28.09.2017

Alle Artikel in: Autonews

Eine Ode an den Fahrspaß: Porsche GT3 Touring und BMW M5

Zwei IAA-Puristen lassen die Herzen vieler Autonarren höher schlagen.
Lange musste man warten, doch endlich ist er da: Im neuen M5 gehts mit 600 Pferdchen rund.
Lange musste man warten, doch endlich ist er da: Im neuen M5 gehts mit 600 Pferdchen rund.
frederick
Einleitung von Fredereick Petkovski, Redakteur bei PKW.de 28.09.2017

Fast jede Konzerngruppe hat auf der IAA mindestens ein Concept Car im Gepäck. Während BMW den Vision Dynamics zeigt, übernimmt bei Porsche dies lieber gleich der Mutterkonzern VW mit dem I.D. Crozz II. Doch scheinen die meisten Produzenten dabei eins vergessen zu haben: Die Lust aufs Fahren. Denn die meisten Exemplare sind nicht nur weit von einer gegenwärtigen Serienreife entfernt, sondern machen den Fahrer teilweise auch gänzlich überflüssig und lassen sich als elektrifiziertes SUV-Coupé im Stile des Model X oft kaum mehr voneinander unterscheiden. GT3 Touring und M5 liefern dabei wohltuende Kontrastpunkte, die in erster Linie auf eins setzen: Puristischen Fahrspaß im Hier und Jetzt.

Für Blitzschalter: Der 911er GT3 mit Touring-Package

Mit dem GT3 Touring will Porsche seinen Kunden ein echtes Geschenk machen, indem man im Stile des 911 R schlichtweg den Heckspoiler weglässt, sodass der Neue zu einem zeitlos schönen Coupé wird. Ganz ohne geht’s aber dann doch nicht, denn zwecks Aerodynamik fährt bei höheren Geschwindigkeiten ein kleinerer Spoiler aus, der das Sondermodell auf die Strecke presst. Vorne bleibt es beim aktuellen 911-Design, sodass Laien den feinen Unterschied wahrscheinlich gar nicht sofort erkennen. Doch Puristen dürften wohl in Jubelschreie ausbrechen, denn die Zuffenhäusener lassen auch gleich das inzwischen konventionelle Doppelkupplungsgetriebe weg und setzen stattdessen auf eine klassische Sechs-Gang-Handschaltung – eine Hommage an die Sportwagenlegende 911 2.7 RS. Schon der R-911er von 2016 begeisterte als Schalter mit seiner Ursprünglich und erzielt aufgrund seiner strengen Limitierung auf Auktionen inzwischen nicht selten Preise entlang der 200.000-Euro-Region. Die neue Sonderversion ist allerdings nicht limitiert und neben den konventionellen 911-Modellen ab 152.460 Euro zu haben. Im Inneren macht Porsche übrigens keine Experimente und verbaut das aktuelle 911er-Infotainmentsystem und verzichtet des Fahrspaßes wegen auf extravaganten Prunk und Protz. In den ergonomischen Carbon-Vollschalensitzen fühlt man sich ohne Frage jedoch pudelwohl. Der noch weiter perfektionierte Sechs-Zylinder-Boxer-Motor liefert mit vier Litern Hubraum satte 500 PS, die für 316 km/h Topspeed reichen und einen Durchzug von 0 auf 100 in 3,9 Sekunden ermöglichen. Die Auslieferung dürfte gegen Ende 2017 erfolgen – ein rundum perfektes Weihnachtsgeschenk.

Eine elegante Rückansicht: Fans freuen sich über die Ursprünglichkeit des 2.7 RS von 1973
Eine elegante Rückansicht: Fans freuen sich über die Ursprünglichkeit des 2.7 RS von 1973
Vorne grinst das typische 911er-Gesicht frech in die Kamera.
Vorne grinst das typische 911er-Gesicht frech in die Kamera.
Porsche 911 GT3 Touring-Paket
ProduktionszeitraumSeit 2017
Preis (Neuwagen)ab 152.460 Euro
Motor6-Zylinder-Boxer-Saugmotor
Hubraum3.996 cm³
Höchstgeschwindigkeit316 km/h
0–100 km/h3,9 s
Leistung KW (PS)368 (500)
bei Drehzahl8.250 1/min
Max. Drehmoment460 Nm
bei Drehzahl8.250 1/min
Getriebe6-Gang-Handschalt
Verbrauch (kombiniert)13,3 l/100 km
CO₂-Emission (kombiniert)303 g/km
Leergewichtk.A.

Reifenkiller mit integrierter Nebelmaschine: BMW M5

Von außen ist er fast dezent und nicht sofort von der konventionellen 5er Limousine zu unterscheiden, doch die Leistungsdaten der M-Version lassen Böses erahnen. Denn 600 PS und 750 Nm Drehmoment machen jedem Reifen das Leben schwer. Begeisterte bei den Vorgängermodellen insbesondere der hochgeschätzte Heckantrieb, enttäuscht auch der neue M mit Allrad keineswegs. Das Wichtigste vorneweg: Ja, auch der neue M5 kann noch ordentlich querfahren, sodass einem Hören und Sehen vergeht und die Reifen sich in dunklen Rauch und Wohlgefallen auflösen. Denn neben dem erstmalig verbauten Allradsystem M-xDrive lassen sich noch zwei weitere Fahrmodi auswählen, die wieder den Heckantrieb zum Vorschein bringen, mit dem man dann wie eh und je über die Rennstrecke driftet. Dazu wächst der brodelnde Sound des Acht-Zylinders zu einer wahren Sinfonie, der ohne Probleme auch schnurstracks geradeaus sprintet. Mit 4,4-Litern beschleunigt der 5er als Motorsportversion in 11,1 Sekunden – von 0 auf 200 km/h! In galaktischen 3,4 s knackt man schon die 100.

Heißsporne können sich zudem für die optionale Motorenentriegelung bedanken, die die Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 305 km/h ansteigen lässt. Bei soviel Power verpassen die Münchener ihrem Liebling lieber gleich ein Acht-Gang-M-Steptronic-Getriebe und verlängern so das Leben der Kupplung mit Sicherheit deutlich. Setzt BMW äußerlich weiter auf sein erfolgreiches Understatement-Konzept, ist der Basispreis von rund 119.000 Euro jedoch alles andere als zurückhaltend. Fans, die sich regelmäßig auf die neuen M-Modelle stürzen, wird das dennoch nicht stören. Einige scharfe Optik-Unterschiede zum konventionellen 5er gibt’s aber dann doch: So sorgen vergrößerte Frontschürzen für die perfekte Luftversorgung des V8-Hochleistungstriebwerks und die jeweils zwei Chrom-Endrohre rechts und links lassen, neben dem kleinen M-Symbol, jeden auf der Autobahn erkennen, warum er gerade überholt wurde. Ab Frühjahr 2018 geht der Reifenkiller dann serienmäßig an den Start.

Fast schon harmlos scheint der neue M5 dreinzuschauen: Doch der Eindruck täuscht! Ein echter Wolf im Schafspelz eben.
Fast schon harmlos scheint der neue M5 dreinzuschauen: Doch der Eindruck täuscht! Ein echter Wolf im Schafspelz eben.
Hier ist der M5 wirklich Zuhause: Eine Rennstrecke mit weiten Kurven und langen Geraden
Hier ist der M5 wirklich Zuhause: Eine Rennstrecke mit weiten Kurven und langen Geraden
BMW M5 Limousine
ProduktionszeitraumSeit 2017
Preis (Neuwagen)119.000 Euro
MotorM TwinPower Turbo 8-Zylinder
Hubraum4.395 cm³
Höchstgeschwindigkeit250/305 km/h
0–100 km/h3,4 s
Leistung KW (PS)441 (600)
bei Drehzahl5.600-6.700 1/min
Max. Drehmoment750 Nm
bei Drehzahl1.800-5.600 1/min
Getriebe6-Gang-Handschalt
Verbrauch (kombiniert)10,5 l/100 km
CO₂-Emission (kombiniert)241 g/km
Leergewicht1.930

Die ganze Passion des Vorgängers 911 R erleben Sie in diesem kurzem Clip:

Alle Angaben ohne Gewähr.

(Bild-/Videomaterial: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG., BMW AG)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.