BMW X4 M40i: Neues Topmodell für das SUV-Coupé

BMW verspricht “hohe Emotionalität und einzigartige Exklusivität”
BMW X4 M40i.
Schafft den Sprint von 0 auf 100 in unter 5 Sekunden: Der neue BMW X4 M40i.
carlos
Einleitung von Carlos Gabriel Klein Schindler, Redaktionsleister bei PKW.de 01.10.2015

Köln, 01.10.2015 – Geräumig wie ein SUV, sportlich wie ein Coupé: Mit dem X4 hat BMW seine “Sports Activity Coupé” getauften Crossover-Modelle erfolgreich auch in der Mittelklasse platzieren können. Nachdem Mercedes mit dem [GLC Coupé](https://www.pkw.de/ratgeber/autonews/mercedes-glc-coupe-concept) und Audi mit der nächsten Q5-Generation für 2016 einige X4-Konkurrenten angekündigt haben, schickt BMW nun mit dem X4 M40i ein neues Spitzenmodell ins Rennen, das die Messlatte um einige PS höher legt.

18 % mehr Leistung und 16 % mehr Drehmoment verspricht BMW mit dem neuen Dreiliter-Reihensechszylinder, der auf dem bereits bewährten Top-Benziner xDrive 35i basiert und von BMW M unter anderem mit Bauteilen aus dem Motor des M3/M4 aufgepeppt wurde. 360 statt 306 PS und 465 statt 400 Nm sprechen hierbei eine recht deutliche Sprache. In 4,9 statt 5,5 Sekunden ist der Bolide auf 100 – dennoch hätte sich sicherlich so mancher BMW-Aficionado gleich einen “richtigen” X4 M gewünscht. Was nicht ist, kann (und wird) freilich wohl noch werden.

360 PS und 465 Nm bringen den BMW X4 M40i in unter 5 Sekunden auf 100 km/h.
360 PS und 465 Nm bringen den BMW X4 M40i in unter 5 Sekunden auf 100 km/h.

Der BMW X4 M40i hegt nicht ganz so raserische Ambitionen wie ein reinrassiges M-Modell, sondern richtet sich bewusst an Kunden mit sportlichen Fahr- und Designansprüchen, die dennoch Wert auf die Alltagstauglichkeit ihres Autos legen. Bei einem moderaten, klassenüblichen Verbrauch von 8,6 Litern auf 100 km und CO₂-Emissionen von 199 g/km ist diese durchaus gegeben, auch der xDrive 35i hält sich hier nicht nennenswert stärker zurück (8,3 l und 193 g/km). Inwieweit die 3 km/h Höchstgeschwindigkeit mehr (abgeregelte 250 statt 247 km/h) noch einen relevanten Kaufanreiz darstellen, muss sich dabei jeder selbst befragen.

Kostenlose und faire Sofort-Bewertung Ihres Fahrzeugs

Definitiv ein Blickfang

Was seinen Auftritt angeht, kann sich der X4 M40i definitiv von seinen weniger begüterten Brüdern absetzen. Insbesondere durch die metallic-grauen Farbakzente an Außenspiegeln, Querstreben des Nierengrills und Lufteinlässen der Frontschürze, die Einstiegsleisten, den in dunklem Chrom gehaltenen Modellschriftzug am Heck und die überarbeitete Diffusoroptik hebt sich das Topmodell hervor. Xenon-Licht und Nebelscheinwerfer sind im X4 M40i ab Werk an Bord. Spitze: Die Sportabgasanlage mit Klappensteuerung und chrom-schwarzen Endrohren rechts und links sieht nicht nur sportlich-wild aus, sondern erzeugt auch durch die M-Performance-Resonatorabstimmung einen an Fahrmodus und Fahrsituation angepassten Krachersound.

Blickfang: Die beidseitigen Endrohre, die überarbeitete Diffusoroptik und der dunkle Modellschriftzug am Heck.
Blickfang: Die beidseitigen Endrohre, die überarbeitete Diffusoroptik und der dunkle Modellschriftzug am Heck.

Serienmäßig kommt der BMW X4 M40i auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern mit Mischbereifung (vorne: 24545, hinten 27540) daher. Wer noch ein bisschen mehr Eindruck schinden will, wählt die optionalen 20-Zoll-Doppelspeichen-Leichtmetallräder in Bicolor-Optik und “Ultra High Performance”-Mischbereifung (vorne: 24540, hinten 27535). Sehenswert sind in jedem Fall die größeren Bremsscheiben an der Vorderachse, die die Bayern dem X4 spendiert haben.

Farblich übernimmt der X4 M40i weitgehend die aus BMWs M-Sportpaket bekannten Lackierungen, das Long Beach Blue Metallic steht innerhalb der X4-Familie nur ihm zur Auswahl. Ebenfalls dem M-Sportpaket entnommen sind die sieben Stoff- und Lederpolsterungen für den Innenraum. Serienmäßig finden sich im Innenraum ein Lederlenkrad mit Schaltpaddles für die obligatorische 8-Gang-Steptronic, Sportsitze und das M-Logo auf dem Wählhebel.

Serienmäßig im Cockpit: Lederlenkrad und Wählhebel mit BMW-M-Logo.
Serienmäßig im Cockpit: Lederlenkrad und Wählhebel mit BMW-M-Logo.

Sportliches Fahrgefühl und Alltagstauglichkeit

Auch bei der Fahrdynamik haben die Techniker von M Performance ihre sportlichen Hände angelegt. Der intelligente Allradantrieb xDrive ist hinterradbetont ausgelegt, dabei sorgt die serienmäßige Performance Control (Drehmomentverteilung an den Hinterrädern) für verbesserte Präzision, Dynamik und Traktion.

Der xDrive-Allradantrieb ist hinterradbetont ausgelegt.
Der xDrive-Allradantrieb ist hinterradbetont ausgelegt.

Damit auch ambitionierte Sportfahrer maximalen Fahrspaß genießen können, erhielt der BMW X4 M40i eine Neuabstimmung des Fahrwerks. Der vergrößerte Sturz an der Doppelgelenk-Vorderachse und die Verstärkung der Querlenker sollen für ein feinfühligeres Ansprechen der Lenkung und ein neutraleres Eigenlenkverhalten sorgen. Härtere Federn und stärkere Stabilisatoren an beiden Achsen reduzieren dabei die Seitenneigung, die variable Sportlenkung steigert die Lenkpräzision. Das elektronisch geregelte, dynamische Dämpfersystem wurde ebenfalls spezifisch auf ein sportlicheres Fahrerlebnis abgestimmt.

Bei aller Sportlichkeit vergisst der X4 M40i nie seine Straßentauglichkeit und kommt mit einer Vielzahl nützlicher Assistenten daher. So sind serienmäßig u. a. ein Start-Stopp-System, eine Bremsenergie-Rückgewinnung und eine Einparkhilfe an Bord. Weitere übliche Verdächtige wie Navi, Head-up-Display, Online-Vernetzung und weitere Assistenten wie Geschwindigkeitsregelung, Spurverlassenswarner oder ein Auffahrwarnsystem stehen gegen Aufpreis bereit.

Trotz Sportlichkeit stets alltagstauglich: Der BMW X4 M40i.
Trotz Sportlichkeit stets alltagstauglich: Der BMW X4 M40i.

Was kostet der Spaß und wann geht’s los?

Genaue Angaben zum Preis des X4 M40i hat BMW noch nicht gegeben. Der schwächere xDrive35i kostet 58.800 Euro, so dass der Preis des neuen Spitzenmodells wohl bei gut 65.000 € liegen wird. Der Marktstart dürfte im Frühjahr 2016 erfolgen.

Lies hier mehr über den BMW X4 auf PKW.de

(Bildmaterial: BMW)


Weitere Artikel zu diesem Thema