Der 150.000-Euro-Golf

518-PS-Hammer von Tuner Oettinger
Oettinger (Golf) 500R.
Oettinger hat den Golf R mit dem Motor des Audi TT RS gepaart und deutlich aufgemotzt.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 19.05.2015

Köln, 19.05.2015 – VW hat auf dem GTI-Treffen Mitte Mai 2015 diverse PS-Träume in Golf-Form gegossen, die allerdings nicht zu kaufen sind. Da wurde der Tuner Oettinger konkreter: 518 PS und 680 Newtonmeter soll sein 500R getauftes Prestigeobjekt auf Golf-Basis leisten. Und diese Rakete kann man sogar sein Eigen nennen, sofern man bereit ist, den extrem hohen Preis von rund 150.000 Euro zu zahlen.

Mit dem 500R geht Oettinger weit über das übliche Maß an Tuning-Maßnahmen hinaus. So wurde dem Golf R gleich ein markenfremder Antrieb verpasst, denn zum Einsatz kommt der vom Audi TT RS bekannte 2,5-Liter-TFSI, der zudem noch leistungsoptimiert wurde. Turbolader, Motorsteuerung, Kolben, Führung der Ansaugluft oder die Abgasanlage – alles wurde bei dem Fünfzylinder zugunsten von Leistung hin umgearbeitet. Die bereits erwähnten 518 PS werden via Sechsgang-Handschaltung an alle vier Räder geleitet. Somit soll der gut 1,5 Tonnen schwere Viertürer in nur 3,4 Sekunden auf Tempo 100 sprinten und über 300 km/h schnell werden. Getriebe, Kupplung und Differenzialsperre wurden auf das hohe PS-Niveau hin angepasst. Oettinger verspricht, dass man mit dem Fahrzeug leistungsstabil seine Runden auf Rennstrecken drehen kann.

Heißes Heck: Oettinger 500R.
Heißes Heck: Oettinger 500R.
Doch nicht nur antriebsseitig handelt es sich um einen Radikalumbau, auch die Karosserie wurde aufwändig modifiziert. Auffällig ist der Breitbau, der dank neuer Schürzen und volumiger Radhäuser an beiden Flanken um jeweils fünf Zentimeter zulegt. Markant ist die große trapezförmige Auspufföffnung zentral im Diffusorheck. Das auf dem Wörthersee-Treffen gezeigte Fahrzeug wurde zudem auf 20-Zöller gestellt, die allerdings beim Einsatz auf der Rennstrecke durch weniger martialische 18-Zöller getauscht werden. Neu sind auch eine Hochleistungsbremsanlage mit Stahlflexleitungen und geschlitzten Scheiben sowie ein modifiziertes, tiefergelegtes Fahrwerk mit aus Alumium gefertigter Vorderachse und ebenfalls aus Alu bestehenden Hinterachs-Spurlenkern.

Bis zu 750 PS möglich

In einigen Details wurde auch der Innenraum überarbeitet. So gibt es Alcantara-Sportsitze mit orangefarbenen Nähten und 500R-Logo. Im Cockpit wurden zudem eigenwillig bedruckte Folien verklebt. Doch ansonsten bleibt hier trotz aller Radikalität das eigentlich hohe Maß an Komfort und Alltagstauglichkeit eines Golfs erhalten.

Über 300 km/h schnell: Oettinger 500R.
Über 300 km/h schnell: Oettinger 500R.
Über Geschmack lässt sich streiten, über die Absurdität der Preisansage hingegen nicht: Für diesen gewiss sehr speziellen Golf will Oettinger nämlich aberwitzige 150.000 Euro haben. Eine Summe, für die man sich auch ganz andere PS-Träume erfüllen kann, die eigentlich mehr Strahlkraft und Prestige als ein Golf bieten können. 150.000 Euro sind aber nur ein Basispreis, denn wer mehr bezahlen will, kann auch mehr bekommen: Der Tuner kündigt bereits drei weitere Leistungsstufen an: 600, 650 oder 750 PS. Echt abgefahren.

Lesen Sie hier mehr über den VW Golf auf PKW.de

(Bildmaterial: Oettinger Performance GmbH)


Weitere Artikel zu diesem Thema