Auto auf einer Straße bei Sonnenuntergang
Ihr freut euch schon auf eure Fahrt in den Urlaub? Mit dieser Checkliste könnt ihr euch perfekt für den Roadtrip vorbereiten. Oleksandr Shashkevych / unsplash.com

Mit dem Auto in den Urlaub – Die Checkliste für den perfekten Roadtrip

Eine gute Vorbereitung vor der Fahrt in den Urlaub erspart viel Ärger. Mit der PKW.de-Checkliste beginnt die Erholung schon bei der Abfahrt.

lena
von Lena Borrenkott, Redakteur*in bei PKW.de 14.06.2022

Bequem an den Traumstrand oder unterwegs die schönsten Städte besuchen: Die Urlaubsreise mit dem PKW dauert meist länger als ein Flug, mit der richtigen Planung beginnt der Urlaub aber schon bei der Abfahrt. Eine schöne Route durch die Berge oder die Adria-Küste entlang, Zwischenstopps in historischen Städten auf dem Weg, machen die längere Reise oft wieder wett. Damit Pannen oder Knöllchen ausbleiben, hilft unsere Checkliste:

Technikcheck vor der Urlaubsfahrt

Lange Strecken mit dem Auto zu fahren, fordert den eigenen PKW. Damit die Urlaubsfahrt nicht mit einer Panne in der Werkstatt endet, hilft eine kleine Überprüfung vor dem Start:

Technik-Check vor dem Urlaub:

  • Reifendruck anpassen
  • Öl-Stand prüfen
  • Kühlflüssigkeit kontrollieren
  • (optional) Schnellcheck in der Werkstatt

Reifendruck an die Ladung anpassen

Ein paar Koffer, das Camping-Zelt oder das Mountainbike für die Bergtour, schnell kommt bei einer Urlaubsfahrt einiges an Mehrgewicht zusammen. Der Luftdruck in den Reifen muss angepasst werden – denn es gilt: Je schwerer das Auto, desto höher muss der Reifendruck sein.

Die Hersteller geben deshalb einen Wert für ein voll beladenes Auto an. Der Aufkleber mit den Luftdruckwerten ist meistens in der B-Säule bei geöffneter Tür, im Handschuhfach oder in der Tankabdeckung zu finden. Der Reifendruck wird zu Beginn einer Fahrt bei möglichst kalten Reifen geprüft. An Tankstellen stehen Messgeräte und Kompressoren meist kostenlos bereit. An allen vier Rädern die Ventilkappen entfernen und den Stecker des Messgerätes aufstecken. Das Zischen sollte sofort verstummen, sonst muss der Sitz des Steckers erneut überprüft werden. Mit Plus und Minus am Kompressor den Druck regulieren, bis er bei allen Reifen den Vorgaben des Herstellers entspricht. Nicht vergessen das Reserverad zu überprüfen.

Tipp: Die Vorgaben des Herstellers sind Mindestvorgaben, 0.2 Bar höherer Druck verringern Verschleiß und Spritverbrauch spürbar, ohne merkliche Auswirkungen auf Komfort und Fahrsicherheit zu haben.

Bevor ihr eine lange Reise antretet ist es wichtig den Öl-Stat zu prüfen. Somchai_Stock / <a href='https://www.shutterstock.com/de/image-photo/check-engine-oil-level-close-hands-1673674600'ref='nofollow'=>Shutterstock.com</a>
Bevor ihr eine lange Reise antretet ist es wichtig den Öl-Stat zu prüfen. Somchai_Stock / Shutterstock.com

Öl-Stand prüfen

Moderne Autos melden einen zu niedrigen Ölstand meist im Bordcomputer, der manuelle Check gehört vor einer längeren Fahrt dennoch zur Pflicht. Motorhaube öffnen, Ölstab herausziehen und mit einem Lappen oder Papiertuch abwischen. Den sauberen Messstab bis zum Anschlag hineinstecken und erneut herausziehen – der Stab sollte innerhalb der vorgegebenen Markierung mit Öl befleckt sein. Ist der Stand zu niedrig, muss Öl nachgefüllt werden. Die Art des zu verwendenden Motoröls steht meist in einem Aufkleber im Motorraum und im Handbuch des Wagens.

Kühlflüssigkeit kontrollieren

Gerade bei älteren Fahrzeugen ist das Kühlen des Motors, besonders bei langen Urlaubsfahren im Sommer anspruchsvoll. Vor der Abfahrt ist ein Check der Kühlflüssigkeit sinnvoll. Achtung: Unbedingt bei kaltem Motor überprüfen, da sonst Verbrühungsgefahr besteht. Der Kühlflüssigkeitsbehälter befindet sich im Motorraum und ist mit einem Warnhinweis beschriftet. Bei zu wenig Kühlflüssigkeit kann im Notfall möglichst destilliertes Wasser eingefüllt werden, Kühlflüssigkeitskonzentrate sind an Tankstellen erhältlich.

(optional) Schnellcheck in der Werkstatt

Wer sich unsicher ist oder eine längere Fahrt mit einem älteren Auto antreten will, kann seinen Wagen auch zu einem Schnellcheck in eine Werkstatt bringen. Dort werden Bremsen, Reifen, Batterie und andere Merkmale überprüft, die den Urlaubstrip verhageln könnten. Die Kosten für Schnellchecks belaufen sich in der Regel zwischen 10 und 50 Euro.

Fahrweise anpassen

Mehr Gewicht wirkt sich auch auf das Fahrverhalten des Autos aus. Die Beschleunigung wird langsamer, der Bremsweg deutlich länger. Gerade zu Beginn der Fahrt gilt es sich mit dem geänderten Verhalten vertraut zu machen und vorausschauend zu fahren.

Geht die Urlaubsreise durch Berge wird beim bergab fahren empfohlen, in einen möglichst niedrigen Gang schalten, um die Motorbremse zu nutzen und die Bremse zu schonen.

Andere Länder, andere Regeln.

In anderen Ländern gelten z.T. auch andere Geschiwndigkeitsbegrenzungen und die Bußgelder bei Überschreitung können teuer werden. Markus Winkler / <a href='https://unsplash.com/photos/EbqlnKG6iEw'ref='nofollow'=>Unsplash.com</a>
In anderen Ländern gelten z.T. auch andere Geschiwndigkeitsbegrenzungen und die Bußgelder bei Überschreitung können teuer werden. Markus Winkler / Unsplash.com

Achtung: Im Ausland gelten zum Teil sehr unterschiedliche Regeln und Gesetze. In Frankreich, Belgien und Österreich gilt ein Rauchverbot im Auto, sobald sich Minderjährige im Auto aufhalten, in Italien zusätzlich bei Schwangeren. Direkt nach Überqueren der Landesgrenze stehen Schilder, welche die allgemeinen Tempolimits für Autobahnen, Landstraßen und Ortschaften anzeigen. Bei Missachtung drohen oft empfindliche Geldbußen, in Frankreich werden zum Beispiel bei 20 km/h Überschreitung in einer Ortschaft rund 135 Euro fällig. In Italien sind die Bußgelder für Vergehen in der Zeit von 22 bis 7 Uhr um ein Drittel höher. In Norwegen sind bereits kleinste Überschreitungen teuer – 5km/h zu schnelles Fahren wird dort mit 80 Euro geahndet.

Mitführpflicht

In Zypern sind zwei Warndreiecke im Auto vorgeschrieben, fast überall müssen bei Pannen oder Unfällen Warnwesten getragen werden, die in Deutschland bisher nur mitgeführt werden müssen. In Griechenland, Belgien und Polen gehört ein Feuerlöscher in den Wagen. Hier lohnt sich ein Blick in die lokalen Gesetze und Vorschriften des Reiselandes und der Transitländer.

Versicherung

Je nach Urlaubsziel sind auch unterschiedliche Versicherungsbescheinigung mitzuführen. Hier lohnt sich ein kurzer Check oder Anruf bei der eigenen Versicherung, um die erforderlichen Bescheinigungen zu erhalten.

Checkliste vor der Abfahrt

  • Technik-Check
  • Gepäck sicher verstauen
  • Lokale Vorschriften und Gesetze beachten
  • Dokumente (Pass, Führerschein, Versicherungsunterlagen) griffbereit haben
  • Verpflegung und Unterhaltung, besonders bei Kindern als Mitfahrern
  • Routen und Ausweichrouten geplant

Alles abgehakt? Dann steht dem Urlaub nichts mehr im Wege und die Erholung kann schon bei der Abfahrt beginnen

Hier findet ihr noch mehr interessante Themen:

Alles was ihr über die Maut auf Europas Straßen wissen müsst.


Alle Artikel in: Specials

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.