Autobatterie selber wechseln

Mit ein paar schnellen Handgriffen einfach zu Hause anschließen
Der Wechsel ist nicht schwer und kann einfach zu Hause durchgeführt werden.
Was tun, wenn die Autobatterie nicht mehr funktioniert? Zynatis/Shutterstock.com
berit
Einleitung von Berit Hoffmann, Redakteur bei PKW.de 01.08.2018

Autobatterie wechseln: Das klingt nach viel Technik und Strom. Viele schrecken davor zurück, ohne Fachwissen an der Autobatterie herumzuschrauben. An sich ja auch richtig, da es mit hohen Spannungen zugeht. Das Auswechseln der alten und Anschließen der neuen Autobatterie ist aber zum Glück ziemlich einfach und kann mit einer Aufmerksamkeitsspanne von einer knappen halben Stunde auch ungefährlich selbst gemacht werden. Wir erklären Ihnen, wie!

Günstige Gebrauchtwagen jetzt auf PKW.de finden!

Die Autobatterie zu wechseln, erfordert kein Fachwissen, jedoch etwas Konzentration

Wenn die Batterie nicht mehr funktioniert und auch laden nichts mehr bringt, muss sie ausgewechselt werden. Um eine neue Autobatterie anzuschließen, benötigen Sie nur einen Schraubenschlüssel, eine Zange und etwas Konzentration. Um die Batterie vor Korrosion und Oxidationen zu schützen, können Sie zusätzlich noch in etwas Polfett oder -spray investieren. Mehr Werkzeug oder Expertise brauchen Sie auch nicht.

Um die Batterie auszuwechseln, muss man erstmal wissen, wo sie liegt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sie bei Ihrem Auto im Kofferraum oder unter der Motorhaube platziert ist, können Sie das in der Bedienungsanleitung nachgucken. Zum sicheren Wechsel und Anschluss der Autobatterie müssen Sie die folgenden Schritte befolgen:

• Zuerst schalten Sie den Motor und alle Verbraucher ab, da es sonst zu einem Kurzschluss oder einem Reset kommen kann, bei dem alle Daten des Bordcomputers gelöscht werden. Also Radio, Licht und alles andere ausschalten.

• Dann öffnen Sie die Motorhaube bzw. die Kofferraumklappe, damit Sie Zugriff auf die Autobatterie haben.

• Zunächst muss das blaue oder schwarze Kabel vom Minuspol abgeschraubt werden, um den Stromkreis im Fahrzeug zu unterbrechen. Wenn das Kabel schwer zu lösen ist, können Sie es mit der Zange etwas öffnen. Die richtige Reihenfolge der Pole ist hierbei extrem wichtig!

• Erst jetzt wird das rote Kabel vom Pluspol abgezogen. Hierbei ist kein Kurzschluss oder Funkenflug möglich, da das Minuskabel ja bereits gelöst ist.

• Sind beide Kabel von der Autobatterie entfernt, können Sie die Halterungsschrauben lösen, mit denen die Batterie in der Karosserie befestigt ist.

• Die Batterie liegt nun lose im Auto und kann einfach rausgenommen und entsorgt werden.

• Sie können die neue Batterie an den Platz der alten setzen und mit den Halterungsschrauben wieder befestigen.

• Beim Anschluss wird im Gegensatz zur Trennung von der Autobatterie zuerst der Pluspol beachtet. Sie schließen das rote Kabel wieder an.

• Nun können Sie auch das blaue oder schwarze Minuspol-Kabel am entsprechenden Pol anschließen.

• Um die Batteriepole zu schützen und pflegen, können Sie etwas Polfett auf sie auftragen.

• Sobald Sie die Motorhaube oder den Kofferraum geschlossen haben, sind Sie auch schon fertig und können das Auto wieder starten.

Die richtige Reihenfolge der Pole muss beachtet werden

Es ist nicht nur für Ihr Auto, sondern auch für Ihre eigene Sicherheit sehr wichtig, die Polkabel in der richtigen Reihenfolge abzumontieren und anzuschließen! Das blaue oder schwarze Minuspol-Kabel muss vor dem roten Pluspol-Kabel entfernt werden. Beim Wiederanschluss wird der Pluspol zuerst verbunden. Machen Sie einen unkonzentrierten Fehler, kann die Elektrik irreversibel zerstört werden. Dabei werden nicht nur verzichtbare Teile, wie das Radio, sondern auch zur Fahrt notwendige technische Geräte, wie die Lichtmaschine, das Motorsteuergerät und die Armatureninstrumente außer Gefecht gesetzt. Das ist dann nicht nur teuer, sondern auch extrem gefährlich, da die Batterie brennen oder sogar mit dem ganzen Fahrzeug explodieren kann. Sie sollten außerdem auf den Gebrauch von Metallwerkzeugen verzichten. Falls das nicht möglich ist müssen Sie darauf achten, dass Sie nicht die Karosserie mit der Zange berühren. Obwohl der Batteriewechsel also eine sehr leichte und unkomplizierte Aktion ist, ist höchste Konzentration gefragt.

Wussten Sie schon: So reinigen Sie Ihre korrodierte Autobatterie!


Weitere Artikel zu diesem Thema