Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für VW Bus

VW-Bus: Das Kultfahrzeug für nahezu jeden Einsatz

Beim VW-Bus handelt es sich um einen Kleintransporter des Volkswagen-Konzerns, welcher 1950 erstmals in den Markt kam. Der Erfolg des Modells stellte sich schnell ein, sodass es neben dem Käfer zum Symbol des Wirtschaftswunders wurde. Erhältlich ist der Bulli, wie der VW-Bus außerdem bezeichnet wird, bis heute in verschiedenen Varianten und gilt vielen als Kultauto. Für viele Gewerbetreibende wie auch für Privatpersonen ist er das ideale Fahrzeug, das eine Vielzahl von Aufgaben meisten kann. Ob ein Umzug, ein spontaner Wochenendtrip oder der Transport einer größeren Gruppe – der VW-Bus ist neu wie auch gebraucht ein praktischer Allrounder. Während das Modell heute bereits in sechster Generation erhältlich ist, können ältere Exemplare auch gebraucht erworben werden.

VW Bus Diesel

VW Bus Benzin

VW Bus Transporter

VW Bus Van

Markenbeschreibung

Einzelne Generationen des VW-Bus im Überblick

Während seiner gesamten Bauzeit von über 65 Jahren war der VW-Bus in diversen Karosserievarianten erhältlich. Bis zur dritten Baureihe konnte man ihn als Kastenwagen, Kombi/Kleinbus (verglaster Kastenwagen mit mehreren Sitzreihen) und als Pritschenwagen mit Einzel- oder Doppelkabine kaufen. Ab der T3-Auflage ergänzten die Varianten VW Caravelle (Kleinbus mit bis zu 9 Sitzen) sowie der VW Multivan (Freizeitmeisemobil mit 6 Sitzen und einer Schlafmöglichkeit) die Modellpalette. In der vierten Bus-Generation kam außerdem ein Fahrgestell für Fremdaufbauten hinzu. Später wurde das Angebot erweitert, sodass der VW-Bus als Meister der Vielseitigkeit für praktisch jedes Vorhaben eine entsprechende Plattform bietet.

VW T1 (1950–1967)
Als VW T1 wird der Erstling der VW-Bus-Familie bezeichnet, der 1950 auf den Markt kam. Schon vier Jahre nach der Modelleinführung lieferte Volkswagen den 100.000sten VW-Bus aus, was bereits für den Erfolg des Modells spricht. Während der gesamten Bauzeit von 17 Jahren rollten über 1,8 Millionen Fahrzeuge vom Band, die nicht nur innerhalb Deutschlands neue Besitzer fanden, sondern auch in andere europäische Länder, nach Südamerika und in die USA exportiert wurden. Das Design des VW T1 wird durch v-förmige Sicken, eine geteilte Frontscheibe und das große VW-Emblem an der Front geprägt.

Wer einen T1 kaufen will, findet nur noch wenige Modelle auf dem Gebrauchtwagenmarkt, die im günstigen erst ab etwa 7.000 Euro zu haben sind. Eine besondere Stellung nimmt das Sondermodell T1 Samba ein: Es ist ein bis zu neun Sitzplätze bietender Luxus-Bus – für die damaligen Verhältnisse, versteht sich – mit schicken Chrom-Elementen innen wie außen, einem Röhrenradio, einem durchgehenden Armaturenbrett und 23 (!) bzw. später 21 Fenstern, die eine behagliche Atmosphäre in diesem T1 verbreiteten. Dieses Modell ist heute nur noch in Liebhaberhänden zu finden und in ebensolche anzugeben – der Preis für einen sehr gut erhaltenen und gepflegten Samba-Bulli kann locker bis in den sechsstelligen Bereich hinein reichen.

VW T2 (1967–1979)
Während vom T1 nur wenige Tausend Exemplare den Weg ins Ausland fanden, machten Export-Modelle des VW T2 schon rund zwei Drittel der insgesamt 2,5 Millionen gebauten Fahrzeuge aus. Das Konzept eines geräumigen Transporters für jedermann wurde auch für die zweite Generation des VW-Bus übernommen. Doch im Gegensatz zum Vorgänger ist der T2 z. B. mit einer serienmäßigen Seitenschiebetür bestückt und verfügt als Pritschenwagen über einen 0,7 Kubikmeter großen Laderaum (sog. “Tresorraum”). Auch diese Generation ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt vergleichsweise selten anzutreffen. Um ein fahrtüchtiges und halbwegs gut erhaltenes Exemplar zu bekommen, muss man außerdem oft fünfstellige Beträge zahlen.

VW T3 (1979–1992)
Im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern wurde der VW T3 nicht nur kantiger gestaltet, sondern vollständig neu entwickelt. Dieser VW-Bus verfügt über einen längeren Radstand, wodurch er mehr Platz im Fahrgastraum bietet. Die bisherige Rollenlenkung ist einer Zahnstangenlenkung gewichen, für den VW-Bus ebenfalls neu war der seit 1985 angebotene Allradantrieb (Modell ‘Syncro’) und der für den Bulli erste Dieselmotor 1.6 D mit 50 PS (1981). Besonders gefragt auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist der VW T3 Limited Last Edition (LLE). Diese Ausführung wurde in den Neunzigerjahren 2.500 Mal gebaut. Wer sich für diesen T3 interessiert, muss mit Preisen im Bereich von etwa 10.000 bis 40.000 Euro rechnen. Wer einen VW Bus gebraucht kaufen will, sollte bei Modellen der dritten Auflage insbesondere auf den Rost achten, denn dieser ist der größte Feind der ersten drei Bulli-Generationen.

VW T4 (1990–2003)
Mit der vierten Generation des VW-Bus ging die Ära der heckgetriebenen Bullis endgültig zu Ende. Der VW T4 wurde komplett neu konstruiert und mit einem querliegenden Frontmotor bestückt. Damit wurde außerdem das kultige Aussehen des VW Bulli verändert, denn die Fahrzeuge verfügten fortan über eine länger gezogene Front. Allerdings brachte diese neue Konstruktion auch einige Vorteile mit sich, z. B. konnte der VW-Bus erstmalig mit zwei Radständen angeboten werden und verfügte über eine tiefe, durchgehende Ladefläche. Als Gebrauchtwagen ist der T4 ein beliebtes Modell, da es im Vergleich zu den älteren Exemplaren moderner, robuster und effizienter ist. In der modellgepflegten Ausführung (ab 1996) ist der VW-Bus mit einer besseren Geräuschdämmung im Wageninneren, teilverzinkter Karosserie, elastischeren Stoßfängern sowie moderneren Sitzbezügen und Innenverkleidungen ausgestattet. Die beliebteste und somit gebraucht am häufigsten anzutreffende Variante des T4 ist der Multivan.

VW T5 (2003–2015)
Mit dem Generationswechsel zum VW T5 erfuhr der Bulli kaum grundlegende Änderungen gegenüber seinem Vorgänger. Neu sind aus einem Blech gepresste Seitenwände des Wagens sowie innenbelüftete Scheibenbremsen vorn wie hinten. Im Jahr 2009 spendierte Volkswagen dem T5 eine Modellpflege, die ihm breitere Scheinwerfer, eine neu gestaltete Front sowie neue Motorisierungen brachte. Möchte man den VW-Bus gebraucht kaufen, wird man auch unter diesen Modellen überwiegend den Multivan finden. Dieser bietet einen variablen Innenraum mit einer spontan nutzbaren Schlafmöglichkeit. Interessiert man sich für den T5 als Nutzfahrzeug, stehen auf dem Gebrauchtwagenmarkt Pritschen mit Einzel- oder Doppelkabine, Kastenwagen, Kombis und einfache Fahrgestelle für bzw. schon mit Fremdaufbauten zur Wahl.

VW T6 (seit 2015)
Seit dem Sommer 2015 ist die sechste Generation des Bulli erhältlich. Wer den VW-Bus neu kaufen will, hat die Wahl zwischen vier Nutzfahrzeug- und zwei Pkw-Varianten. Für gewerbliche Einsätze kann der VW T6 wie sein Vorgänger auch als Pritsche, Kombi, Kastenwagen oder Fahrgestell geordert werden; für den privaten Gebrauch gibt es den Multivan und das bereits seit Ende der Achtzigerjahre angebotene Campingmobil VW California. Der T6 bietet unter anderem ein dezent aufgefrischtes Exterieur, ein komplett neues Cockpit und einige neue Assistenz- und Infotainment-Systeme. Dazu zählen z. B. der Abstandstempomat ACC sowie die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Gleich zu Beginn der T6-Modellreihe gibt es außerdem das Sondermodell Generation Six zu kaufen, welches im Stile des Ur-Bullis über eine zweifarbige Lackierung verfügt und mit LED-Scheinwerfern, Alcantara-Leder-Sitzen und einer Klimaautomatik daherkommt.

Technische Daten

VW Bulli
Produktionszeitraum1950–heute
Preis (Neuwagen)ab 29.952,30 €
Höchstgeschwindigkeit85–206 km/h
0–100 km/h24,7–9,5
Verbrauch (kombiniert)16,0–6,0 l/100 km
CO₂331–149
Zylinder4/8–16; 5/10; 6/12–24
Hubraum1.131–3.189 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)18,4–173/25–235 PS bei 3.300–6.200
Drehmoment (Nm bei U/min.)67–450 bei 1.250–5.500
Maße (L x B x H)4.280–5.304 mm x 1.750–1.904 mm x 1.735–2.476 mm
AntriebHeck, Front, perm. Allrad
Tankinhalt40–80 l
TreibstoffBenzin, Diesel
Leergewicht890–2.502 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?