Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für
Tesla Model 3

Tesla Model 3 – sieht so die Zukunft aus?

Es ist vielleicht das wichtigste Auto der letzten Jahrzehnte. Das Model 3 von Tesla unterscheidet sich in einem wichtigen Punkt von allen anderen Elektroautos: Die Leute wollen es tatsächlich kaufen. In der ersten Woche nach der Vorstellung des Model 3 gingen bereits mehr als 300.000 Vorbestellungen ein. Zum Vergleich: Weltweit gibt es insgesamt nur etwas mehr als 200.000 Nissan Leaf (Stand: September 2017). Was ist so besonders am Model 3 und was bedeutet das Auto für Tesla? PKW.de hat alle Fakten.

Tesla Model 3 Jahreswagen

Markenbeschreibung

Tesla setzt auf Understatement

Von außen gibt sich das Model 3 zwar modern, aber unscheinbar. Wo andere Elektroautos (zu?) viel Wert darauf legen, als solches erkannt zu werden, gibt es auf den ersten Blick nur wenig, was die elektrische Natur von Teslas Einstiegsmodell verrät. Natürlich fehlt ein Auspuffrohr, aber auch die Front lässt die Antriebstechnologie erkennen: Kein Kühlergrill klafft in der vorderen Stoßstange, denn der Elektromotor muss nicht, wie konventionelle Verbrennungsmotoren, beatmet werden. Die kleinen Lüftungsschlitze kühlen nur die Bremsen und die Batterien. Ansonsten ist die Karosserie in erster Linie auf Aerodynamik ausgelegt. Das wirkt elegant, aber simpel.

Das Model 3 von innen

Im Innenraum merkt man dann aber ganz deutlich, dass das Tesla Model 3 kein gewöhnliches Auto ist. Hinter dem Lenkrad gibt es weder digitale noch analoge Instrumente. Stattdessen werden wichtige Fahrdaten auf einem großen Touchscreen in der Mittelkonsole angezeigt. Das ermöglicht zwar eine ungewöhnlich freie Sicht auf die Straße, der Blick nach rechts auf das Display bedarf aber einiger Gewöhnung. Ansonsten ziert, je nach Ausstattung, Holz, Plastik oder Metall das „Armaturenbrett“. Die Fahrgastzelle ist also extrem minimalistisch gehalten. Dem Einen mag das gefallen, denn der Innenraum wirkt so sehr geräumig. Wer aber Designspielereien à la Mercedes erwartet, der wird sich im Model 3 eher nicht wohlfühlen.

Der Elektroantrieb wird endlich alltagstauglich

Die schlagenden Argumente für das Tesla Model 3 finden sich aber nicht im Innenraum, sondern unter der „Haube“: Das Standardmodell kommt mit einer Akkuladung ganze 350 Kilometer weit und zeigt so den heimischen Konkurrenzmodellen von VW und Mercedes, wo der Hammer hängt. 260 Pferdestärken beschleunigen die elektrische Limousine in 5,8 Sekunden auf 100 km/h und weiter auf bis zu 209 km/h. Dank Teslas Supercharger-Technologie ist der Akku an entsprechenden Ladestationen in 30 Minuten mit genug Strom für die nächste Etappe „betankt“.

Das Model 3 ist Hoffnungsträger der Industrie

Das Model 3 ist mehr als nur ein Auto: Für die Industrie ist es ein Weckruf: Holt endlich auf, macht Tesla Konkurrenz, denn die belebt bekanntlich das Geschäft. Für Tesla ist die Mittelklasse-Limousine vor allem das Produkt, das den Konzern entweder langfristig etabliert oder gnadenlos in den Ruin treibt. Bei einem moderaten Preis von 35.000 Euro für ein Basismodell stehen aber alle Zeichen auf Erfolg.

Technische Daten

Tesla Model 3 Long Range
ProduktionszeitraumSeit 2017
Preis (Neuwagen)ca. 44.000 Euro
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
0–100 km/h5,1 s
Verbrauch (kombiniert)15 kWh/100 km
Leistung261 PS
Reichweite599 km
Maße (L x B x H)4.694 x 2.088 x 1.436 mm
AntriebHeckantrieb
Akkukapazität75 kWh
TreibstoffElektroantrieb
Leergewicht1.730 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.