Brandlöcher im Auto: Den Profis überlassen oder selber reparieren?

Welche Möglichkeiten es gibt, mit Brandlöchern umzugehen.
Zigaretten und deren Asche hinterlassen oft fiese Brandlöcher im Auto.
Schon durch eine falsche Handbewegung entstehen Löcher im Autositz. MLIN /Shutterstock.com
berit
Einleitung von Berit Hoffmann, Redakteur bei PKW.de 12.06.2018

Zigaretten hinterlassen leicht Brandlöcher im Auto. Es reicht schon, wenn etwas Asche auf einem Autositz landet. Da Brandlöcher nicht nur unschön sind und ungewollte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern auch oft weiter einreißen und größere Schäden anrichten können, ist es wichtig, sie zu reparieren. PKW.de hat für Sie zusammengefasst, wie Sie am besten mit Brandlöchern in Ihren Autositzen umgehen.

Professionell ausbessern lassen

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen und professionelle und garantiert leistungsstarke Ergebnisse bei der Reparatur Ihres Brandloches erreichen wollen, ist dies die beste Möglichkeit für Sie. Zum Glück sind jedoch die Zeiten vorbei, als Sie nur wegen eines kleinen Brandloches direkt die Polster neu beziehen lassen mussten, um das Loch loszuwerden. Das geht heute schon deutlich leichter – und auch billiger! Bei Werkstätten für Autoaufarbeiten können Sie vereinzelte „Spot-Reparaturen“ schon für 80€ durchführen lassen. Das Brandloch ist in Ihrem Autositz dann nicht mehr zu sehen.

Do-it-yourself auf hohem Niveau: Brandloch-Reparatur-Sets

Eine kostengünstigere Alternative bieten diverse Autositz-Reparatur-Sets, die zwar etwas Geschick voraussetzen, aber dann auch gute Ergebnisse versprechen. Mit diesen Sets, die es schon ab 30€ zu kaufen gibt, soll eine günstige und trotzdem leistungsstarke Möglichkeit gegeben werden, um Brandlöcher selber zu beseitigen. Es gibt viele verschiedene Angebote und Produkte, die jedoch alle nach dem selben Prinzip vorgehen. Zuerst sollten Sie das Brandloch reinigen und die verbrannten Ränder vorsichtig mit einem Skalpell oder einer feinen Schere entfernen. Dann muss das Loch gefüllt werden, wozu Sie den, im Set enthaltenen Stoff in das Brandloch schieben und innen die Ränder mit einem Spezialkleber verkleben. Nun füllen Sie mit einer Stofffaser-Kleber-Mischung, die ebenfalls in dem Set beinhaltet ist, das Brandloch auf und streifen es glatt. Sobald das dann getrocknet ist, können restliche Fasern über das nun geschlossene Brandloch gestäubt werden, um die Optik zu optimieren. Mit den in den Sets vorhandenen Stofffasern können die populärsten Autositzfarben gemischt werden. Wenn es Ihnen jedoch nur darum geht, dass das Brandloch in Ihrem Autositz nicht beim Betreten des Autos direkt auffällt, können Sie auch für wenige Euros Aufkleber in der entsprechenden Farbe Ihres Autositzes kaufen und das Brandloch überkleben.

Auf eigene Faust mit Alltagsmitteln arbeiten

Wie zu fast allem, bietet das Internet natürlich auch zur Brandlochreparatur Alternativen, die angeblich ohne spezielle Produkte oder professionelle Hilfe zu akzeptablen Ergebnissen führen. So kann zum Beispiel der Vorgehensweise der professionellen Sets auch ohne besondere Kleber oder Fasermischungen gefolgt werden. Nach der Reinigung der Ränder können Sie das Brandloch auch mit Flüssigkleber füllen und mit einem Stück Stoff überdecken. Dafür müssen sie von einer ungesehenen Stelle Ihres Autositzes etwas Stoff herausschneiden und auf dem Flüssigkleber platzieren und formen, bis Ihnen das Ergebnis gefällt. Anstelle von Flüssigkleber können Sie das Brandloch auch mit abgekühlten Heißkleber-Kügelchen füllen, den Stoff darüber legen und dann durch Backpapier vorsichtig bügeln. Bei diesen beiden selbständigen Methoden ist jedoch Vorsicht geboten! Oft halten diese Klebstoffkreationen nicht und richten im schlimmsten Fall mehr Schaden an, als dass sie helfen.

Übrigens: Wussten Sie schon, dass Sie Wasserflecken im Auto ganz einfach mit Rasierschaum entfernen können?


Weitere Artikel zu diesem Thema