Neuer X1 mit neuer UKL-Technik

BMW bringt zum Modelljahr 2016 die völlig neue Generation des X1
BMW X1, die zweite Generation.
Sieht besser proportioniert und erwachsener aus: Der neue BMW X1.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 03.06.2015

Köln, 03.06.2015 – Einer der Stars der im September 2015 stattfindenden IAA wird die zweite Generation des Kompakt-SUVs BMW X1 sein. Ganz nach BMW-Art veröffentlichen die Münchener bereits einige Monate vor diesem Termin die ersten Bilder und die wichtigsten Details. Überraschungen gibt es eigentlich keine, obwohl die Neuauflage einem Paradigmenwechsel gleich kommt.

Grund für diesen Paradigmenwechsel ist die Umstellung auf die noch junge UKL-Frontantriebsplattform (UKL= Untere Klasse), auf die bereits der neue Mini und der 2er Active Tourer aufsetzen. Mit dem lustfördernden Heckantrieb der alten 3er-Plattform ist es also im Falle des X1 vorbei.

Optisch sieht man dem neuen X1 diesen radikalen Schwenk gar nicht an, denn sein Design wirkt wie eine evolutionäre Weiterentwicklung, die ihn etwas erwachsener, besser proportioniert und technisch verfeinert aussehen lässt. Neben feineren Sicken im Blechkleid sind es vor allem die Front- und Heckleuchten, die dank LED-Technik moderner als zuvor in die Nacht und auch in den Tag strahlen. Die Scheinwerfer wird man sogar in einer Voll-LED-Variante bestellen können.

Aufgeräumter und geräumiger

Mit feinen LED-Rückleuchten aufgewertet: Das neue Heck des BMW X1.Mit feinen LED-Rückleuchten aufgewertet: Das neue Heck des BMW X1.Obwohl der X1 im Vergleich zum Vorgänger in den Außenabmessungen und beim Radstand leichte Einbußen hinnehmen musste, will BMW dank der besseren Packaging-Möglichkeiten der Frontantriebs-Quermotoren-Plattform deutlich mehr Platz im Innenraum gewonnen haben. Neben spürbar mehr Entfaltungsspielraum für die Insassen lässt sich auch mehr Gepäck einladen. Der normale Kofferraum wuchs um 85 auf 505 Liter, das erweiterte Gepäckabteil sogar um 200 auf 1.550 Liter. Praktisch auch: Gegen Aufpreis gibt es eine elektrische Heckklappe, die sich unter anderem mit einer Fußschwenkgeste öffnen lässt.

Damit sich der Kofferraum auch gut nutzen lässt, bietet BMW nun die Möglichkeit, die Rückbanklehne per Fernentriegelung am Heck umzuklappen. Diese kann übrigens im Verhältnis 40:20:40 nach vorne geklappt und zudem um 13 Zentimeter in der Länge verschoben werden. Wer besonders lange Gegenstände transportieren möchte, hat außerdem die Möglichkeit, dank der nach vorne klappbaren Lehne des Beifahrersitzes den X1 zum Einsitzer umzubauen, der dann auch gut drei Meter lange Gepäckstücke aufnehmen kann.

Viele neue Technik-Nettigkeiten

Geräumiger und wertiger präsentiert sich der Innenraum des X1.Geräumiger und wertiger präsentiert sich der Innenraum des X1.Ansonsten profitiert der X1 im Innenraum von vielen Technik-Neuerungen des BMW-Konzerns. Dazu gehört ein pompös wirkender 8,8-Zoll-Bildschirm in der Armaturenbrettmitte, der zusammen mit dem iDrive-Kontroller in der Mittelkonsole als Anzeige- und Bedienbasis für das umfangreiche Multimedia-Navi-Audiosystem dient. Neu ist im X1 auch der Fahrerlebnisschalter, der dem Fahrer die Möglichkeit gibt, zwischen einer ökonomischen, komfortablen oder sportlichen Abstimmung zu wählen. Erstmalig können X1-Fahrer die fahrrelevanten Informationen dank eines Head-up-Displays direkt in der Frontscheibe ablesen. Statt in ein vorgelagertes Plastikscheibchen wird wie bei den größeren BMW-Modellen direkt ins Glas projiziert. Ein wulstiges Lenkrad mit vielen feinen Bedientasten, mehr praktische Ablageflächen und eine insgesamt schickere Materialanmutung werten den zudem ergonomischer gestalteten X1-Innenraum zusätzlich auf. Etwas aufgeräumter geht es außerdem zu, denn zum Beispiel konnte dank der elektromechanischen Parkbremse auf den bisherigen großen Feststellhebel in der Mittelkonsole verzichtet werden.

Nebenbei macht der neue X1 den Autoalltag einfacherer und sicherer. So gibt es einen Einparkassistenten für Längs- und Querlücken und den Driving Assistant Plus mit City-Notbremsfunktion. Ein Stauassistent regelt außerhalb geschlossener Ortschaften zudem den Abstand zum Vordermann und folgt diesem automatisch lenkend auch in Kurven. Und da es sich um ein SUV handelt, gibt es auch einen Downhill-Assistenten, der bei steilen Geländeabfahrten Bremseingriffe und Geschwindigkeit selber regelt.

Zunächst nur Vierzylinder

Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue X1 wohlproportionierter.Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue X1 wohlproportionierter.Wichtig sind natürlich noch die Motoren. Wie es für die UKL-Plattform üblich ist, gibt es maximal zwei Liter große Vierzylinderaggregate. Die bei Mini und 2er Active Tourer angebotenen Dreizylinder bleiben dem X1 zunächst noch vorenthalten. Insofern startet der wohl zunächst um 30.000 Euro teure Kompakt-SUV im Oktober 2015 mit zwei Benzin- und drei Dieselmotoren. Vorläufige Basis ist der 150 PS starke 18d mit Frontantrieb und manuellem Sechsganggetriebe. Er sprintet in 9,2 Sekunden auf 100 und schafft maximal 205 km/h. Die stärkeren Dieselversionen haben die gleiche Motorenbasis, die allerdings dank anderer Aufladung 190 PS (20d) und 231 PS (25d) leisten. Beide Motoren haben serienmäßig Achtgangautomaten und Allrad. Der 20d ist in 7,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 und maximal 219 km/h schnell, der 25d ist mit 6,6 Sekunden und 235 km/h noch deutlich flotter. Während sich der 2WD-Diesel mit 4,1 Litern begnügt, sollen es bei 20d und 25d 4,9 respektive 5,0 Liter sein.

Bei den Benzinern ist der 20i mit 192 PS in einer 2WD und in einer Allradversion verfügbar. Erstere ist 7,7 Sekunden und 225 km/h schnell, mit 4x4 verkürzt sich der Sprint um drei Zehntelsekunden und verringert sich die Topspeed um 2 km/h im Vergleich zum Fronttriebler. Die Verbräuche werden mit 5,9 respektive 6,3 Litern angegeben. Am schnellsten ist der X1 als ebenfalls 231 PS starker 25i mit obligatorischem Allradantrieb unterwegs, der einen Sprint in 6,5 Sekunden und einen Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h erlaubt. Der Verbrauch soll bei lediglich 6,4 Litern liegen.

Lesen Sie hier mehr über den BMW X1 auf PKW.de

(Bildmaterial: BMW)


Weitere Artikel zu diesem Thema