Noch geiler

Neues Competition-Paket verhilft M6-Trio zu 600 PS
BMW M6 mit Competition-Paket.
Der Eilige unter den Eiligen: BMW M6 mit neuem Competition-Paket.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 18.05.2015

Köln, 18.05.2015 – Natürlich reicht die enorme Leistung und Dynamikkompetenz, die ein Standard-M6 seinen solventen Käufern bieten kann. Doch ist auch dieser M6 ein Kompromiss, der sich noch kompromissloser aufstellen lässt. Wie etwa mit dem leistungssteigernden Competition-Paket, welches in einer ab Juli 2015 verfügbaren Neuauflage dem M-Piloten ein noch größeres Grinsen bescheren dürfte.

Um auch als lohnende Investition wahrgenommen zu werden, bietet das Competition-Paket in erster Linie eine deutliche Leistungssteigerung. Statt der 560 PS der Standardversion soll der 4,4 Liter große V8-Benziner mit Twin-Turbo-Aufladung dank Paket-Power 600 PS leisten. Das zwischen 1.500 und 6.000 U/min zur Verfügung stehende Drehmoment wird zudem von 680 auf 700 Newtonmeter gesteigert. Im Vergleich zum bisher angebotenen Competition-Paket wurde damit die PS-Zahl übrigens um 25 angehoben. Die Verbrauchswerte bleiben hingegen unverändert und werden bei Coupé und Gran Coupé mit 9,9 Litern angegeben, während das M6 Cabrio weiterhin 10,3 Liter konsumieren soll.

Eindrucksvoll ist auch die längsdynamische Verbesserung. So vergehen für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h nur noch 3,9 beziehungsweise 4,0 Sekunden (Cabrio). Zum Vergleich: Mit den “normalen” 560 PS braucht das M6 Coupé 4,3 Sekunden. Für die Beschleunigung 0–200 km/h benötigt das auf 600 PS erstarkte BMW M6 Coupé lediglich 11,8 Sekunden, was im Vergleich zum bisherigen Competition-Paket eine Verkürzung um 0,6 Sekunden bedeutet. Wichtig auch: Im Vergleich zum heckgetriebenen Mercedes E 63 AMG ist die leistungsgesteigerte M-Granate von BMW somit um drei Zehntelsekunden schneller. Bei der Endgeschwindigkeit tut sich hingegen beim M6 nichts, denn diese ist wie bisher elektronisch auf 250 km/h begrenzt, kann aber mit dem optionalen M Driver’s Package auf 305 km/h angehoben werden.

Schärferes Fahrwerk, schärfere Optik

Schwarze Auspuff-Endrohre künden beim BMW M6 von 600 PS.
Schwarze Auspuff-Endrohre künden beim BMW M6 von 600 PS.
Des Weiteren soll das Competition-Paket laut BMW für bessere Handling-Eigenschaften sorgen. So erhalten Federungs- und Dämpfungssystem sowie die Stabilisatoren eine straffere Auslegung. Das aktive M-Differenzial des Hinterachsgetriebes soll zudem mit einer spezifischen Abstimmung nochmals für verbesserte Traktion sorgen, was ein zügigeres Herausbeschleunigen aus Kurven ermöglichen soll. Laut BMW verfügt die Lenkung zudem über eine direkter ausgelegte Kennlinie. Schließlich wurde der M Dynamic Mode der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) noch spitzer auf sportliche Handling-Eigenschaften hin abgestimmt.

Damit die Außenwelt den gehobenen Leistungsstatus eines M6 mit Competition-Paket auch wahrnehmen kann, gibt es als besondere Erkennungszeichen exklusive 20-Zoll-Leichtmetallräder in Bicolor-Optik sowie schwarzverchromte Doppelendrohre einer Sport-Auspuffanlage.

Wer sich das Competition-Paket gönnt, muss zusätzlich zum Basispreis von 126.600 Euro (M6 Coupé) jeweils weitere 9.500 Euro für die beiden M6-Zweitürer draufzahlen. Etwas günstiger kommt man beim viertürigen M6 Gran Coupé weg, für den das neue Competition-Paket “nur” 8.500 Euro kostet.

Lesen Sie hier mehr über den BMW M6 auf PKW.de

(Bildmaterial: BMW)


Weitere Artikel zu diesem Thema