Alle Marken und Modelle

Andere suchten auch nach

Die besten Angebote für
Audi TT Roadster

Audi TT Roadster: Ein kompakter Zweisitzer mit variablem Stoffdach

Im Herbst 1998 führte Audi ein sportliches, kompaktes Modell ein – den Audi TT. Der Audi TT Roadster ist dessen Version mit variablem Stoffdach, das 1999 in den Verkauf ging. Das Modell wird im ungarischen Győr gefertigt und ist auch heute sowohl als Neu- wie auch als Gebrauchtwagen erhältlich. Wer den Audi TT Roadster gebraucht kaufen will, kann schon ab etwa 3.700 Euro fündig werden. Wer über einen größeren finanziellen Spielraum verfügt, sollte nach Möglichkeit zu Exemplaren der zweiten Baureihe greifen. Diese sind zwar teurer, aber sowohl optisch wie auch technisch moderner.

Audi TT Roadster Jahreswagen

Audi TT Roadster Diesel

Audi TT Roadster Benzin

Markenbeschreibung

Audi TT Roadster: Kompakter Sportler für Audi-Fans geht an den Start

Den Audi TT Roadster, eine Frischluft-Variante des Audi TT Coupé, brachte der Ingolstädter Autobauer im Herbst 1999 erstmalig auf den Markt. Die erste von mittlerweile drei Auflagen wurde im Zeitraum 1999–2006 gebaut. Aufgrund von Problemen mit hinteren Querlenkern und einer Unfallserie durch plötzlichen Wechsel des Fahrzeugs vom neutralen Verhalten zum starken Übersteuern in schnell gefahrenen Kurven, wurde der TT Roadster bereits im Jahr 2000 einer Modellpflege unterzogen. Dabei wurde das Fahrwerk optimiert und einzelne Karosserieteile modifiziert – der Roadster wurde fortan zudem serienmäßig mit ESP ausgerüstet. Darüber hinaus bot Audi für bereits gekaufte Fahrzeuge den kostenlosen Einbau eines optimierten Fahrwerks und eines Heckspoilers an. Das ESP konnte nur gegen eine Selbstbeteiligung von 650 Mark nachgerüstet werden. Wer sich dafür entscheidet, einen Audi TT Roadster gebraucht zu kaufen, sollte sich bei Interesse an Modellen der Baujahre 1999–2000 danach erkundigen, ob die nötigen Nachbesserungen durchgeführt wurden.

Im Jahr 2003 wurde das Motorenangebot des Audi TT Roadster um ein 3,2-l-Sechszylinder-Aggregat erweitert. Das Triebwerk leistete 250 PS und stellte zu jener Zeit den stärksten Motor der TT-Baureihe dar. Bis zum Erscheinen des 3,2-l-Aggregats wurden für den TT Roadster ausschließlich 1,8-Liter-Reihenvierzylinder-Ottomotoren angeboten. 2005 wurde zudem die Leistung der beiden schwächeren 1,8-l-Benzin-Aggregate erhöht , sodass Gebrauchtwagen generell mit einem der 1,8-l-R4-Benzinmotoren mit 150 bis 225 PS oder einem 3,2-l-V6-Benziner mit 250 PS ausgestattet sein können. Letzterer sowie der stärkste Vierzylindermotor waren ausschließlich in Verbindung mit dem permanenten Allradantrieb quattro erhältlich, während die schwächeren Triebwerke je nach Leistung nur als Fronttriebler bzw. optional mit quattro angeboten wurden.

Moderne Optik und ein Diesel: Der Audi TT Roadster in zweiter Auflage

2006 wurde die erste TT-Generation durch einen Nachfolger ersetzt, welcher bis 2014 gebaut wurde. Als Roadster kam der Audi TT im März 2007 in den Verkauf. Bei der zweiten Auflage handelt es sich um ein vollkommen neu entwickeltes Modell, das auf der Plattform des Audi A3 aufbaut. Auch die bis dato rundlichen Formen des Roadsters verschwanden, das Design wurde dynamischer und attraktiver. Die großen Frontscheinwerfer wurden durch mandelförmige ersetzt. Die markanteste Veränderung stellt jedoch der neu eingeführte, deutlich prominetere Singleframe-Kühlergrill dar. Neben optischen Modifikationen gab es für den Audi TT Roadster auch jede Menge technischer Änderungen. Neu war beispielsweise das regulierbare Dämpfersystem Audi magnetic ride, das im TT bis heute optional geordert werden kann. Damit lässt sich die Fahrwerksabstimmung je nach Fahrerwunsch dynamisch oder komfortabel einstellen. Dank der weiterentwickelten Audi-Space-Fame-Technologie konnte der Audi TT Roadster außerdem an Stabilität gewinnen bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion. Im Jahr 2008 wurde der Roadster erstmals auch in Verbindung mit einem 2,0-l-Dieselmotor angeboten, welcher 170 PS realisiert. Darüber hinaus brachte der Hersteller mit den vier Ringen 2008 und 2009 je eine Sportvariante des TT auf den Markt – den Audi TTS mit einem 2,0-l-TFSI-Benzinaggregat und 272 PS sowie den Audi TT RS mit einem 2,5-l-V5-Ottomotor und 340 PS (bzw. 360 PS als Audi TT RS plus).

Eine Modellpflege spendierte der bayerische Hersteller Audi für den TT Roadster im Jahr 2010. Diese umfasste leichte Änderungen an der Front sowie am Heck, die Scheinwerfer wurden abermals überarbeitet und es wurden neue Lackierungen in das Angebot aufgenommen. Auch für das Interieur standen neue Farben zur Wahl. Wie auch beim Vorgänger wurde im Rahmen der Modellpflege das gesamte Motorenangebot überarbeitet. Dabei entfiel der 3,2-l-Sechszylinder; der in der zweiten Auflage neu eingeführte 2,0-l-TFSI mit 200 PS wurde durch eine 211-PS-Variante ersetzt. Als Gebrauchtwagen kann der Audi TT Roadster der zweiten Generation mit einem Benzinmotor mit Hubräumen zwischen 1,8 und 3,2 Litern und Leistungen von 160 bis 250 PS sowie mit einem 2,0-l-Dieselmotor mit Dieselrußpartikelfilter und 170 PS ausgestattet sein. Ob modellgepflegte Gebrauchtwagen oder nicht – bis auf den 1,8-l-Basisbenziner mit 160 PS wurden alle Motoren je nach Leistung optional oder serienmäßig mit quattro angeboten.

Audi TT Roadster: Mit Neuheit “virtual cockpit” in die dritte Runde

Im Herbst 2014 wurde der Audi TT Roadster der zweiten Generation durch seinen Nachfolger abgelöst. TT-Roadster-Exemplare der dritten Auflage kommen mit einem modernen Design daher, welches im Vergleich zum Vorgänger eine noch schärfere Linienführung bietet. Das äußere Erscheinungsbild des Roadsters wurde dem neuen Familiendesign von Audi angepasst, sodass das Modell nun noch dynamischer und selbstbewusster wirkt. Doch die dritte Generation wartet nicht nur mit optischen Neuerungen auf – auch in puncto Technik wurde der Roadster aufgewertet und glänzt mit Highlights wie dem brandneuen Audi virtual cockpit, welches das bisherige Kombiinstrumente ersetzt. Auch neu: Der WLAN-Hotspot, der den Insassen den drahtlosen Internetzugang bietet. Wer den Vorgänger des Audi TT Roadsters kennt, wird sich außerdem beim Einstieg in die Fahrgastzelle wundern, denn dort ist es ganz schön leer geworden. Viele der Schalter und Regler, die bisher die Mittelkonsole füllten, sind verschwunden, denn viele Funktionen lassen sich über Menüanzeigen im Display des virtual cockpits per Lenkradtasten oder dem Drehrückstellknopf in der Mittelkonsole steuern.

In punco Antrieb stehen dem Audi TT Roadster zwei Motoren zur Wahl: Ein 2,0-l-TFSI-Benziner mit 230 PS sowie ein 2,0-l-TDI-ultra-Dieselaggregat mit 184 PS. Beide Aggregate werden grundsätzlich über die Frontachse angetrieben, einzig dem Benziner steht optional der Allradantrieb quattro zur Verfügung. Seit dem dritten Quartal 2015 erweitert ein neuer Basisbenziner die Motorenpalette, welcher über einen Hubraum von 1,8 Litern und 180 PS verfügt. Auch dieses Triebwerk wird ausschließlich über die Frontachse angetrieben. Serienmäßig kommt dieser Motor in Verbindung mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe daher, optional können Käufer von Neuwagen das Doppelkupplungsgetriebe DSG ordern. Die Top-Variante ist auch in dieser Auflage der Audi TTS mit einem 2,0-l-TFSI-Benzinmotor und 310 PS.

TT Roadster der dritten Generatoin sind bereits ab Werk mit Xenon-plus-Scheinwerfern, Sportsitzen, Fullsize- und Seitenairbags vorn, einem Kopfairbagsystem und ESP mit radselektiver Momentensteuerung ausgestattet. Optional können LED- oder Matrix-LED-Scheinwerfer, ein programmierbarer Garagenöffner HomeLink, Lederausstattung oder Audi magnetic ride geordert werden. Wer einen Audi TT Roadster aus zweiter Hand kaufen will, wird jedoch kaum Gebrauchtwagen der dritten Auflage finden, da die Baureihe noch sehr jung ist. Daher stellt die zweite Generation eine preiswerte Alternative zum Neuwagenkauf dar: Ab knapp 12.000 Euro ist der Zweisitzer gebraucht erhältlich und kommt meist mit einem hochwertigen Interieur daher.

Technische Daten

Audi TT Roadster
ProduktionszeitraumSeit 1999, aktuelle Baureihe: seit 2014
Preis (Neuwagen)ab 34.500 €
Höchstgeschwindigkeit222–250 km/h
0–100 km/h8,1–5,6 Sek.
Verbrauch (kombiniert)10,7–4,3 l/100 km
CO₂257–114 g/km
Zylinder/Ventile4/16–20; 6/24
Hubraum1.781–3.198 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)110–184/150–250 bei 3.500–6.300
Drehmoment (Nm bei U/min.)210–380 bei 1.250–5.000
Maße (L x B x H)4.041–4.187 mm x 1.764–1.842 mm x 1.348–1.358 mm
AntriebFront, perm. Allrad
Tankinhalt50–62 l
TreibstoffBenzin, Diesel
Leergewicht1.360–1.635 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?