Was es bedeutet, eine Standheizung nachzurüsten

Die Vorteile einer Standheizung
Nie wieder kalt starten
Nie wieder ins kalte Auto einsteigen. Ob eine Standheizung ihm wohl geholfen hätte?. MAHATHIR MOHD YASIN / Shutterstock.com
jonas
Einleitung von Jonas Futschik, Redakteur bei PKW.de 03.05.2018

Durch die Nutzung einer Standheizung werden nicht nur die Scheiben und Türen Ihres Pkw enteist, sondern auch der Innenraum aufgewärmt. Sie sorgt dafür, dass Sie nicht frieren und ohne Handschuhe die Bedienelemente betätigen können. Doch neben den individuellen Vorteilen wie einem vorgeheizten Innenraum sorgt die Nutzung der Standheizung zudem für einen warmen Motor. Moderne Standheizungen sind an den Kühlwasserkreislauf des Autos angeschlossen. Durch diesen Anschluss wird neben dem Wärmeaufbau an der Karosserie auch der Motorblock aufgewärmt. Noch dazu sind Standheizungen wartungsfreie Komponenten eines Autos, da sie auf Langlebigkeit hin ausgerichtet sind. Besonders ein Dieselmotor lebt durch eine Standheizung länger und benötigt weniger Sprit. Neben der Möglichkeit, den Durst Ihres Autos zu senken, können Sie auch Geld einsparen, da ja auch der Verbrauch an Sprit sinkt und der erhöhte Ausstoß an Abgasen zurückgeht.

Die Bedienarten der Standheizung

Die günstigste Variante einer Standheizung ist das Modell mit einem festen Bedienelement sowie einer Vorwahluhr, bei der Sie die Startzeiten einstellen können. Dieses Modell bietet sich an, wenn Sie jeden Morgen zu festen Zeiten das Haus verlassen. Dann wärmt sich Ihr bereits Auto auf, während Sie sich noch für den Tag zurechtmachen. Mit dieser Variante ist Ihnen stets ein vorgewärmtes und eisfreies Auto sicher. Ebenso dürften Sie zwischen 200 und 400 Euro im Vergleich zur nächsten Variante einsparen. Die alternative Standheizung mit zugehöriger Fernbedienung ist im Falle von verschiedenen Abfahrtszeiten eine gute Investition. Ihr Auto wird auf individuellen „Befehl“ hin aufgewärmt und ist erst dann bereit, wenn Sie einsteigen. Sollten Sie keine direkte Sicht auf die eigenen vier Räder haben, so können Sie mithilfe einer App die doch recht kurze Reichweite der Fernbedienung für die Standheizung umgehen. Der wirkliche Vorteil ist hier vor allem die unbegrenzte Reichweite, die Ihnen auch nach einem längeren Arbeitstag helfen kann, sollte das eigene Pkw inzwischen wieder angefrorene Scheiben haben. So können Sie bequem und einfach vom Arbeitsplatz aus das Auto aufwärmen.

Einbau und Kosten der Heizung

Ist die Entscheidung für eine Heizung gefallen, so sollten Sie besonders darauf achten, den Einbau von einer Fachwerkstatt oder einem Ausrüster vornehmen zu lassen. Haben Sie auch hier eine gute Möglichkeit gefunden, können Sie sich nach dem passenden Modell umsehen. Auch hier können Sie beruhigt sein, da die Produktpalette mittlerweile ausgeweitet wurde. So bieten beispielsweise Webasto oder Eberspächer Nachrüstungen und Werkstätten als Montagepartner an. Hier können Sie mit Kosten in Höhe von mindestens 1.000 Euro rechnen, die bei der Nachrüstung eines Kleinwagens anstehen würden. Eine Standheizung für einen VW Polo dürfte in der günstigeren Variante über ein festes Bedienelement mit einer einstellbaren Uhr verfügen. Doch lassen Sie sich davon nicht abschrecken, denn Standheizungsanbieter wie Webasto geben oftmals zu Herbstende oder Winterbeginn Rabatte auf ihre Produkte. So können Sie sogar ein wenig günstiger als ursprünglich geplant davonkommen.


Weitere Artikel zu diesem Thema