Probefahrtvereinbarung – brauche ich die wirklich?

Wir erklären Ihnen, weshalb Sie bei der Probefahrt auf Nummer sicher gehen sollten
Probefahrtvereinbarung – in welchen Fällen macht sie Sinn?
Wenn Sie Ihr Auto in fremde Hände geben, sollten Sie auf eine Probefahrtvereinbarung nicht verzichten!
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 01.09.2015

Wer seinen Gebrauchtwagen privat verkaufen möchte, wird sein Fahrzeug auch meist zur Probefahrt hergeben müssen. Denn schließlich möchte sich der Käufer nicht nur von der Optik, sondern auch vom technischen Zustand des Fahrzeugs überzeugen. Wer jedoch für die Testfahrt die Wagenschlüssel zu leichtfertig aus der Hand gibt, kann schnell eine böse Überraschung erleben. Wir sagen Ihnen, weshalb Sie deshalb unbedingt eine Probefahrtvereinbarung parat halten sollten.

Kostenlose und faire Sofort-Bewertung Ihres Fahrzeugs

Darum ist es wichtig, eine Probefahrtvereinbarung abzuschließen!

Wenn bei der Probefahrt der potentielle Kaufinteressent das Fahrzeug beschädigt oder im schlimmsten Fall sogar einen Unfall damit verursacht, kann dies ohne vorherige Probefahrtvereinbarung für den Versicherungsnehmer des Kfz teuer werden und Ärger nach sich ziehen. Denn wurde die Haftung im Vorfeld der Probefahrt nicht geklärt, bleibt zumeist der Verkäufer auf dem Schaden sitzen.

Verfügt das Fahrzeug über eine Vollkaskoversicherung, tritt diese in den meisten Fällen ein. Dies hat allerdings meist eine Selbstbeteiligung sowie eine teure Rückstufung beim Schadenfreiheitsrabatt zur Folge. Daher sollte man als Verkäufer darauf achten, dass der Kaufinteressent auch hierfür aufkommt. Für den Probefahrer gilt es indes, sich zu vergewissern, ob er mit dem Wagen überhaupt fahren darf. Denn manche Versicherungspolicen schließen bestimmte Fahrergruppen aus. Um sich vor strittigen Haftungsfragen im Nachhinein zu wappnen, ist es deshalb vor der Testfahrt sinnvoll, eine schriftliche Probefahrtvereinbarung auszufüllen.

Probefahrt – dies sollte im Vertrag festgehalten werden

Im Vertrag über die Probefahrt müssen die persönlichen Daten des Verkäufers und des potentiellen Käufers eingetragen sein. Zudem gilt es, in dem Dokument den Zustand des Fahrzeugs mit allen Schäden und Mängeln festzuhalten. Dazu sollten beide Parteien gemeinsam die Schäden am Fahrzeug aufnehmen. Des Weiteren gehören das Datum und der Zeitpunkt der Fahrt sowie das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs in die Probefahrtvereinbarung. Überdies ist es ebenso sinnvoll, sich als Verkäufer einen Pfand oder eine Kaution vom Probefahrer aushändigen zu lassen.

Ganz wichtig: Lassen Sie sich den Führerschein sowie den Ausweis des Probefahrers zeigen und überprüfen Sie, ob die Angaben mit denen im Probefahrt-Vertrag übereinstimmen. Vor allem beim Privatkauf kann man schnell einem Betrüger aufsitzen, der das Auto unter falscher Identität entwenden will. Als Verkäufer kann man zudem in Mithaftung genommen werden, wenn der Probefahrer keinen gültigen Führerschein besitzt und einen Unfall verursacht.

Auch wenn Sie beim Händler ein Auto probefahren möchten, müssen Sie im Regelfall eine Vereinbarung ausfüllen. Denn der gewerbliche Verkäufer möchte sich für den Fall, dass der Wagen beschädigt wird, absichern. Hier sollten Kaufinteressenten aber ganz genau hinschauen, häufig beinhalten solche Verträge eine hohe Selbstbeteiligung für den Probefahrer. Kommt es zu einer Kollision, droht eine teure Rechnung. Eine Probefahrtvereinbarung ist zwar nicht vorgeschrieben und erforderlich, sie sichert den Verkäufer im Ernstfall aber ab.

Nutzen Sie unsere Mustervorlage zur Probefahrtvereinbarung, um vor der Testfahrt die Haftungsfrage eindeutig zu klären.

Verkaufen Sie jetzt Ihr Auto bequem mit PKW.de

PKW.de – Auto verkaufen ohne Risiken mit PKW.de

Wie man sieht, stellt der Privatverkauf ein erhebliches Risiko dar und bedeutet für Sie als Verkäufer jede Menge Aufwand und Zeitverlust. Daher haben wir von PKW.de für Sie eine bequeme und stressfreie Alternative geschaffen, um Ihren Gebrauchtwagen sicher und schnell zu veräußern. Das Tolle daran: Sie müssen nicht einmal selbst nach einem Käufer suchen. Diese Aufgabe übernehmen wir für Sie. In unserem bundesweiten Händlernetzwerk suchen wir nach einem geeigneten Käufer in Ihrer Nähe. Bei mehr als 10.000 angeschlossenen Autohändlern findet sich leicht einen Kaufinteressent auch in Ihrer Nähe. Darüber hinaus ist unser Service für Sie völlig kostenlos. Wer sein Auto ohne Stress und Ärger verkaufen möchte, ist bei PKW.de genau an der richtigen Adresse.

(Bildmaterial: ©iStock.com/Elnur)


Weitere Artikel zu diesem Thema