Ford Mustang Shelby GT500 – eine amerikanische Legende

Mit dem Shelby Mustang GT500 brachte Ford 1967 ein hochmotorisiertes Monster, welches heute zu den begehrtesten Sammlerstücken überhaupt zählt. Unter den von der Tuningwerkstatt Shelby modifizierten Fahrzeugen gilt der GT500 als die Krone der Schöpfung. Noch kraftvoller kommt unter den Oldtimern nur noch der GT500KR (King of the Road) daher – 250 kW katapultieren den Oldie geradezu über den Asphalt und sichern ihm einen wohlverdienten Platz in der Dragster-Hall-of-Fame. 2007 feierte Shelby seine triumphale Rückkehr – samt dem Ford Mustang Shelby GT500. Als Gebrauchtwagen legt die Version aus dem Jahr 2007 satte 370 kW auf den Tisch. Nachdem der GT500 im Jahr 2009 ein Facelift erhielt, kam im Jahr 2013 eine neue Version heraus, die ganz nebenbei den stärksten Serien-V8 der Welt mitbringt: 478 kW stellen eine Leistung dar, die andere Pony-Cars erst dann erreichen, wenn man sie auf einen Monstertruck bindet.

Der Ford Mustang GT500 lässt andere Autos auch als Gebrauchtwagen Staub schlucken

Egal, ob es sich um den PS-Fan handelt, für den nur Leistung zählt, oder um den Ästheten, der Design-Ikonen vergöttert – wenn es um den Ford Mustang GT500 geht, spielen Leistungswerte und Leidenschaft für die Marke zusammen und schaffen so ein unvergleichliches Fahrerlebnis. Wer in einem GT500 sitzt, rauscht in einem hochmotorisierten Teil des amerikanischen Traums über den Asphalt.

Als Elite unter den ohnehin bereits muskelbepackten Mustangs geben sich die Fahrzeuge der kleinen Tuningwerkstatt Shelby außerordentlich kraftvoll. Möchte sich der interessierte Fahrer das Alpharaubtier Ford Mustang GT500 als Gebrauchtwagen zulegen, sind die Modelle aus dem Einführungsjahr 1967 besonders interessant. Mit seiner typischen Oldtimer-Optik ist der 67er GT500 unverwechselbar und trägt stolz den bereits zwei Jahre zuvor mit dem GT350 geprägten Schriftzug “Cobra” auf dem Blechkleid: Seinen Ursprung findet die Bezeichnung des als Fastback oder Cabrio erhältlichen GT500 im Cobra-hi-Riser-Aggregat von 1965. Der oft für Drag-Rennen verwendete Motor liefert im Ford Mustang GT500 ganze 186 kW. Ein Jahr später baute Ford seinen Vorsprung mit dem GT500KR aus – das Kürzel steht für “King of the Road” und bezeichnet sehr genau die Position, die der 250 kW starke Mustang auf der Straße für sich eroberte. Natürlich ist der Ford Mustang GT500 als Gebrauchtwagen vor allem in seiner Form als Oldtimer interessant, die Nachfrage ist allerdings naturgemäß hoch. Die Preise fangen bei 50.000 € an und klettern fröhlich weiter, je nachdem wie gut der Wagen erhalten ist.

Vor dem Kauf des Gebrauchtwagens sollte der Ford Mustang GT500 durchgecheckt werden

Wer beim Kauf seines Oldtimers ein wenig aufpasst, erspart sich die Anschaffung eines grob verschweißten Euro-Grabes. Zwar haben passionierte Bastler sicherlich auch Spaß an einem eher grundlegend gepflegten Ford Mustang Shelby GT500, ein Gebrauchtwagen der bereits ab der Schlüsselübergabe gefahren werden soll, muss allerdings genau untersucht und am besten von einem Fachmann durchgecheckt werden.

Eines der wichtigsten Details ist der Motor. Wirft der Fahrer einen Blick unter sein Blechkleid, bringt der Ford Mustang GT500 einen V8-Motor mit, welcher geprägte Ventildeckel aufweist. Prangt der Schriftzug “Cobra Lemans” auf den Deckeln, handelt es sich um ein Original. Neben einer Kontrolle des Motors, der Elektrik und des Vergasers ist das Getriebe einer der Hauptangriffspunkte für den Zahn der Zeit. Liegt der Fachmann unter dem Fahrzeug, schaut er auch nach der Bremsanlage, der Kardanwelle und dem Differenzial. Der Erzfeind Rost greift gerne das Dach an – vor allem, die Version mit Vinyldach macht oft Probleme, da die Bleche unter dem Vinyl still und heimlich durchrosten. Türunterkanten und die Kofferraumklappe müssen ebenfalls kontrolliert werden. Im Innenraum schaut man dem Wagen kurz unter den Bodenbelag, denn der Teppich verbirgt oft größere Rostflecken. Das Problem stellen die sogenannten Cowl Vents dar – die Lüftungsschlitze unter der Windschutzscheibe, die im Inneren für eine frische Brise sorgen.

Der Ford Mustang GT500 macht als Gebrauchtwagen auch ab 2007 eine gute Figur

Wer sich einen Ford Mustang GT500 als Gebrauchtwagen zulegen möchte, aber keine Lust auf Oldtimerpflege oder horrende Preise hat, greift einfach zu den seit 2007 erhältlichen Versionen. Nachdem der Tuner Shelby ab 1968 eine Pause bei der Zusammenarbeit mit Ford einlegte, feierte er mit dem 2007er GT500 eine spektakuläre Rückkehr und begeisterte seine Fans mit einem 5,4-l-V8-Motor mit 370 kW. Wem das noch nicht reicht, der sucht den Ford Mustang Shelby GT500 als KR-Version und erhält damit 402 kW und eine donnernde Motor-Stimme, die kleinere Fahrzeuge Reißaus nehmen lässt.

Ab dem Jahr 2011 wird es für Leistungsfans richtig interessant, denn ab diesem Zeitpunkt trägt der Ford Mustang Shelby GT500 als Gebrauchtwagen ein neues 5,4-l-Alminiumherz in der Brust, welches mit der Ford-PTWA-Technologie (Plasma Transferred Wire Arc) daherkommt. Neben dem verringerten Gewicht legt der Motor 410 kW auf den Tisch, welche von einem Drehmoment von spektakulären 691 Nm unterstützt werden. Auf dem PTWA-Motor aufbauend, kam im Jahr 2012 (in den USA) der bisher stärkste Serien-V8 der Welt auf den Markt: Das beängstigend starke Powertrain-Aggregat des Ford Mustang Shelby GT500 bringt 494 kW und eine Beschleunigung von 3,5 Sekunden von 0 auf 100 Sachen mit; bis 200 km/h braucht der Wagen nur 11,2 Sekunden. Neben zwei Benzinpumpen und einer dreifachen Luftkühlung wurde der Wagen mit etlichen Lüftungsschlitzen versehen, damit er sich nicht beim ersten Tritt aufs Gaspedal vor Kraft selbst auseinanderreißt. Ganz klar: Der 2013er Ford Mustang Shelby GT500 kommt als Gebrauchtwagen nur für erfahrene Halter infrage.

Und es sollten auch solvente Fahrer sein, denn selbst im günstigsten Fall muss man für einen gebrauchten Mustang Shelby GT500 mit mehr als 30.000 Euro Kaufpreis und in der Folge mit einem kostenintensiven Unterhalt rechnen. Richtig teuer wird es für Originale aus den 1960er-Jahren, für die man mindestens sechsstellige Summen investieren muss.

Ford Mustang Shelby GT500
Produktionszeitraumab 1967
Preis (Gebrauchtwagen)ab 30.000 €
Höchstgeschwindigkeit207-335 km/h
0–100 km/h6,0–3,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)18,3–16,1 l/100 km
Zylinder/Ventile8/16; 8/24
Hubraum4.727–6.997 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)265/360 bei 6.200; 494/672 bei 5.200
Drehmoment (Nm bei U/min.)570 bei 4.600; 856 bei 3.200
Maße (L x B x H)4.740 mm x 1.801 mm x 1.344; 4.780 mm x 1.920 mm x 1.380
AntriebHeck
Tankinhalt59-64 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.491–1.747 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.