Klimaanlage nachrüsten: Was kostet ein kühler Kopf?

So wird der Sommer auch in alten Autos erträglich
Neue Klimaanlage im alten Auto
Sorgt für einen eiskalten Sommer: Die neue Klimaanlage. Monika Wisniewska / Shutterstock.com
jonas
Einleitung von Jonas Futschik, Redakteur bei PKW.de 20.04.2018

Der Sommer kommt, und damit auch die unerträgliche Hitze, der sich viele Autobesitzer aussetzen müssen. Mittlerweile gehört die Klimaanlage bei vielen Automodellen zur Grundausstattung. Wer aber ein älteres Modell fährt, der guckt in die Röhre und muss schwitzen. Das zu ändern, ist kompliziert und meist recht teuer, aber es gibt Werkstätten, die in vielen Modellen eine Klimaanlage nachrüsten können. Ob das für Sie eine Alternative sein kann, was es kostet, und wie gut das Ergebnis ist, weiß PKW.de.

Klimaanlage nachrüsten: Was Sie alles brauchen

Damit eine Klimaanlage funktionieren kann, braucht es vier Komponenten: Im Kompressor wird das Kühlmittel komprimiert. Er wird normalerweise mit einem Keilriemen vom Motor angetrieben. Im Kondensator wird Wärme aus dem Kühlmittel abgeführt. Im Verdampfer wird das flüssige Kühlmittel wieder gasförmig. Hierbei kühlt es sich stark ab. Ein Gebläse befördert Luft über den eiskalten Verdampfer und in den Innenraum des Autos. Ein komplexes System also, das nicht nur stundenlang ohne Unterbrechung laufen muss, sondern auch stetigen Druck- und Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Das macht die Anlage fehleranfällig und wartungsintensiv. Um eine Klimaanlage nachzurüsten, sind also Fähigkeiten und Werkzeuge nötig, über die nicht jeder Laie verfügt.

Eine nachgerüstete Klimaanlage ist eine teure Investition

Darum ist das Nachrüsten einer Klimaanlage auch entsprechend teuer und lohnt sich eigentlich nur, wenn das fragliche Auto ein wertvoller Klassiker ist. Sonst macht es fast schon mehr Sinn, einen Gebrauchtwagen mit Klimaanlage zu kaufen. Je nach Modell und Fahrzeug kostet die Anlage alleine zwischen 200 und 500 Euro. Der größte Teil der Kosten entsteht aber beim Einbau: Eine normale Werkstatt nimmt für das Nachrüsten einer Klimaanlage zwischen 1000 und 1500 Euro. Bei spezielleren Wünschen und Klassikern kann aber auch hier viel mehr Geld über den Ladentisch gehen.

Die nachgerüstete Klimaanlage hat nicht nur Vorteile

Wenn Sie sich trotz der hohen Kosten für das Nachrüsten einer Klimaanlage entscheiden, könnte es sein, dass Sie für die Zukunft mit einigen Einschränkungen leben müssen. Besonders bei schwachen Motoren macht die Kraft, die der Kompressor benötigt, einen erheblichen Teil der Antriebsenergie aus. Es kann also passieren, dass Ihr Fahrzeug einfach nicht mehr so schnell beschleunigt wie vorher. Zusätzliche Schalter auf dem Armaturenbrett könnten den Gesamteindruck stören und die zusätzlichen beweglichen Teile bedeuten einen stark erhöhten Wartungsaufwand. Wenn Ihnen Komfort und Benutzbarkeit den Mehraufwand und nicht zuletzt eine Stange Geld wert sind, finden Sie online oder in Ihrer Autowerkstatt hilfreiche Tipps. Einem entspannten Autosommer steht dank nachgerüsteter Klimaanlage dann nichts mehr im Wege.


Weitere Artikel zu diesem Thema