Nix für Freizeitraser: Der BMW M4 GTS

BMW bringt auf 700 Einheiten limitierte Sonderserie des M4 Coupé
BMW M4 GTS.
Spitzenleistung dank Wassereinspritzung und weltexklusive OLED-Technik: Der BMW M4 GTS.
carlos
Einleitung von Carlos Gabriel Klein Schindler, Redaktionsleister bei PKW.de 07.10.2015

Köln, 07.10.2015 – Mit 431 PS, 550 Nm und einer Sprintzeit von 4,1 Sekunden beim Doppelkupplungsgetriebe ist das BMW M4 Coupé nun wirklich kein Kind von Traurigkeit. Anlässlich des 30. Geburtstags des BMW M3 bringen die Münchner aber Anfang 2016 eine auf 700 Exemplare limitierte, noch heftigere Sonderedition des Hochleistungs-4ers: Den BMW M4 GTS.

Anlässlich des 30. Jubiläums des BMW M3 bringen die Bayern den BMW M4 GTS.
Anlässlich des 30. Jubiläums des BMW M3 bringen die Bayern den BMW M4 GTS.

Wie jeder weiß, umfassen BMWs 4er-Baureihe und die zugehörige Performancevariante M4 die seit 2014 aus dem 3er ausgegliederten Karosserievarianten Coupé und Cabrio. Nicht verwunderlich, dass sich die Spezis von BMW M also anlässlich des Jubiläums der Hochleistungs-3er das rennstreckentaugliche Coupé vorgeknöpft haben.

Und das Ergebnis kann man mit Fug und Recht beeindruckend nennen: Mit dem M4 GTS bringt BMW M ein radikal auf Leistung und Performance getrimmtes Sportgerät mit Straßenzulassung, das die Messlatte für Rundenbestzeiten weit nach oben verschieben möchte. In nur 7:28 Minuten hakt man mit dem M4 GTS die Nordschleife ab und tuckert danach lässig über die Landstraßen zurück nach Hause.

Ein “hochemotionales und exklusives Fahrerlebnis” verheißt BMW mit dem M4 GTS, und das möchte man gerne glauben. Der aus M3 und M4 bekannte 3,0 Liter Reihen-Sechszylinder-Turbo wurde mit Wassereinspritzung noch mal ordentlich auf Trab gebracht und leistet jetzt 500 PS bei einem Drehmoment von 600 Nm. Unterstützt durch das serienmäßige M-Doppelkupplungsgetriebe (DKG) ist der Sprint auf 100 bereits nach sensationellen 3,8 Sekunden passé, erst bei abgeregelten 305 km/h ist Schluss. Gleichzeitig sind die durchaus alltagstauglichen Werte für Verbrauch (8,3 Liter auf 100 km) und CO₂-Emissionen (194 g/km) identisch mit den Werten des “normalen” M4 mit DKG.

Der Motor des M4 GTS ist bekannt aus M3 und M4, legt aber durch die innovative Wassereinspritzung ordentlich an Power zu.
Der Motor des M4 GTS ist bekannt aus M3 und M4, legt aber durch die innovative Wassereinspritzung ordentlich an Power zu.

Bei dieser Diät purzeln die Pfunde

Um dem M4 GTS maximale Dynamik zu gewähren, wurde bis ins kleinste Detail auf Gewichtsreduktion geachtet. Der Weightwatcher-Bolide bringt gerade einmal grazile 1.510 kg auf die Waage und kommt damit auf ein Leistungsgewicht von 3 kg pro PS. Dazu tragen unter anderem die 50 % leichteren Carbon-Schalensitze, die Leichtbau-Mittelkonsole, die leichte Carbon-Keramik-Bremse und der Carbon-Diffusor bei. Anstelle der Rücksitze findet sich eine Ablage aus glasfaserverstärktem Kunststoff, die in Kombination mit der Kohlefaser-Sandwich-Rückbank gut 40 % Gewicht spart.

Der BMW M4 GTS spart unter anderem durch seinen verstellbaren Heckflügel aus CFK und den Carbon-Diffusor eine Menge Gewicht.
Der BMW M4 GTS spart unter anderem durch seinen verstellbaren Heckflügel aus CFK und den Carbon-Diffusor eine Menge Gewicht.

Aus carbonfaserverstärktem Kunststoff bestehen zudem die neu gestaltete Motorhaube, das Dach, der einstellbare Frontsplitter, der verstellbare Heckflügel sowie der Kofferraumdeckel. Der Endschalldämpfer aus Titan bewahrt den charismatischen Rennstreckensound des M4, kann aber 20 % Gewicht einsparen.

Rennstreckenflair und weltexklusive Technik

Für seinen Jubiläumsrenner hat sich BMW nicht lumpen lassen und präsentiert den M4 GTS mit einer Reihe an Ausstattungsfeatures, die ihresgleichen suchen. Besonderes Schmankerl: Die OLED-Technik an den Heckleuchten, die erstmals in einem Serienauto zur Verfügung steht. Bei nur 1,4 mm Höhe leuchten OLEDs (Organic Light Emitting Diode) im Gegensatz zu den punktförmigen Standard-LEDs vollflächig und homogen und bieten damit ein ganz neues, präziseres Lichterlebnis und die Möglichkeit, einzelne Module separat anzusteuern.

Versprechen ein ganz neues Lichterlebnis: Heckleuchten mit serienmäßiger OLED-Technik.
Versprechen ein ganz neues Lichterlebnis: Heckleuchten mit serienmäßiger OLED-Technik.

Ein Blickfang sind auch die Leichtmetallräder (19” vorne, 20” hinten) in bösem Orange und mit Sternspeichen-Design, auf die eigens abgestimmte Michelin-Sport-Cup-2-Schlappen (265er vorne, 285er hinten) aufgezogen sind. Wenngleich das Interieur angemessen puristisch daherkommt, zeugen dennoch Leder-Alcantara-Sitzbezüge, Alcantara-Bezug am Lenkrad sowie Zierstreifen an Rückenlehnen, 3-Punkt-Gurten und Türzuziehschlaufen von dem gehobenen Komfort-Anspruch des Hochleistungssportlers. Noch mehr Rennsportflair bietet nur das optionale, aufpreisfreie Clubsport-Paket. Mit diesem gibt’s zusätzlich einen Überrollbügel hinter den orange gehaltenen Vordersitzen, außerdem 6-Punkt-Gurte und einen Feuerlöscher.

Preise und Verkaufsstart hat BMW offiziell noch nicht genannt. Angeblich sollen die 700 Leistungssportler aber für je 142.600 Euro ab März 2016 bei den Händlern stehen – das ist fast doppelt so viel wie der Listenpreis für das M4 Coupé mit DKG. Dieser liegt immerhin bei 76.400 €.

Lies hier mehr über den BMW M4

Nur 700 Exemplare des BMW M4 GT werden ab 2016 bei den Händlern stehen.
Nur 700 Exemplare des BMW M4 GT werden ab 2016 bei den Händlern stehen.

(Bildmaterial: BMW)


Weitere Artikel zu diesem Thema