Polizeifahrzeug im Einsatz
(Foto: Christian Mueller / Shutterstock.com)

Punkte in Flensburg – wofür du sie bekommst und wie du sie wieder abbaust

Welche Vergehen dir Punkte in Flensburg einbringen und wie du deine Punkte abfragen kannst.
Veröffentlicht am 23.01.2023
6 Minuten Lesedauer

Wer im Straßenverkehr gegen Regeln verstößt, kann zur Strafe Punkte in Flensburg kassieren. Wir zeigen dir, welcher Verstoß wie bestraft wird und ab wie vielen Punkten Konsequenzen drohen.

Punkte in Flensburg – was ist das?

Punkte in Flensburg sind Einträge im Fahreignungsregister (FAER) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mit Sitz in Flensburg. Die Einträge werden je nach Schwere der Zuwiderhandlung mit bis zu drei Punkten bewertet und nach bestimmten Fristen gelöscht. Hat sich bei dir ein gewisser Punktestand angesammelt, unterrichtet das Kraftfahrt-Bundesamt dein zuständiges Straßenverkehrsamt. Du hast die Möglichkeit, durch den Besuch eines Fahreignungsseminars (FES) alle fünf Jahre einen Punkt abzubauen.

Du kannst nur bei einem Punktekonto von fünf Punkten oder weniger maximal einen Punkt mit der Teilnahme an einem Fahreignungsseminar, auch Punkteabbauseminar genannt, reduzieren. Bei mehr als fünf Punkten gibt es diese Möglichkeit nicht mehr.

Punkte in Flensburg – wofür bekommst du sie?

Nicht jeder Verstoß gegen die Verkehrsregeln führt zu einem Punkt in Flensburg. Nur Zuwiderhandlungen, die Einfluss auf die Sicherheit im Straßenverkehr haben, werden gespeichert. Ordnungswidrigkeiten werden mit einem Punkt bestraft, für grobe Ordnungswidrigkeiten mit Regelfahrverbot sowie Straftaten gibt es zwei Punkte und für Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis sogar drei Punkte auf einmal.

Wie viele Punkte gibt es für welchen Verstoß?

1 Punkt für Ordnungswidrigkeiten2 Punkte für schwere Ordnungswidrigkeiten / Straftaten3 Punkte für Straftaten mit Entzug der Fahrerlaubnis
Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung ab 31 km/h innerortsVollrausch (mehr 1,1 Promille)
Fehlerhafte / defekte BeleuchtungDrogen oder Alkohol (mehr als 0,5 Promille) am SteuerNötigung
Missachtung der Vorfahrt oder VorschriftszeichenUnerlaubtes Entfernen vom Unfallort (auch als Fußgänger oder Fahrradfahrer)Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort mit Entzug der Fahrerlaubnis
Handy am Steuer benutztHandy am Steuer mit Gefährdung des Verkehrs oder SachbeschädigungUnterlassene Hilfeleistung
Abgelaufene Hauptuntersuchung (TÜV)Überfahren einer roten Ampel (länger als eine Sekunde rot)Fahrlässige Körperverletzung oder Tötung

Bei wie vielen Punkten in Flensburg gibt es welche Konsequenzen?

Punkte in Flensburg - Überblick
Auf einen Blick – bei wie vielen Punkten drohen welche Strafen? (Grafik: PKW.de)

Die ersten drei Punkte im Fahreignungsregister ziehen noch keine weiteren Schritte nach sich. Da sie jedoch über Jahre gespeichert bleiben, sammeln sich bei neuen Verstößen im Straßenverkehr leicht höhere Punktesummen an. Die Info, dass und wie viele Punkte du bekommst, steht im Bußgeldbescheid.

4–5 Punkte: Ermahnung

Wer vier oder fünf Strafpunkte angesammelt habt, bekommt eine schriftliche und kostenpflichtige Ermahnung – zusammen mit dem Vorschlag, einen Punkt durch die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar abzubauen.

6–7 Punkte: Verwarnung

Es wird ernst: Ab sechs Punkten gibt es eine schriftliche, kostenpflichtige Warnung plus den Hinweis, ein Fahreignungsseminar zu besuchen. Die Teilnahme an dem Lehrgang ist nach wie vor freiwillig, bringt jetzt jedoch keine Punktereduzierung mehr. Sie soll die Fahreignung unterstützen, also dabei helfen, keine weiteren Punkte anzusammeln.

8 Punkte: Führerscheinentzug

Letzte Stufe: Sobald acht Punkte erreicht sind, wird der Führerschein mindestens für ein halbes Jahr eingezogen. Um die Fahrerlaubnis zurückzuerlangen, muss die Eignung für den Straßenverkehr nachgewiesen werden. Hierfür bedarf es eines positiven Gutachtens einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU).

Punkte in Flensburg – wann verfallen sie?

Die Schwere des Verstoßes bestimmt auch darüber, wie lange die Punkte im Fahreignungsregister gespeichert bleiben:

  • Punkte für Ordnungswidrigkeiten (Kategorie: 1 Punkt) bleiben zweieinhalb Jahre erhalten
  • Punkte für besonders schwere Verstöße (Kategorie: 2 Punkte) bestehen fünf Jahre lang
  • Punkte für Straftaten im Verkehr (Kategorie: 3 Punkte) verfallen erst nach zehn Jahren.

Punkte in Flensburg – wie kann ich meine abfragen?

Du kannst deine Eintragungen im Fahreignungsregister jederzeit kostenlos abfragen. Am bequemsten und schnellsten funktioniert das über den Online-Antrag. Dafür brauchst du allerdings einen der neueren Personalausweise (ausgestellt nach dem 1.11.2010) mit Online-Ausweisfunktion. Alle anderen können postalisch einen Antrag auf Auskunft aus dem Fahreignungsregister stellen. Auch persönlich vorbeischauen kannst du in Flensburg beim Kraftfahrt-Bundesamt in der Fördestraße 16, um die Auskunft einzuholen. Aus Datenschutzgründen ist ein eindeutiger Identitätsnachweis erforderlich, deshalb ist eine telefonische Abfrage leider nicht möglich.

Punkte in Flensburg abbauen

Wer bei einem Punktestand von nicht mehr als fünf Punkten freiwillig ein Fahreignungsseminar (FES) besucht, kann einmal innerhalb von fünf Jahren einen Punkt abbauen.

Was ist ein Fahreignungsseminar – wann steht es an, was kostet es?

Wer bis zu fünf Punkte in Flensburg gesammelt hat, kann einen dieser Punkte durch ein Fahreignungsseminar abbauen, es wird deshalb auch Punkteabbauseminar genannt. Wer allerdings mehr als fünf Punkte hat, bekommt ebenfalls die Empfehlung, das Seminar zu besuchen, kann aber keinen Punkt mehr abbauen. Das Seminar dient dann lediglich dazu, die Voraussetzungen zu schaffen, dass keine weiteren Punkte verursacht werden. Die Teilnahme ist jederzeit freiwillig, die Kosten selbst zu tragen.

Das Fahreignungsseminar (FES) besteht aus einem verkehrspädagogischen und einem verkehrspsychologischen Teil. Das Fahreignungsseminar soll den Teilnehmenden helfen, die sicherheitsrelevanten Mängel in ihrem Verkehrs- und Fahrverhalten zu erkennen und abzubauen.

Verkehrspädagogischer Teil Fahreignungsseminar – wie läuft er ab, was bringt er?

Der verkehrspädagogische Teil kann als Einzelmaßnahme oder in Gruppen mit maximal sechs Teilnehmenden durchgeführt werden. Er besteht aus zwei Modulen von jeweils 90 Minuten Dauer. Zwischen den Modulen sollen die Teilnehmenden im Rahmen einer Hausaufgabe Übungen zur Selbstbeobachtung durchführen. Die Module müssen in einem zeitlichen Abstand von mindestens einer Woche durchgeführt werden.

Verkehrspsychologischer Teil Fahreignungsseminar – wie läuft er ab, was bringt er?

Der verkehrspsychologische Teil wird als Einzelmaßnahme durchgeführt. Er besteht aus zwei 75-minütigen Sitzungen. Die erste Sitzung umfasst eine Analyse des Verhaltens, das zu den Verkehrsverstößen führt. Hierzu werden die auslösenden und erhaltenden inneren und äußere Bedingungen der Verkehrszuwiderhandlungen analysiert, der Grund des Fehlverhaltens herausgearbeitet, persönliche Stärken und individuelle Unterstützungsmöglichkeiten erkannt und Lösungen gemeinsam entwickelt, die geeignet und umsetzbar sind. Als Hausaufgabe zwischen den Sitzungen soll das eigene Verkehrsverhalten kritisch beobachtet und die erarbeiteten Lösungsstrategien erprobt werden. In der zweiten Sitzung, die frühestens drei Wochen nach der ersten durchgeführt werden darf, werden die Erfahrungen der Selbstbeobachtung besprochen sowie die erarbeiteten Lösungsstrategien verfestigt.

Fahreignungsseminar – welche Kosten kommen auf dich zu?

Die Kosten für das Punkteabbauseminar müssen von den Teilnehmenden selbst getragen werden und variieren je nach Anbieter. Oft werden der verkehrspädagogische und der verkehrspsychologische Teil separat gebucht. Rund 500 Euro muss man insgesamt einplanen

Fazit: Punkte in Flensburg können passieren – zu viele sollten es aber besser nicht werden

Von Punkten in Flensburg geht die Welt nicht unter. Sie verfallen nach zweieinhalb bis zehn Jahren und können zum Teil durch ein Fahreignungsseminar (FES) abgebaut werden. Doch schont es die Nerven und den Geldbeutel, sie zu vermeiden. Nicht zuletzt kommt es der eigenen Sicherheit auf der Straße zugute, sich an die Verkehrsregeln zu halten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was sind Punkte in Flensburg?
Punkte in Flensburg sind Einträge im Fahreignungsregister (FAER) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mit Sitz in Flensburg, die Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Verkehr dokumentieren.
Wer kann Punkte in Flensburg bekommen?
Alle, die am Straßenverkehr teilnehmen, können Punkte in Flensburg bekommen – selbst, wer gar keinen Führerschein hat und beispielsweise mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist.
Wie viele Punkte sind erlaubt?
Bis zu drei Punkte bleiben ohne Konsequenzen. Ab vier Punkten gibt es eine kostenpflichtige Ermahnung und einen Hinweis auf das Fahreignungsseminar. Ab sechs Punkten folgt eine Verwarnung und der Hinweis, dass der Entzug des Führerscheins droht. Ab acht Punkten wird der Führerschein mindestens für ein halbes Jahr eingezogen.
Wann verfallen Punkte in Flensburg?
Je nach Schwere des Verstoßes bleiben die Punkte zweieinhalb Jahre (Kategorie: 1 Punkt), fünf Jahre (Kategorie: 2 Punkte) oder zehn Jahre (Kategorie: 3 Punkte) erhalten.
Wie kann ich meine Punkte in Flensburg abfragen?
Der eigene Punktestand kann jederzeit kostenlos abgefragt werden: online, postalisch oder vor Ort. Voraussetzung ist aus Datenschutzgründen ein eindeutiger Identitätsnachweis durch das Vorzeigen oder Kopieren des Personalausweises oder Reisepasses.
Wie kann ich Punkte abbauen?
Wer bei einem Punktestand von nicht mehr als fünf Punkten freiwillig ein Fahreignungsseminar (FES) besucht, kann einmal innerhalb von fünf Jahren einen Punkt abbauen.
Was ist ein Punkteabbauseminar?
Wer maximal fünf Punkte in Flensburg hat, kann einmal in fünf Jahren einen Punkt durch den Besuch eines Fahreignungsseminars abbauen, auch Punkteabbauseminar genannt. Das Seminar soll mit einem verkehrspädagogischen und einem verkehrspsychologischen Teil dabei helfen, keine weiteren Punkte zu verursachen. Die Teilnahme ist freiwillig, die Kosten selbst zu tragen.