Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 

04.04.2018

Alle Artikel in: Autokauf

Reimport: So kommen Sie günstig an einen Neuwagen

Ein Auto zu reimportieren, kann sehr günstig sein
Ein Reimport kann sich lohnen.
Exportierte Autos wieder ins Land holen? Wie ein Reimport bares Geld sparen kann. Avigator Thailand / Shutterstock
jonas
Einleitung von Jonas Futschik, Redakteur bei PKW.de 04.04.2018

Wer auf der Suche nach einem neuen Auto ist, der wird beim Vergleichen immer wieder auf den Begriff Reimport stoßen. Das hat nichts mit Gedichten zu tun, sondern steht für eine Geschäftspraxis, die sich ein Schlupfloch im europäischen Steuerrecht zunutze macht, um Autos besonders günstig an den Mann oder die Frau bringen zu können. Wie legal das ist, und für wen sich ein Reimport lohnen kann, weiß PKW.de.

Reimporte sind oft besonders günstig

Jedes Produkt, das in Deutschland verkauft wird, ist mit 19 Prozent versteuert. Diese Mehrwertsteuer macht einen großen Teil der Steuereinnahmen des Staates aus. Das klingt zwar nach einer Riesenmenge, aber im Vergleich zu unseren Nachbarn stehen wir doch ziemlich günstig da: In Dänemark und Schweden beträgt die Mehrwertsteuer beispielsweise ganze 25 Prozent. Damit deutsche Autobauer mit exportierten Autos trotzdem auch hier Geld verdienen können, liegen die Bruttopreise häufig weit unter dem, was Autokäufer in Deutschland bezahlen müssen. Der Trick: Wer ein Auto im Ausland kauft, zahlt nicht etwa die Mehrwertsteuer des Kauflandes, sondern des Landes, in dem das Fahrzeug zugelassen wird. Anstatt der 19 Prozent auf den teuren deutschen Nettopreis bezahlt man für einen Reimport also dieselbe Steuer auf einen günstigen dänischen Nettopreis.

Audi A4: Als Reimport 2000 Euro günstiger

Ein Beispiel: Ein neuer Audi A4 kostet in der Basisversion ungefähr 26.900 €. Zumindest in Deutschland. Davon entfallen 5.111 € auf die Mehrwertsteuer. Vor Steuern kostet das Auto also 21.789 €. In Dänemark kostet dasselbe Auto ganze 53.695 €. Das liegt an der „Luxussteuer“ von bis zu 192 Prozent, die zusätzlich zur Mehrwertsteuer erhoben wird. Vor Steuern kostet das Auto in Dänemark also nur noch 20.975 €. Wenn Sie ein Auto auf dem dänischen Markt kaufen und es in Deutschland anmelden, bezahlen Sie aber weder die Luxussteuer noch die hohe dänische Mehrwertsteuer. Lediglich die deutsche Mehrwertsteuer fällt an. Der Gesamtpreis beträgt also nur noch 24.960 €. Sie haben soeben 2000 € gespart. Und es wird noch besser: Zusatzausstattungen für Autos werden bei unseren Nachbarn im Norden ebenfalls besteuert. Darum sind dänische Basisvarianten viel besser ausgestattet als in Deutschland. Sie können also zusätzlich an der Ausstattung sparen.

Jetzt selbst vergleichen auf PKW.de

Das sind die Probleme beim Reimport

Natürlich klingt all das viel zu gut, um wahr zu sein. Und tatsächlich gilt es beim Reimport eines Autos, einige Hürden zu überwinden. Das europäische Zollrecht ist ein bürokratischer Albtraum. Der Import eines Autos erzeugt mehr Papier, als manche Menschen je lesen werden. Ein Reimport erzeugt naturgemäß die doppelte Menge. Wenn Sie diesen Verwaltungsaufwand betreiben wollen, stehen im Internet Vermittler zur Verfügung, die den gesuchten Neuwagen zum Reimport lokalisieren und einen Kontakt zu lokalen Händlern herstellen können. Außerdem gibt es Autohäuser, die sich auf Reimporte spezialisiert haben. Die übernehmen den Aufwand für Sie, lassen sich ihre Arbeit aber auch gut bezahlen.


Alle Artikel in: Autokauf

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Was suchen Sie?