BMW F12: So schön, so schnell

Seit Anfang 2011 bietet BMW das intern F12 genannte 6er Cabriolet in der zweiten Generation. Das Luxusmobil mit vollelektrischem Stoffdach verwöhnt mit reichlich Ausstattungsdetails und besonders kraftvollen Antrieben. Doch dieser besondere Luxus verlangt nach einer hohen Investition, zumindest bei Neufahrzeugen. Zum Glück gibt es mittlerweile eine gute Auswahl von 6er Cabriolets der zweiten Generation als Gebrauchtwagen, die allerdings Kaufinteressierte noch vor recht hohe finanzielle Hürden stellen. Immerhin lassen sich im Vergleich zum Neuwagen bereits viele zehntausend Euro sparen.

BMW F12: Die große Freiheit

Während beim Vorgänger E63 auf das 6er Coupé mit größerem zeitlichen Abstand das Cabriolet folgte, wurde im Frühjahr 2011 bei der Einführung der Neuauflage der 6er-Baureihe dem Cabriolet F12 der Vortritt gelassen. Das im Vergleich zum Vorgänger deutlich eleganter gezeichnete Flaggschiff der Lifestyle-Division verwöhnt seither die Schönen und Reichen mit viel Prestige, Technik, Komfort und Power. Der Traumwagen BMW F12 ist als Neuwagen leider ein sehr teures Vergnügen, allerdings gibt es bereits eine größere Zahl an Gebrauchtwagen für deutlich günstigeres Geld.

Und obwohl der BMW F12 schon seit Frühjahr 2011 auf dem Markt ist, nimmt man den Frischluft-6er noch immer als erfrischend neue Edelkarosse wahr. Schick ist er außerdem, denn ein fein austariertes Spiel von scharfen Lichtkanten in der knapp 4,90 Meter langen Blechhaut sorgt für fließend-dynamische Eleganz. Auffällig sind ein besonders langer Radstand, die gestreckte Motorhaube und das sich weit über die große Fahrgastzelle spannende Stoffdach. Die prominente Shark-Nose-Front mit modernen LED-Leuchten sowie die satten zwei Auspuffrohre im Heck runden den imposanten Auftritt ab. Noch mehr Strahlkraft vermittelt das 6er Cabriolet F12, wenn das Stoffdach im Heck verschwindet. Das geht per Knopfdruck voll elektrisch. In recht kurzer Zeit faltet sich dann das mehrlagige Akustik-Komforthäubchen unter der Kofferraumklappe eng zusammen. Wobei sich das Platzangebot des 350-Liter-Kofferraums leicht verkleinert.

Apropos Platzangebot: Obwohl ein fast fünf Meter langes Dickschiff, haben die Plätze auf der Rückbank eher Notsitzcharakter. Ansonsten verwöhnt der Innenraum dafür mit verschwenderischem Luxus. Typisch für BMW ist die kühle, aufgeräumte und hochfunktionale Einrichtung. Obwohl ein Hightech-Tempel, der enorm viele Funktionen bietet, bleibt die Zahl der Bedienelemente überschaubar. Die wichtigste Bedieneinheit ist der iDrive-Controller in der Mittelkonsole. Mit diesem Drehrückstellknopf kann man sich leicht durch alle auf dem Riesendisplay angezeigten Menüs hangeln. Bedienen und einstellen kann man sehr viel im BMW F12. So gibt es ein High-End-Navigationssystem, klanggewaltige Audioanlagen, ein praktisches Head-up-Display oder auch die Option, auf dem großen zentralen Display fernzusehen oder im Internet zu surfen.

Stark bis extrastark: Die Motoren des F12

Auch antriebsseitig ist der F12 bestens bestückt. Bei den Benzinern startet das Motorenprogramm mit dem 320 PS und 450 Newtonmeter starken 640i. Der an eine Achtgang-Automatik zwangsgekoppelte Sechszylinder ermöglicht damit einen Sprint in 5,5 Sekunden und 250 km/h Topspeed. Den Spritkonsum gibt BMW mit 7,8 Litern an. Gut einen Liter mehr braucht der Achtzylinder 650i mit 450 PS und 650 Newtonmetern, der einen Sprint in sogar nur 4,6 Sekunden erlaubt.

Harmlose Werte im Vergleich zum F12 mit M-Weihen: Der 4,4-Liter-Twinturbo des M6 leistet 560 PS und 680 Newtonmeter, was für einen 4,3-Sekunden-Sprint reicht. Die Kehrseite: 10,3 Liter Verbrauch. Wem der Standard-M6 nicht reicht, kann mit dem über 8.000 Euro teuren Competition-Paket sogar auf 575 PS hochrüsten, was die Sprintzeit um eine Zehntelsekunde verkürzt. Übrigens: Für zweieinhalbtausend Euro kann man zudem noch die Höchstgeschwindigkeits-Begrenzung auf 305 km/h anheben lassen, was übrigens an ein speziell darauf abgestimmtes Fahrertraining gekoppelt ist.

Etwas gemütlicher gibt sich schließlich der 640d. Der Reihensechszylinder des einzigen für den F12 verfügbaren Dieselmotors mobilisiert 313 PS und 630 Newtonmeter Drehmoment. Mit 5,5 Sekunden beim Sprint und 250 km/h Topspeed ist auch er ein eindrucksvoll schnelles Schnittchen. Beim Spritkonsum sind hingegen bescheidene 5,6 Liter angesagt. Alle Motoren unterhalb des M6 lassen sich optional übrigens mit dem Allradantrieb xDrive kombinieren. Selbstschaltgetriebe mit acht Stufen sind Serie, beim ausschließlich heckgetriebenen M6 kommt allerdings ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz.

Viel Ausstattung sorgt für hohe Preise

Die Serienausstattung des 6er Cabriolets F12 ist auf sehr hohem Niveau. Neben der erwähnten Automatik umfasst diese eine 2-Zonen-Klimaautomatik, eine Lederausstattung, 18-Zoll-Räder, elektrisch verstellbare Vordersitze, einen Tempomat, LED-Scheinwerfer, einen Regensensor, das Navigationspaket ConnectedDrive mit der besonders praktischen Real-Time-Traffic-Information sowie eine Premium-Audioanlage mit neun Lautsprechern. Entsprechend teuer ist ein 6er Cabriolet als Neuwagen. Der 640i, der ein rundweg empfehlenswertes Gesamtpaket bietet, kostet mindestens 88.000 Euro. Für einen 650i mit Allradantrieb xDrive sind es bereits über 100.000 Euro, während der M6 erst bei 134.000 Euro loslegt. Mehrkosten im fünfstelligen Bereich sind eher die Regel als die Ausnahme, denn Preistreiber wie das Adaptiv-Fahrwerk, ein Abstandstempomat oder das Head-up-Display will man selbstredend mit an Bord haben.

Bei derart hohen Preisen lohnt sich der Blick auf dem Gebrauchtmarkt, denn bei den älteren Exemplaren haben sich die Preise teilweise schon halbiert. Der Gebrauchtwagen-Käufer kann also bereits sehr viel Geld sparen, selbst wenn er sich für einen noch jungen Second-Hand-6er entscheidet.

BMW F12
ProduktionszeitraumSeit 2011 bis heute
Preis (Neuwagen)ab 88.150 €
Höchstgeschwindigkeit250–305 km/h
0–100 km/h4,2–5,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)5,6–10,3 l/100 km
CO₂148-244 g/km
Zylinder/Ventile6-8/24-32
Hubraum2.978–4.395 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)230/313–422/575 bei 4.400–6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)450–680 bei 1.300-1.500
Maße (L x B x H)4.898 mm x 1.894–1.899 mm x 1.365–1.368 mm
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt70 l
TreibstoffDiesel/Super
Leergewicht1.915–2.055 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.