Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 

26.01.2020

Alle Artikel in: Autokauf

So hoch ist der Wertverlust bei einem Neuwagen!

Wir verraten Ihnen, wie Sie den Wertverfall Ihres Autos begrenzen
Wertverlust Neuwagen – schnell summiert sich der monetäre Verlust auf mehrere Tausend Euro.
Die Höhe des Restwertes ist oftmals eng mit der Markenwahl verbunden. Vor allem Käufer der Marke Range Rover brauchen einen hohen Wertverlust ihres Neuwagens nicht zu fürchten.
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 26.01.2020

Neuwagen verlieren sehr viel schneller an Wert als Gebrauchtwagen. Wer beim Autokauf clever sein möchte, entscheidet sich deshalb am besten für die Secondhand-Variante. Doch auch beim Neuwagenkauf gibt es Maßnahmen, um dem Wertverfall gegenzusteuern. Wir erklären Ihnen, wie man den Wertverlust eines Neuwagens gering halten kann.

  1. Wertverlust bei Neuwagen – so dramatisch sind die Einbußen!
  2. Verlust begrenzen – so klappt’s!

Jetzt Traumwagen günstig auf PKW.de finden

Wertverlust bei Neuwagen – so dramatisch sind die Einbußen!

Autobesitzer sollten sich bewusst sein, dass ein Fahrzeug bereits mit dem ersten Tag der Zulassung Kosten verursacht. Und dies nicht nur allein in Form von Steuern, Versicherungen und Kraftstoffkosten. Den größten Posten nimmt der Wertverlust ein, doch dieser wird von Autofahrern gerne verdrängt, ganz besonders von Neuwagenkäufern. So beträgt der Wertverlust eines Neuwagens bei einer Fahrleistung von rund 15.000 Kilometern im ersten Jahr bereits rund ein Viertel des ursprünglichen Kaufpreises. Die nächsten zwei Jahre ist der monetäre Verlust zwar nicht mehr so eklatant, aber dennoch hat sich nach drei Jahren der Wert vieler Fahrzeugmodelle bereits halbiert. Wer sein Auto dann verkaufen möchte, erlebt häufig einen Schreck.

Verlust begrenzen – so klappt’s!

Daher ist die Kaufentscheidung zugunsten eines jungen Gebrauchtwagens oftmals die klügere. Denn was Verkäufer schockiert, erfreut wiederum den Autokäufer: Denn nach drei Jahren ist der größte Wertverlust bei einem Gebrauchtwagen bereits erreicht und man kann von einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis profitieren.

Doch Käufer eines Neuwagens können dem Wertverlust ihres Fahrzeuges entgegenwirken und für mehr Wertstabilität sorgen. Wie hoch tatsächlich der Wertverlust eines Autos ist, hängt vor allem vom Baujahr und der Kilometerleistung ab, aber auch in welchem optischen und technischen Pflegezustand sich das Fahrzeug befindet. Wer den Wertverlust seines Neuwagens möglichst gering halten möchte, sollte ihn nicht nur entsprechend pflegen, sondern schon beim Kauf gravierende Fehler vermeiden.

Wer ein Auto kaufen möchte, das sich später zu einem guten Preis wiederverkaufen lässt, der sollte etwa bei der Farbe und der Ausstattung mit Bedacht handeln. So etwa ist eine auffällige Lackierung eher hinderlich beim Verkauf und schmälert die Erfolgsaussichten auf einen guten Preis. Besser ist dagegen eine Autofarbe wie Schwarz oder Silber zu wählen. Zudem können Ausstattungsmerkmale wie eine Klimaautomatik oder Assistenzsysteme wie ESP, Einparkhilfe oder eine Rückfahrkamera für mehr Wertstabilität sorgen und damit die Einbußen beim Wiederverkauf mindern.

Die Wertverlust eines Neuwagens wird aber auch durch die Wahl der Marke beeinflusst. So erweisen sich laut eines aktuellen Restwert-Rankings von Schwacke vor allem Land Rover und Porsche als besonders wertstabile Automarken, aber auch Dacia, Mini sowie die deutschen Premiumhersteller BMW und Audi stehen bei den Restwertriesen ganz weit vorne. Hier sind für Autobesitzer die geringsten Einbußen beim Verkauf zu erwarten.

### Restwertniveau, der in Deutschland gehandelten Automarken (laut Schwacke)
Kategorie Fahrzeug Restwertniveau in %
Kleisntwagen Fiat 500 52,5
Kleinwagen VW Polo 56,5
Kompaktklasse Mercedes CLA 180 Coupé 57
Mittelklasse Audi A5 Sportback 55
Oberklasse Audi A7 45 TFSI S tronic 52
SUV Range Rover Evoque D150 61
Sportwagen Porsche 718 Boxster 58

Tabelle: Restwertniveau, der in Deutschland gehandelten Automarken (laut Schwacke); Berechnet wurden die Daten anhand eines durchschnittlichen Gebrauchtwagens mit einem Alter von vier Jahren und einer Kilometerleistung von 60.000 Kilometern (Stand: Dezember 2019).

Autokäufer können zudem einem größeren Wertverlust ihres Neuwagens vorbeugen, indem sich für ein beliebtes Modell entscheiden. Denn auch die Nachfrage spielt eine gewichtige Rolle für den Preis. Wer auf einen Ladenhüter setzt, der braucht sich nicht wundern, dass er mangels Nachfrage den Gebrauchtwagen nur mit einem hohen Wertverlust wieder verkauft bekommt. Daneben ist es auch von Vorteil, wenn alle Inspektionen und Wartungen nach Herstellervorgaben im Serviceheft dokumentiert sind.

Jetzt Traumwagen günstig auf PKW.de finden

(Bildmaterial: Land Rover)


Alle Artikel in: Autokauf

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Was suchen Sie?