Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 

Andere suchten auch nach

Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für Ford Fiesta Sport

Ford Fiesta Sport – schicker Freizeitsportler

Mit dem Ford Fiesta Sport brachte Ford im Jahr 2003 einen rasanten Kleinwagen heraus, welcher sich optisch an seinen großen Vorbildern aus dem Fiesta-ST-Cup orientierte. Der Ford Fiesta Sport bietet als Gebrauchtwagen eine im Vergleich zu seinen zivilen Brüdern stark modifizierte Optik, welche sich 2005 auch in der Straßenversion des Tourenwagen-Renners Ford Fiesta ST wiederfand und ab diesem Zeitpunkt für ein grundlegendes Facelift der gesamten Reihe sorgte. Eine breite Front und große Lufteinlässe sorgen für ein angemessenes Renn-Feeling, während die Vierzylinder-Motoren den Wagen in bis zu 11,0 Sekunden auf 100 km/h befördern. Die Höchstgeschwindigkeit sorgt mit 184 km/h zwar nicht für neue Rekorde in der grünen Hölle, doch im Gegensatz zum Fiesta ST glänzt der Fiesta Sport auch eher mit einem schicken Äußeren als mit überragenden Leistungen. Der Ford Fiesta Sport der siebten Generation erschien im Jahr 2008 auf dem Markt und überzeugt mit seiner wuchtigen Front und dem auf enorme Ausmaße angewachsenen Kühlergrill. Neben Aluminiumakzenten und auf Wunsch schwarz lackierten Leichtmetallrädern im Außenbereich bietet der Ford Fiesta Sport als Neuwagen und Gebrauchtwagen in seinem Inneren eine schwarze Lederausstattung mit silbernen Kontrastnähten. Der 2011 erschienene Sport S enthält außerdem einen Dachspoiler, doppelte Auspuffendrohre und beheizbare Sportsitze.

Ford Fiesta Sport Diesel

Ford Fiesta Sport Benzin

Ford Fiesta Sport Kleinwagen

Ford Fiesta Sport Limousine

Markenbeschreibung

Der Ford Fiesta Sport besitzt auch als Gebrauchtwagen ein schickes Blechkleid

Mit seinem ausgeprägten Gespür für Stil und Kundenwünsche brachte der Ford-Konzern im Jahr 2003 den Ford Fiesta Sport auf den Markt. Der dreitürige Kleinwagen orientierte sich in seinem Aussehen an den großen Vorbildern aus dem Fiesta-ST-Cup und brachte ein dementsprechend forsches Blechkleid mit, welches bereits auf den ersten Blick Tourenwagen-Stimmung verbreitete. Auch heute noch macht der Ford Fiesta Sport als Gebrauchtwagen einen schlanken Fuß, denn die Frontschürze, die mächtigen Seitenschweller und vor allem die ausgeprägten Lufteinlässe machen auf den Betrachter mächtig Eindruck. Ein Dachspoiler, dicke Stoßfänger und ein um zehn Millimeter tiefergelegtes Fahrwerk sind ebenfalls ab Werk mit dabei. Der Look im Stil der Tourenwagen-Renner inspirierte im Jahr 2005 das kleine Leistungswunder Ford Fiesta ST. Dabei ist für Gebrauchtwagenkäufer unbedingt zu beachten, dass sich der ältere Ford Fiesta Sport zwar gut in der Einfahrt macht – gesteigerte Leistung bringt allerdings nur der Fiesta ST.

Die siebte Generation des Ford Fiesta wartete im Jahr 2008 mit der Sport-Version, die mit besonders wuchtiger Frontschürze und großem Kühlergrill beeindruckt. Weit in die Kotflügel gezogene Scheinwerfer spielen mit tiefen Seitensicken zusammen und verleihen dem Kleinwagen eine dynamische, nach vorne drängende Form. Aluminiumakzente verzieren das Blechkleid des Ford Fiesta Sport als Neuwagen und Gebrauchtwagen, während die schwarz lackierten 16”-Leichtmetallräder optional erhältlich sind. Der Ford Fiesta Sport S wartet seit dem Jahr 2011 außerdem mit einem Dachspoiler und verchromten Doppelendrohren auf. Obwohl der jüngere Ford Fiesta Sport als Gebrauchtwagen naturgemäß nicht ganz so günstig ausfällt wie sein älterer Bruder, kann ein findiger Fahrer an dieser Stelle immer noch sparen: Wer auf das Aussehen des Fiesta ST steht, aber nicht viel Geld zur Verfügung hat, kommt mit dem Ford Fiesta Sport definitiv eine ganze Ecke günstiger weg. In Sachen Leistung stellt die Version aus dem Jahr 2014 jedoch ein ganz anderes Kaliber dar.

Solider Gebrauchtwagen: Der Ford Fiesta Sport bietet alles, von Aussehen bis Leistung

Auch wenn der Ford Fiesta Sport eher durch sein gutes Aussehen besticht, muss er sich nicht vor anderen Kleinwagen verstecken: Bereits in der 2003 erschienenen Version bringt der Freizeitsportler drei kräftige Vierzylindermotoren mit. Neben dem 59 kW starken 1,4-l-Triebwerk und dem TDCi-Diesel mit 66 kW macht vor allem der Benziner mit 1,6 l eine Menge Spaß: 1.596 cm³ Hubraum, 74 kW Leistung bei 6.000 U/min. und ein maximales Drehmoment von 146 Nm bei 4.000 U/min. befördern den Wagen in immerhin 11 Sekunden über die 100er-Grenze und ermöglichen eine Maximalgeschwindigkeit von 184 km/h. Laune macht der tiefergelegte Flitzer also durchaus, zudem ab Werk ein ABS und optional ein ESP mitfahren – wer auf das Assistenzsystem wert legt, schaut vor dem Kauf lieber zweimal aufs Datenblatt. Kurven und enge Straßen liebt der Ford Fiesta Sport, denn das Sportahrwerk ist knackig abgestimmt und, ähnlich wie die Vierzylindermotoren, äußerst robust.

Im Ford Fiesta Sport von 2008 ruht ein solider vierzylindriger 1,4-l-Motor mit 71 kW, was den Kleinwagen gebraucht deutlich günstiger macht als die neuere Version aus dem Jahr 2014. Bei dieser erwartet den Fahrer nämlich ein dreizylindriger 1,0-l-EcoBoost-Motor mit 998 cm³ Hubraum, 103 kW Leistung bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 180 Nm bei 4.500 U/min. – damit erfüllt der Wagen definitiv die von seinem schneidigen Blechkleid gegebenen Versprechen und beschleunigt in 9,0 Sekunden auf 100 Sachen. Schluss ist erst bei 201 km/h, was den Ford Fiesta Sport zwar noch nicht als souveränen Linksspur-Wagen etabliert, aber trotzdem eine Menge Spaß macht.

Es muss einfach noch einmal erwähnt werden: Der Motor besitzt drei Zylinder und 998 cm³ Hubraum bei 103 kW Leistung. Damit besitzt der Ford Fiesta Sport von 2014 eine höhere Literleistung als ein Ferrari 458 oder ein Bugatti Veyron. Technisch gesehen darf Ford also durchaus stolz auf sich sein, denn das Dreizylinder-Triebwerk stellt im wahrsten Sinne des Wortes eine kleine Meisterleistung dar. Der Sport S aus dem Jahr 2011 besitzt hingegen einen vierzylindrigen 1,6-l-Ti-VCT-Motor mit 99 kW, welcher den Wagen in strammen 8,7 Sekunden auf 100 km/h peitscht.

Innen so hübsch wie außen: Der Ford Fiesta Sport begeistert mit schicker Ausstattung

In seinem Inneren hält sich der schicke Kleinwagen ebenfalls nicht zurück und lockt Gebrauchtwagenkäufer in der sechsten Generation mit Sportsitzen, einem Lederlenkrad, elektrischen Fensterhebern und einer teilbaren Lehne für die Rückbank. Die siebte Baureihe setzt mit einer Klimaanlage, Aluminiumpedalen und einer rot-schwarzen Außenlackierung noch einen drauf.

Vor allem die Speziallackierung in Panther-Schwarz-Metallic oder Race-Rot dürfte den Fans von schnittiger Renn-Optik gefallen. Das Rot-Schwarze Design zieht in beiden Varianten durch das gesamte Design und findet sich an den Sportsitzen, den Außenspiegeln und dem optionalen Heckspoiler wieder. Gegen Aufpreis mit an Bord sind eine Heizung für die Sportsitze und das Infotainmentsystem SYNC mit Freisprechanlage und eingebautem Notruf.

Technische Daten

Ford Fiesta Sport
ProduktionszeitraumSeit 2003
Preis (Neuwagen)ab 18.150 €
Höchstgeschwindigkeit166-201 km/h
0–100 km/h13,2-8,7 Sek.
Verbrauch (kombiniert)6,6–4,5 l/100 km
CO₂156–104 g/km
Zylinder/Ventile3/12; 4/16
Hubraum998–1.596 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)59/80 bei 5.750; 103/140 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)190 bei 4.500; 240 bei 5.000
Maße (L x B x H)3.924 mm x 1.685 mm x 1.468; 3.950 mm x 1.722 mm x 1.495
AntriebFront
Tankinhalt45–50 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.036–1.101 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?

Was suchen Sie?