Hat mit Elektro und Hybrid nichts am Hut: Bei Lamborghini gibt es noch ursprüngliche V12-Saugerpower.
Hat mit Elektro und Hybrid nichts am Hut: Bei Lamborghini gibt es noch ursprüngliche V12-Saugerpower.

Lamborghini Aventador S Roadster: Die Legende kehrt offen zurück

Ein Aventador verbreitet Angst und Schrecken

Auch unter den zahlreichen Supersportwagen und heißesten Veröffentlichungen fällt der neue Aventador S Roadster auf der Automobilausstellung IAA sogleich ins Auge. Sicherlich nicht nur wegen der besonders auffälligen Lackierung in Knallblau, denn Lamborghinis Modellserie Aventador ist seit der ersten Baureihe aus dem Jahre 2011 schlichtweg zu einer absoluten Legende geworden. Mit brüllendem Sound und ultra-scharfem Design versprüht er seitdem eine unverwechselbar aggressive Aura, auf die sich selbst Batman immer verlassen konnte. Die neueste Roadster-Variante scheint gar so angriffslustig und flach wie noch nie dreinzublicken – sofern das überhaupt noch möglich ist. Geradezu bildlich kann man sich vorstellen, wie der neue Supersportler allein durch seine Präsenz im Rückspiegel bei anderen Verkehrsteilnehmern schier Angst und Schrecken verbreitet.

frederick
von Fredereick Petkovski, Redakteur*in bei PKW.de 21.09.2017

Der 6,5-Liter-V12-Motor leistet mehr Power als gesund wäre

Wenn man bedenkt, dass das neueste Aventador Cabrio ganze 740 italienische Rennpferde unter der Haube hat, mit denen es locker in drei Sekunden von null auf hundert stürmt, ist eine gehörige Portion Respekt wohl auch mehr als angemessen. In weiteren 5,6 Sekunden knackt der Roadster dann schon die 200 km/h Marke, bis er schließlich bei 350 Stundenkilometern seine Vmax erreicht. Auf Wunsch kann auch eine durchsichtige Heck-Motorhaube geordert werden, die dann das brachiale Innere des Stiers offenlegt. Zum Vorschein kommt ein V12-Sauger-Herz, das mit seinen 690 Nm Drehmoment mehr als standesgemäß zupackt und auf bis zu 5.500 Touren dreht. Derartige Leistung kommt mit einer Sieben-Gang-Sportautomatik, einem Allradantrieb inklusive Allradlenkung, aber auch einem automatisch-aktiven Heckflügel auf die Straße.

Wenn schon Lambo, dann auch richtig. Natürlich dürfen auch beim Roadster die Flügeltüren nicht fehlen.
Wenn schon Lambo, dann auch richtig. Natürlich dürfen auch beim Roadster die Flügeltüren nicht fehlen.

Ein Modell wie gemacht für Kalifornien und Florida

Highlight beim brandneuen S Roadster ist natürlich das abnehmbare Kohlestofffaser-Hardtop, mit dem der Sportler schon jetzt einen festen Platz in den Herzen und Garagen der Reichen und Schönen von Kalifornien oder Florida haben dürfte. Auch ein Verbrauch von durchschnittlich rund 17 Litern dürfte dem Besitzer dabei wohl getrost am Heck vorbeigehen. Leider ist der CO2-Ausstoß mit 394 g/km auch alles andere als vorbildlich. Wesentlich schlechtere Laune bereitet dann allerdings der saftige Basispreis von rund 373.000 Euro des Supersport-Cabrios, das schon Anfang 2018 ausgeliefert werden soll.

Etwas günstiger ist dagegen das Coupémodell zu haben, das etwa 40.000 Euro weniger kostet und bereits im Frühjahr 2017 vorgestellt wurde. Doch hier gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Obwohl auch im Coupé der V12 mit 6,5 Litern heizt, fehlen immerhin rund 40 PS zum Cabriomodell. Von 0 bis 100 km/h geht’s nichtsdestotrotz in knackigen 2,9 Sekunden, da die geschlossene Variante paradoxerweise rund 50 Kilo leichter ist.

Ein echtes Schnäppchen: In der geschlossenen Variante kostet der Aventador nur rund 335.000 Euro.
Ein echtes Schnäppchen: In der geschlossenen Variante kostet der Aventador nur rund 335.000 Euro.

###Ein bewährtes Konzept im Innenraum

Im Cockpit orientiert man sich an den bisherigen Aufmachungskonzepten der Aventador-Reihe. Während der eine oder andere Supersportler vor lauter Leistung ganz vergessen zu haben scheint, den Innenraum smart und schick zu gestalten, macht Lamborghini hier vieles entscheidend besser und erinnert mit einigen hochwertigen Lederelementen teilweise stark an Konzernbruder Audi. Nicht nur optisch passt dabei alles zusammen, denn auch die Technik kann mit neuesten Systemen mithalten. Für Begeisterung dürfte vor allem das digitale TFT-Tacho sorgen, in dem Geschwindigkeit und Co. wie bei einem Düsenjet projiziert werden.

Der Innenraum scheint mit den hellen Lederelementen wie geschaffen für sonnige Gefilde.
Der Innenraum scheint mit den hellen Lederelementen wie geschaffen für sonnige Gefilde.
Lamborghini Aventador S Coupé / Roadster
ProduktionszeitraumSeit 2017
Preis (Neuwagen)335.050 / 373.263 Euro
Höchstgeschwindigkeit350 km/h
0–100 km/h2,9/3,0 s
0–200 km/h8,8/8,9 s
0–300 km/h24,2/24,5 s
Bremsweg 100-0 km/h30/31 m
Verbrauch (kombiniert)16,9 l/100 km
CO₂-Emission (kombiniert)394 g/km
SchadstoffnormEuro 6 (Lev. 2)
Hubraum6.498 cm³
ZylinderV12
Leistung KW (PS)515 (700) / 544 (740)
Leistungsgewicht2,13/2,25 Kg/PS
Max. Drehmoment690 Nm
ChassisMonocoque aus Carbonfaser
AntriebAllrad
Getriebe7-Gang-ISR (Independent Shifting Rods)
Maße (L x B x H)4,78 x 2,26 x 1,13 m
Radstand2,70 m
TreibstoffBenzin, Diesel
Leergewicht1.575 / 1.625 kg

Hier sehen Sie die brachiale Performance des neuen Lamborghini Aventador S Roadster in Aktion:

Alle Angaben ohne Gewähr.

(Bild-/Videomaterial: Automobili Lamborghini S.p.A.)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.