Andere suchten auch nach

Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für BMW X7

Was kann der BMW X7?

Die Manager, CEOs und Superreichen dieser Welt sind häufig nicht nur das, sondern eben auch ganz ‚normale‘ Menschen. Auch sie werden manchmal krank, lachen über schlechte Witze und gründen Familien. Und wenn das passiert, landet der Porsche fürs erste in der Garage und wird durch ein viel zu großes SUV ersetzt. Seit 2019 könnte das Fahrzeug der Wahl durchaus ein BMW X7 sein. Das neue und bisher größte Fahrzeug in BMWs Angebot bringt alles mit, was man von einem Luxusauto erwartet. Und trotzdem, ein großes ABER gibt es. Welches das ist, weiß PKW.de.

BMW X7 Diesel

BMW X7 Benzin

Markenbeschreibung

Der BMW X7 ist kein SUV?

Mit dem SUV ist das so eine Sache. Die Abkürzung steht eigentlich für Sport Utility Vehicle, also sportliches Nutzfahrzeug. Bei den meisten Fahrzeugen dieser Klasse ist allerdings nur der „Fahrzeug“-Teil wahr. Sportlich sind sie nun wirklich nicht, und großen Nutzen bringen sie meistens auch nicht. Beim BMW X7 gehen die Bayern einen anderen Weg: Das Luxusauto wird ganz offen als SAV vermarktet. Das steht für Sport Activity Vehicle und trifft es schon eher. Denn mit Motoren, die bis zu 462 PS entwickeln und nur 5,4 Sekunden brauchen, um die knapp 2,5 Tonnen auf Tempo 100 zu bringen, könnte man schon fast von sportlichen Fahrleistungen sprechen. Und genug Raum für diverse Aktivitäten gibt es im Innern des BMW X7 auch, denn das Auto ist für deutsche Verhältnisse wirklich riesig. Immerhin versucht BMW also gar nicht erst, Illusionen vom rauen Outdoorleben zu erzeugen.

Der BMW X7 ist wahrlich kein Sportwagen

Die Fahrleistungen des BMW X7 sind zwar relativ beeindruckend, einen neuen Rekord auf der Nordschleife wird man aber nicht aufstellen können, und wer einen Abenteuerroadtrip durch die Mongolei plant, sollte sich vielleicht doch lieber bei Toyota oder Jeep umsehen. Selbst der kleinere 6-Zylinder-Reihenmotor zieht den Koloss immer noch in gut 6 Sekunden auf 100 km/h. Verbrauch? Ach, nicht der Rede wert. Wenn man einen sechsstelligen Betrag für ein Auto auf den Tisch legen kann, interessieren die Spritpreise wahrscheinlich nicht. Dieselmotoren gibt es auch. Ein Hybridmodell existiert nur gerüchteweise und dürfte, wenn es überhaupt kommt, noch mehrere Jahre auf sich warten lassen.

Der BMW steht der Konkurrenz eigentlich ebenbürtig gegenüber

Im Innern steht der BMW X7 seiner Konkurrenz von anderen deutschen und britischen Edelmarken um nichts nach. Die edlen Hölzer, die den Innenraum zieren, werden nach ihrer Maserung ausgesucht, um das Dekor nicht zu unruhig wirken zu lassen, alle Lederapplikationen sind genauso perfekt, wie man sie erwartet und anders als bei früheren BMWs wirkt das Gesamtdesign weder altbacken noch übertrieben. Alle Oberflächen fühlen sich hochwertig an. Für die Fondpassagiere stehen, das ist in dieser Preisklasse fast schon selbstverständlich, Monitore zur Verfügung, auf denen sich Filme abspielen lassen. Die Kinder auf dem Rücksitz halten die Klappe und der Fahrer kann sich auf die Aspekte des Fahrens konzentrieren, die nicht von einem der vielen Assistenzsysteme übernommen werden. Auch wenn wir nach wie vor nicht von den Vorteilen übergroßer Autos überzeugt sind: Der BMW X7 ist insgesamt ein sehr solides und vor allem luxuriöses Transportmittel.

Der BMW X7 ist Bayerns Antwort auf Bentley und Co.

Allerdings gibt es auch bei einem Auto vom Format eines BMW X7 ein paar kleine Wermutstropfen. Da wäre zum einen sein Aussehen. Der klassische Nierengrill, der seit Jahrzehnten fast jeden BMW ziert, ist natürlich Teil der Identität der Bayern. Aber muss er wirklich so groß sein? Das überdimensionierte Markenzeichen wirkt etwas deplatziert, als hätte ein Hobby-Autodesigner die Pläne in die Finger bekommen und sich kreativ ausgelassen. Und dann wäre da noch die Sache mit der Marke. Denn auch wenn der BMW X7 ein überaus kompetentes Luxuskreuzfahrtschiff ist, hat er doch ein fundamentales Problem: Er ist immer noch ein BMW. Dieselbe Marke, die auch den Zweier herstellt. Jeder weiß, dass Autos wie der Bentley Bentayga eine Menge Geld kosten und Ausdruck des ultimativen Luxus sind. Das BMW-Emblem sagt gerne mal: Ich habe einen Leasingvertrag abgeschlossen, den ich mir eigentlich nicht leisten kann. Wer damit klarkommt, bekommt mit dem BMW X7 ein Auto, das seiner Konkurrenz von Bentley und Porsche eigentlich um nichts nachsteht. Eigentlich. Auf PKW.de gibt es den BMW X7 natürlich wie immer viel günstiger.

Technische Daten

BMW X7
Produktionszeitraumseit 2018
Preis (Neuwagen)ab 84.300 €
Höchstgeschwindigkeit245 km/h
0–100 km/h6,1 Sek.
Verbrauch (kombiniert)ca. 8,7 l/100 km
CO₂205 g/km
Zylinder/Ventile6/24
Hubraum2998 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)250/340 bei 5500 U/Min
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)450Nm bei 1500 U/Min
Maße (L x B x H)5.151 mm x 2.218 mm x 1.805 mm
AntriebAllradantrieb
Tankinhalt83 l
TreibstoffSuper
Leergewicht2.395 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?