Finales Feuer

Aston Martin DB9 GT: Mehr PS und neue Infotainment-Technik für 2016
Aston Martin DB9 GT Coupé.
Mehr Power für Modelljahr 2016: Aston Martin DB9 GT.
svetlana
Einleitung von Svetlana Haffner, Redakteurin bei PKW.de 24.06.2015

Köln, 24.06.2015 – Der seit 2004 angebotene DB9 ist das dienstälteste Modell im variantenreichen Portfolio von Aston Martin. Wohl 2017 dürfte die einst von Ian Cullum entworfene und von Henrik Fisker finalisierte Sportwagen-Ikone durch den DB11 ersetzt werden. Ab September 2015 bekommt der DB9 deshalb eine finale Aufwertung, die ihm ein paar neue Feinheiten, ein paar Mehr-PS und den Namenszusatz GT bescheren.

Wichtigstes Detail ist selbstredend die Leistungssteigerung. Der 5,9-Liter-V12-Benziner feuert jetzt mit 547 statt 517 PS über eine Sechsgang-Automatik die Hinterachse an. Das Drehmoment beträgt unverändert 620 Newtonmeter bei 5.500 Touren. Auf die Fahrleistungen des 1,9-Tonners wirkt sich die Leistungsspritze nur marginal aus, denn allein die Sprintzeit verkürzt sich von 4,6 auf 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird weiterhin bei 295 km/h liegen. Mehr braucht es nicht, dennoch verpasst der DB9 damit weiterhin knapp den Einzug in die elitäre 300+-km/h-Liga.

Noch immer eine Schönheit: Aston Martin DB9 im Modelljahr 2016.
Noch immer eine Schönheit: Aston Martin DB9 im Modelljahr 2016.

Optisch ändert sich der DB9 nur in Details. Neben dem kleinen GT-Logo gibt es noch einen schwarzen Frontsplitter sowie einen Heckdiffusor. Zusätzliche Carbonzierteile am Heck und neue 20-Zoll-Aluräder runden den GT-Style ab. Eine etwas versteckte Neuheit ist ein Tankdeckel aus Aluminium.

Neues Infotainment-System Ami II

Innen kommt es zu einer technischen und optischen Aufwertung. Das neue Infotainment-System Ami II von Aston Martin kommt jetzt auch im DB9 zum Einsatz. Das Touchscreen-System bietet eine neuartige Menüführung und mehr Optionen zur personalisierten Nutzung. Aston Martin verspricht zudem USB- und Bluetooth-Konnektivität sowie ein Digitalradio.

Mit überarbeiteter Mittelkonsole und neuem Infotainment-System: Aston Martin DB9 GT.
Mit überarbeiteter Mittelkonsole und neuem Infotainment-System: Aston Martin DB9 GT.

Ledersitze mit GT-Logo und ein neues Alcantara-Lenkrad (nur Coupé) sorgen für feineres Ambiente, wie auch einige neue Oberflächen-Designs für die Mittelkonsole. Auch das Design und die Anordnung der Schalter zum Beispiel für die Klimaanlage wurden modernisiert und eleganter gestaltet. Darüber hinaus bietet Aston Martin dem Kunden einige neue Optionen an, mit denen sich der DB9 GT noch individueller einrichten lässt.

Den Aston Martin DB9 GT erkennt man am GT-Logo am Heck.
Den Aston Martin DB9 GT erkennt man am GT-Logo am Heck.

Ab September 2015 ist der neue Aston Martin DB9 GT als Coupé und als Cabrio-Version Volante verfügbar. Einen Preis hat Aston Martin auch schon verraten: 187.000 Euro soll der zeitlos schöne, leicht modernisierte DB9 als Coupé in Deutschland kosten.

Lesen Sie hier mehr über den Aston Martin DB9 auf PKW.de

(Bildmaterial: Aston Martin)

Anzeige *

Anzeige *


Weitere Artikel zu diesem Thema

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.