Lexus RX 200t.
Ausdrucksstarke Optik und kraftvoller Turbobenziner: Der Lexus RX 200t.

Downsizing-Zwang trotz Hybrid

Lexus stellt neuen RX mit Zweiliter-Turbomotor vor

Köln, 22.04.2015 – Diabolisch, scharfkantig und mit verbrauchsgünstigem Hybrid – so hat sich der neue Lexus RX Anfang April 2015 der Öffentlichkeit präsentiert. Zumindest in der jetzt auf der Shanghai Autoshow vorgestellten Version RX 200t ist etwas anders: Statt des Hybridantriebs steckt unter der Haube des großen SUVs ein kleiner Zweiliter-Benziner mit Turboaufladung, der wahrscheinlich auch nach Europa kommen wird.

mario
von Mario Hommen, Redakteur*in bei PKW.de 22.04.2015

Bei Lexus hat man ein Einsehen: Allein mit Hybridantriebsversionen wird es schwer, die schicken Luxus-SUVs für alle Märkten und für alle Kunden attraktiv zu machen. Die eigentliche Alternative in Europa wäre der Diesel, doch der hat vorerst bei Lexus ausgedient. Dafür versucht man künftig mit einem Downsizing-Benziner gute Fahrwerte mit einem zeitgemäßen Verbrauch in Einklang zu bringen. Ein Trend, den andere bereits vorgemacht haben und dem Lexus nun folgen muss. Der bei über zehn Liter liegende Normverbrauch der derzeit noch in Deutschland angebotenen V6-Version RX 350 ist definitiv nicht mehr nicht mehr konkurrenzfähig.

Gute Fahrleistungen, mäßiger Verbrauch

Für die nächste Generation des Top-SUV-Modells RX wurde deshalb jetzt in Shanghai die Downsizing-Version vorstellig. Allerdings wurden dabei nur einige wenige Details verraten. Der mit der variablen Ventilsteuerung VVT-iW und einem Twin-Scroll-Turbolader mit flüssigkeitsgekühltem Ladeluftkühler ausgestattete Motor erreicht eine Leistung von rund 230 PS. Gekoppelt ist das Aggregat an eine sechsstufige Automatik. Noch werden keine Fahrleistungen genannt, doch Lexus verspricht einen spontanen und zügigen Vortrieb.

Scharfe Optik: Lexus RX 200t.
Scharfe Optik: Lexus RX 200t.
Vermutlich wird der RX 200t ähnliche Werte wie der kleinere Bruder NX 200t bieten, der in rund sieben Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h sprinten kann und maximal 200 km/h schnell wird. Den Spritkonsum des NX-Allradlers geben die Japaner mit 6,5 Litern an. Wie der NX dürfte dann auch der RX neben einer günstigen 2WD-Version optional mit Allradantrieb angeboten werden.

Noch hat sich Lexus Deutschland nicht dazu geäußert, wann die Neuauflage des SUV-Klassikers in den Markt kommen wird. Doch wahrscheinlich ist eine Markteinführung bis Ende 2015. Und ebenfalls sehr wahrscheinlich dürfte dann auch der Preis für den RX sinken. Derzeit kostet die V6-Version mindestens 60.000 Euro, doch einen Vierzylinder mit Frontantrieb könnten die Japaner einige tausend Euro günstiger anbieten.

Lesen Sie hier mehr über den Lexus RX auf PKW.de

(Bildmaterial: Lexus)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.