 745i ab 2005 in 750i umbenannt. Mit 4,8 Litern Hubraum, 367 PS und 490 Newtonmetern waren die Vortriebsfreuden des 750i auf standesgemäß hohem Niveau. Der 2-Tonner schaffte mit seiner serienmäßigen Sechsgang-Automatik immerhin eine Sprintzeit von 5,9 Sekunden und die obligatorischen 250 km/h. Obwohl schneller und zudem schwerer als alle bisherigen 750er, konnte der V8 beim Verbrauch mit 11,4 Litern deutlich günstiger als die V12-Vorgänger bewegt werden.

Als Neuwagen war der 750i mit V8 ein noch sehr teures Vergnügen, das heutzutage angesichts des gehobenen Alters deutlich günstiger auf dem Gebrauchtwagen-Markt zu bekommen ist. Die Bandbreite der Preise ist groß. Zumeist sind noch fünfstellige Beträge angesagt, häufig auch noch mit einer 2 oder 3 vorweg. Vom Ramschpreis-Niveau ist der E65 also noch weit entfernt. Wen wundert’s, gilt der E65, vor allem in der begehrenswerten 750i-Version, als ein sehr solides und zuverlässiges Auto. Übrigens muss man sich beim 750i der E65-Generation keine Gedanken darum machen, ob man ein Exemplar vor dem Facelift mit seinen eigenwilligen “Tränensäcken” nehmen soll, denn diese Motorisierung gibt es ausschließlich in der gelifteten Version. Eine Qual der Wahl hat man dennoch: Manche 750er sind Langversionen, andere hingegen weisen eine gediegene Individual-Aufhübschung auf. Selbstredend sind auch in Hinblick auf die konventionelleren Ausstattungsdetails viele feine Unterschiede zwischen den Gebrauchtfahrzeugen möglich.

Es bleibt beim V8, allerdings mit deutlich mehr Dampf

Kurioserweise sind einige Gebrauchtexemplare des E65 preislich auf höherem Niveau als manch ein Vertreter der Nachfolge-Generation F01. Hier gab es gleich zum Marktstart im Jahr 2008 wieder einen 750i. Und wie beim Vorgänger handelt es sich hierbei wiederum um einen V8, der allerdings mit doppelter Turboaufladung eine mächtige Leistungsspritze erhielt. 408 PS und 600 Newtonmeter lautet die stolze Ansage, dank derer man eigentlich keinen V12 mehr vermissen sollte. So ist auch die Sprintzeit mit knapp über fünf Sekunden über jeden Zweifel erhaben. Allerdings verharrte der Spritkonsum in den ersten Jahren mit 11,4 Liter auf dem gleich hohen Niveau wie beim Vorgänger. Eine deutliche Verbesserung erlebte der 750i allerdings mit dem Facelift im Jahr 2012, bei dem unter anderem die Sechsstufen-Automatik durch ein Achtgang-Getriebe ersetzt wurde. Parallel erhöhte sich die Leistung nochmalig, nämlich auf 450 PS und 650 Newtonmeter, was die Sprintzeit auf 4,8 Sekunden verkürzte. Noch erfreulicher ist allerdings die höhere Effizienz, denn mit 8,6 Litern bewegt sich ein 750i erstmalig in der Geschichte dieser Motorenbezeichnung deutlich im einstelligen Bereich. Wer allerdings beim Sprit mit einem 750i sparen will, darf nicht am Geld sparen, denn die jüngste Version des V8-Boliden liegt preislich meist noch jenseits der 40.000 Euro. Allerdings lassen sich hier bei den nur wenige Jahre alten Exemplaren im Vergleich zum Neuwagenpreis immerhin schon viele zehntausend Euro einsparen.

BMW 750i
Produktionszeitraum1987 bis heute
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
0–100 km/h7,4-4,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,6–13,5
CO₂204–320
Zylinder/Ventile8–12 / 24-48
Hubraum4.395–5.379 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)220/300 bei 5.200 bis 330/450 bei 5.500–6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)450 bei 4.100 bis 650 bei 2.000–4.500
Maße (L x B x H)4.910–5.212 mm x 1.845-1.902 mm x 1.400-1.479 mm
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt80-102 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.860–2.015 kg

BMW 750 i M Paket M Sportpaket Head Up 360° Kamera

  • 135.550 km
  • 07/2011
  • 300 kW (408 PS)

D-49393 Lohne (Oldenburg) - 11,4 l/100 km (komb.)*

€ 27.900,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 631,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i NigtVision,Schiebedach,Komf.schließung,VOLL

  • 100.000 km
  • 12/2008
  • 300 kW (408 PS)

D-64293 Darmstadt - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 23.480,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.353,– über dem Marktpreis!

BMW 750 Li xDrive *MEGAVOLL*63Žkm*2.HAND*

  • 63.000 km
  • 12/2011
  • 300 kW (408 PS)

D-86470 Thannhausen - 11,9 l/100 km (komb.)*, 278,0g CO₂/km (komb.)*

€ 29.900,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 631,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 Li-M PAKET-FOND ENTERTAIMENT-VOLL-21 ZOLL

  • 83.383 km
  • 03/2011
  • 300 kW (408 PS)

D-71546 Aspach - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 28.890,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 899,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i xDrive Navi/Laserlicht/AHK/Parkass./HUD/uvm

  • 7.683 km
  • 07/2016
  • 330 kW (449 PS)

D-97076 Würzburg -

€ 83.350,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 3.284,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i Autom,Lederkomfor,NavProf,el.GSD,Sitzbel.,

  • 97.899 km
  • 12/2009
  • 300 kW (408 PS)

D-10553 Berlin - 11,9 l/100 km (komb.)*, 278,0g CO₂/km (komb.)*

€ 22.900,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.499,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i

  • 162.200 km
  • 11/2011
  • 300 kW (408 PS)

D-48165 Münster - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 19.980,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 1.660,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i TOP Zustand

  • 138.000 km
  • 02/2009
  • 300 kW (408 PS)

D-35764 Sinn - 11,4 l/100 km (komb.)*, 266,0g CO₂/km (komb.)*

€ 22.000,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 393,– über dem Marktpreis!

BMW 750 i *RENTNERFAHRZEUG*2.HAND*TOP GEPFLEGT*

  • 136.000 km
  • 02/1999
  • 240 kW (326 PS)

D-67065 Ludwigshafen - 13,6 l/100 km (komb.)*, 327,0g CO₂/km (komb.)*

€ 14.900,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 165,– unter dem Marktpreis!

BMW 750 i Laser Ferngest.Parken h&k Massage Gestik DA

  • 20.000 km
  • 04/2016
  • 330 kW (449 PS)

D-45478 Mülheim an der Ruhr - 7,9 l/100 km (komb.)*, 187,0g CO₂/km (komb.)*

€ 71.989,–
Fairer Preis laut PKW.de-Bewertung
€ 2.446,– über dem Marktpreis!
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.