Dacia Sandero: Gutes Fahrzeug zum unschlagbar günstigen Preis

Die Automobilindustrie arbeitet ununterbrochen daran, den Autofahrern immer günstigere, aber qualitativ hochwertige Fahrzeuge anzubieten. Es ist schwer, ein gutes und wirklich preiswertes Fahrzeug zu entwickeln. Der Renault-Tochter Dacia scheint dies jedoch gelungen zu sein: Mit dem Dacia Sandero bietet der rumänische Autobauer das günstigste Auto Deutschlands an. Als Neuwagen ist das Modell bereits ab günstigen 6.890 €, als Gebrauchtwagen entsprechend noch preiswerter erhältlich. Doch stellt sich dabei vielen Interessenten die berechtigte Frage danach, ob das Fahrzeug tatsächlich preiswert oder einfach nur billig ist?

Dacia Sandero: Die Qualität ist gut, zu viel darf man aber nicht erwarten

Im Jahre 2008 brachten die Rumänen den Dacia Sandero auf den deutschen Automobilmarkt, 2013 folgte die 2. Generation. Allein dieser Entwicklung nach zu urteilen, könnte man annehmen, dass der Sandero auch eine gewisse Qualität bieten muss. Dem ist auch tatsächlich so, denn vor allem die 2. Generation wirkt auf den ersten Blick keineswegs billig. Dass an manchen Stellen dennoch gespart wurde, dürfte allerdings jedem klar sein. Gebaut wird der Sandero im rumänischen Werk in Pitești, zusammen mit dem Schwestermodell Dacia Logan. Mit dem Renault Clio teilen sich die beiden Modelle die Basis; auch die zum Einsatz kommenden Motoren orientieren sich an den Aggregaten der französischen Konzernmutter Renault. Summa sumarum ist der Dacia Sandero ein guter Durchschnitt. Wer also ein Auto sucht, das vor allem seine primäre Funktion erfüllen soll – nämlich alltägliches Fahren – kann ruhig zum günstigsten Rumänen greifen. Wer mit einem günstigen Fahrzeug auch längere Strecken zurücklegen oder sich beispielsweise den Luxus einer Klimaanlage gönnen möchte, sollte nicht am falschen Ende sparen und sich bei den höheren und etwas teureren Ausstattungslinien des Sandero umschauen.

Dacia Sandero der 2. Generation: Premiere für ESP und Servolenkung

Zwar verleitet der extrem günstige Neupreis des Dacia Sandero Autokäufer dazu, sich das Fahrzeug direkt als Neuwagen zuzulegen. Dennoch sollte auch den Gebrauchtwagen Acht geschenkt werden. Vor allem Studenten, Auszubildende, aber auch Angestellte, die täglich einen kurzen Weg zur Uni bzw. Arbeitsstätte zurücklegen müssen, können mit einem gebrauchten Sandero nicht viel verkehrt machen. Als Gebrauchtwagen kann der Dacia Sandero – je nach Zustand und Ausstattung – bereits ab ca. 2.000 € käuflich erworben werden. Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich überwiegend um Modelle der 1. Sandero-Generation (2008-2012). Sie verfügen alle z. B. über Frontairbags, ABS und Gurtstraffer, je nach Ausstattung bzw. Sonderausstattung auch über andere Merkmale wie z. B. ein Audiosystem, eine Standheizung, Seitenairbags oder eine hydraulisch unterstützte Lenkung. Als Dacia Sandero Stepway ist eine Crossover-Variante erhältlich, die u. a. mit einem vorne und hinten angebrachten Unterfahrschutz sowie verstärkten Seitenschwellern ausgestattet ist. Das Modell soll allerdings hauptsächlich optisch an einen Geländewagen erinnern, von ernsten Einsätzen im offenen Gelände ist bei diesem Modell eher abzuraten.

Mit dem Dacia Sandero der 2. Generation als Gebrauchtwagen kann man zwar keine großen Schnäppchen machen, dennoch sind Sparbeträge von mehreren Hundert und sogar Ein- bis Zweitausend Euro durchaus realistisch. Doch ganz gleich, ob als Neu- oder Gebrauchtwagen: Jedes Modell der 2. Generation verfügt erstmalig serienmäßig über ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) sowie eine Servolenkung; auch Seitenairbags sind nun bereits ab Werk mit dabei. Auch für diese Generation wird der Sandero Stepway angeboten.

Besonders attraktiv im Dacia Sandero: Effiziente Motoren und viel Platz

Der Innenraum des Dacia Sandero bietet seinen Passagieren viel Platz und zahlreiche Ablagemöglichkeiten, sodass man während der Fahrt alle wichtigen Dinge sofort griffbereit hat. Der großzügige Kofferraum bietet Platz für bis zu 320 l Gepäck; wird die Rücksitzlehne vollständig umgeklappt, entsteht ein dachhohes Laderaumvolumen von bis zu 1.200 l. Insbesondere bei den höheren Ausstattungsstufen kann sich die technische Ausstattung sehen lassen: Je nach gewählter Ausstattungslinie sind Ausstattungskomponenten wie beispielsweise ein Multimediasystem mit vielen Funktionen, ein Tempopilot oder eine Einparkhilfe am Heck bereits in Serie oder optional erhältlich.

Für den Dacia Sandero werden insgesamt drei Ausstattungslinien angeboten – die Basisausstattung gibt es mit Essentiel, die nächsthöhere Stufe trägt den Namen Ambiance und die höchste Ausstattungsstufe heißt Lauréate. Während die Basisausstattung, genau wie deren Name es bereits andeutet, die essenziellen Elemente eines Autos umfasst, verfügt der Sandero höherer Ausstattungsstufen über deutlich mehr Komfort. So sind z. B. elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung per Funkfernbedienung serielle Bestandteile ab der Stufe Ambiance. Ein Dacia Sandero Lauréate verfügt ab Werk zusätzlich u. a. über einen höhenverstellbaren Fahrersitz sowie über einen Bordcomputer. Das Crossover-Modell Stepway kommt in insgesamt zwei Ausstattungsvarianten daher: Ambiance und Prestige.

Die Anschaffung eines Dacia Sandero lohnt sich nicht nur aufgrund des geringen Preises. Die Fahrzeuge sind zum Teil mit besonders sparsamen Motoren ausgestattet. Darüber hinaus liefern diese geringe CO₂-Emissionswerte. Die Motorenpalette umfasst einen 1,2-l-16V-Ottomotor mit einer Leistung von 75 PS, den es darüber hinaus als effiziente LPG-Variante (Flüssiggasbetrieb) gibt, sowie einen 0,9-l-TCe-Benzinmotor mit 90 PS und einen 1,5-l-dCi-Dieselmotor mit einer Leistung von 90 PS. Der Dieselmotor ist übrigens nur in Verbindung mit der höchsten Ausstattungsstufe bzw. mit dem Dacia Sandero Stepway erhältlich.

Dacia Sandero
ProduktionszeitraumSeit 2008, aktuelle Baureihe: seit 2012
Preis (Neuwagen)ab 6.890 €
Höchstgeschwindigkeit162–175 km/h
0–100 km/h11,1–15,1 Sek.
Verbrauch (kombiniert)3,8–7,5 l/100 km
CO₂105–136 g/km
Zylinder/Ventile3–4/12–16 (Benzin/Flüssiggas); 4/8 (Diesel)
Hubraum898–1.461 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)53/72 bei 5.500 (Flüssiggas); 55–66/75–90 bei 5.250–5.500 (Benzin); 66/90 bei 3.750 (Diesel)
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)103 bei 4.250 (Flüssiggas); 107–135 bei 2.500–4.250 (Benzin); 220 bei 1.750 (Diesel)
Maße (L x B x H)4.057–4.080 mm x 1.523 mm x 1.733–1.757 mm
AntriebFront
Tankinhalt50 l (Für Flüssiggas: zusätzlich 34 l)
TreibstoffBenzin/Flüssiggas; Diesel
Leergewicht1.016–1.158 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.