Dies sind die günstigsten Kombis

Preiswert und praktisch – Lastenesel zum kleinen Preis
Der Dacia Logan MCV – ein günstiger Kombi
Stimmiges Preis-Leistungsverhältnis: Der Dacia Logan MCV zählt auf dem deutschen Markt mit zu den günstigen Kombis.
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 18.05.2015

Insbesondere Familien mit einem schmalen Budget sind auf ein günstiges und alltagstaugliches Auto angewiesen. Wer mit Kleinkindern unterwegs ist, weiß, wie viel Stauraum dabei erforderlich wird: Kinderwagen, Babyutensilien und Spielzeug – da stoßen Kleinwagen und Kompakte schnell an ihre räumlichen Grenzen. Daher fällt die Wahl oftmals auf einen geräumigen Kombi. Wir sagen Ihnen, welche günstigen Kombis es derzeit auf dem Fahrzeugmarkt gibt.

Jetzt günstige Kombis auf PKW.de finden

Praktisch und günstig – Kombis für Anspruchslose und Preisbewusste

Bei den Neuwagen stechen vor allem der Lada Kalina und der Dacia Logan MCV als besonders günstige Kombis hervor. So gibt es den Kalina als Kombi bereits für unter 7.750 Euro zu kaufen. Wer sich für den Russen entscheidet, muss allerdings ein paar Abstriche bei der Ausstattung machen. So gibt es ein Radio/CD-Anlage nur gegen Aufpreis und Seitenairbags sowie Isofix-Halterungen für Kindersitze sind ab Werk gar nicht erst verfügbar. Sicherer und kinderfreundlicher zeigt sich dagegen der Dacia Logan MCV. Den Logan gibt es in der günstigsten Ausstattungsvariante “Essentiel” – einschließlich Isofix-Befestigung und Seitenairbags – für knapp unter 8.000 Euro. Der Dacia überzeugt zudem mit einer hohen Wertstabilität und dem wenigsten monetären Verlust in Euro.

Ebenfalls ein günstiger Kombi-Kandidat ist der Seat Ibiza ST. In der einfachen Ausstattungsvariante “Reference” gibt es den Spanier bereits ab rund 12.500 Euro käuflich zu erwerben. ESP, ABS sowie ISOFIX-Halterungen für Kindersitze sind bereits serienmäßig. Allerdings muss der Fahrer sich mit einer bescheidenen Motorleistung von 44 kW (60 PS) begnügen. Etwas mehr Fahrspaß verspricht da schon die Benziner-Variante mit 63 kW (85 PS), die es zu einem Aufpreis von rund 2.400 Euro gibt. Wer sich noch mehr PS unter der Haube wünscht, bekommt mit der sportlichen “FR”-Variante bis zu 110 kW (150 PS) geliefert. Mit Preisen von bis 22.000 Euro ist der Seat Ibiza ST FR dann allerdings nicht mehr so ganz familienkompatibel.

Mittelklasse-Kombis wie den Audi A4 gibt es gebraucht sehr günstig.
Mittelklasse-Kombis wie den Audi A4 gibt es gebraucht sehr günstig.

Auch der tschechische Hersteller Skoda kommt mit preiswerten Kombi-Modellen daher. So ist der Skoda Fabia Combi in der Basisversion “Active” für etwas mehr als 13.000 Euro zu haben. Im Vergleich zum Lada Kalina oder zum Dacia Logan MCV ist die Ausstattung umfangreicher und die Verarbeitungsqualität hochwertiger. Der Wermutstropfen liegt allerdings auch hier in der mit 55 kW (75 PS) recht schwachen Motorisierung. Vollgepackt wird der als Lastesel konzipierte Kombi damit schon unschön träge. Wer sich für die stärkere Version des Fabia Combi mit 81 kW (110 PS) entscheidet, muss allerdings auf die nächsthöhere Ausstattungsstufe zurückgreifen. Hier beginnt der Basispreis erst bei über 17.000 Euro. Zu diesem Preis gibt es dann auch schon die Einstiegsvariante des Skoda Octavia Combi.

Jetzt den Preis-Check für günstige Gebrauchtwagen machen

Vorteil des Wertverlustes bei Gebrauchtwagen ausnutzen

Wer einen Kombi als Neuwagen preisgünstig erwerben möchte, muss in der Basisversion oft mit einer recht schwachen Motorisierung Vorlieb nehmen. Die nächst höhere Leistungsstufe kostet dann oftmals einen satten Aufpreis. Auch deshalb kann es sich lohnen, sich eher für einen gebrauchten Kombi zu entscheiden. Nach rund drei Jahren haben manche Gebrauchtfahrzeuge bereits die Hälfte ihres ursprünglichen Kaufpreises verloren und sind wahre Schnäppchen.

Insbesondere bei Mittelklasse-Kombis, die als Firmen- und Flottenfahrzeuge beliebt sind, werden auf den Gebrauchtwagenmarkt auch mit stärkeren Motorisierungen zu günstigen Preisen angeboten. Hierzu gehören vor allem auch Fahrzeugmodelle deutscher Premiumhersteller, wie etwa die Mercedes C-Klasse T-Modell, der Audi A4 Avant (B8), der BMW 3er Touring oder der VW Passat Variant. Bei solchen jungen Gebrauchtwagen bekommt man in der Regel viel Auto für wenig Geld. Die Fahrzeuge sind qualitativ hochwertig und solide, sodass sich die Ausgaben für Reparaturen und Wartungen tendenziell gering halten.

Zu den weiteren Kombi-Kandidaten, die als junge Gebrauchtwagen günstig aber in einem verhältnismäßig guten Zustand sind, gehören der Skoda Octavia Kombi, der Hyundai i40 CW, der Volvo V60 und der Ford Mondeo Turnier. Auch bei anderen Modellen kann es sich lohnen, nach einem Gebrauchtwagen mit wenig Fahrleistung Ausschau zu halten: So etwa gehören auch der VW Golf Variant oder der Toyota Auris Touring zu den günstigen Kombis, die es oftmals schon für unter 10.000 Euro und damit zu familienfreundlichen Preisen gebraucht zu kaufen gibt.

(Bildmaterial: Dacia, Audi)


Weitere Artikel zu diesem Thema