27.05.2015

Alle Artikel in: Autonews

Im Test: Sommer-Scheibenreiniger

GTÜ hat 9 Fertigmix-Reiniger überprüft und mit Noten bewertet
Scheibenreiniger lassen sich einfach einfüllen.
Einfach reinschütten und gut: Fertigmix-Reiniger fürs Auto sind praktisch, aber nicht alle sind empfehlenswert.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 27.05.2015

Köln, 27.05.2015 – Die Versprechen auf den Verpackungen klingen meist verheißungsvoll, und als Fertigmischung kann man sie ja auch ganz bequem in den Vorratsbehälter schütten: Die Rede ist von Autoscheibenreiniger-Mischungen für den Sommer, für die zum Teil allerdings recht happige Preise aufgerufen werden. Die Gesellschaft für Technische Überwachung GTÜ hat deshalb diverse Fertigmix-Reiniger genauer unter die Lupe genommen und geschaut, ob diese Produkte die teilweise hohen Preise rechtfertigen können.

Als klarer Testsieger mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“ ging dabei das Produkt Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer im Dreilitergebinde zum Preis von knapp acht Euro hervor. Zweitplatzierter wurde laut GTÜ das ebenfalls als „sehr empfehlenswert“ eingestufte und geringfügig teurere Dr.-Wack-Produkt CW 1:100 Super Scheibenreiniger Fertiggemisch (ebenfalls im 3-Liter-Kanister).

Auf den Plätzen mit dem GTÜ-Siegel „empfehlenswert“ landeten die beiden preiswerten Produkte Autosol Scheibenreiniger gebrauchsfertig und Kerndl Scheibenklar Sommer gebrauchsfertig jeweils im 5-Liter-Kanister für rund drei beziehungsweise rund zwei Euro, gefolgt vom tankstellentypisch teuren Aral KlareSicht Sommer Fertigmix (3 Liter für knapp 9 €) sowie Nigrin Scheibenklar Fertigmix (2 Liter für gut 3 €), Robbyrob Klarblick Sommer-Scheibenreiniger gebrauchsfertig (5 Liter für knapp 3 €) und Shell Screenwash summer ready to use (2 Liter für knapp 5 €). Schlusslicht ist der von der GTÜ als „nicht empfehlenswert“ eingestufte Total Sommer Scheibenreiniger gebrauchsfertig (4 Liter für knapp 9 €) mit deutlichen Mängeln beim Lösen der sommertypischen Schmutzarten.

Realistische und replizierbare Testbedingungen

Ergebnisse des Tests: Klicken Sie auf das Bild für eine Großansicht der Testtabelle.
Ergebnisse des Tests: Klicken Sie auf das Bild für eine Großansicht der Testtabelle.

Beim Test will der GTÜ reproduzierbare Bedingungen geschaffen haben. Hierzu wurde auf einem eigenen Teststand eine spezielle Schmutzanmischung in zwei Ausführungen jeweils auf die Scheibe eines Porsche Cayenne aufgetragen. Entscheidend war dabei die nötige Anzahl an Wischvorgängen, um diese Scheibe zu reinigen.

Darüber hinaus wurden auch Bedienungsanleitung und Beschriftung einer Bewertung unterzogen. Überprüft wurden exakte Produktangaben, Sicherheits-, Umwelt- und Entsorgungshinweise sowie Lesbarkeit und Verständlichkeit. Handhabbarkeit, Umweltfreundlichkeit der Verpackung wie auch Geruchseindruck wurden ebenfalls bewertet. Zudem wurde auf Beschädigungen des Fahrzeuglacks oder ein mögliches Verstopfen der Wischerdüsen bei Vermengung mit Winterreiniger geprüft.

Teuer kann gut sein, billig muss nicht schlecht sein

Schließlich wurden beim GTÜ-Test auch die Kosten bewertet. Demnach sind die am besten bewerteten Produkte von Sonax und Dr. Wack zwar teuer, können diesen Preis allerdings mit schneller und ordentlicher Reinigung und einem geringen Flüssigkeitsbedarf relativieren. Billigprodukte wie die von Autosol und Kerndl können hingegen mit günstigen Preisen Boden gutmachen, auch wenn die Performance nicht ganz so gut war.

(Bildmaterial: GTÜ)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.