Tesla: Entlassung von hunderten Mitarbeitern

Die Entlassungen bei Tesla kommen plötzlich und treffen viele Mitarbeiter hart
Tesla entlässt Hunderte
Der amerikanische Autokonzern Tesla entlässt hunderte seiner Mitarbeiter
rabea
Einleitung von Rabea Gräfe, Redakteur bei PKW.de 18.10.2017

Der amerikanische Autobauer Tesla hat mehrere hundert Mitarbeiter gekündigt. Die Entlassungen ziehen sich durch die verschiedensten Bereiche des Unternehmens, doch zu den genauen Zahlen schweigt Tesla bisher. Nach Problemen bei der Produktion des Model 3 ist dies die nächste Schreckensnachricht aus dem Hause Tesla.

Entlassungen bei Tesla treffen zwischen 400 und 700 Mitarbeitern

Die Nachricht über die Entlassungen beim Automobilkonzern Tesla geht um die Welt. Wie hoch die Zahl der Entlassungen genau ist, ist bis jetzt noch schwammig. Während manche Quellen von 400 Beschäftigten sprechen, gehen andere von bis zu 700 aus. Das Unternehmen selbst hat bis jetzt nicht viel zu den Entlassungen gesagt. Ein Sprecher verkündete, dass die betroffenen Mitarbeiter aufgrund ’mangelnder Leistungen’ aus dem Unternehmen ausscheiden mussten. Die Entlassungen wurden zudem in allen Ebenen des Konzerns durchgesetzt. So mussten Angestellte in der Produktion, aber auch Teamleiter und Führungskräfte ihren Arbeitsplatz räumen. Insgesamt beschäftigt Tesla ca. 33.000 Mitarbeiter. Tesla befindet sich zudem an einem Wendepunkt. Der Konzern möchte nach seinen eher luxuriösen Autos nun mit dem Model 3 auch den Massenmarkt erobern. Allerdings wurden von diesem Modell bisher nur 260 statt der angesetzten 1.500 Wagen hergestellt, sodass der Autobauer ganz schön hinterher hängt. Auch das Model X ist momentan eines der Sorgenkinder des Herstellers. Wegen Problemen mit der Rückbank des Elektroautos mussten ca. 11.000 Autos zurückgerufen werden. Angeblich soll das Problem jedoch binnen kürzester Zeit in der Werkstatt behoben werden können. Ob die Probleme beim Anlauf der Produktion und mit den Rückbänken des Model X mit den ’mangelnden Leistungen’ der Mitarbeiter zusammenhängen, oder ob doch ein anderes Problem dahinter steckt, werden wir vielleicht bald erfahren, denn: Tesla braucht unter Umständen neue Leute, die auf die Entlassungen folgen, um das Ziel von 1.500 Autos der Model 3-Reihe herzustellen. Vielleicht können die neuen Kollegen dann das retten, was die angeblich unfähigen Ex-Mitarbeiter nicht geschafft haben.

(Bildmaterial: ©Shutterstock)


Weitere Artikel zu diesem Thema