BMW 650: Dampf in jeder Lebenslage

Der BMW 650 zählt zu den verführerischsten Traumwagen der Reichen und Schönen. Neben seiner verschwenderischen Form bietet das Oberklasse-Modell außerdem noch einen unglaublich seidigen und irre kraftvollen Achtzylinder-Antrieb. Mag dieses Hubraum-Monster auch dekadent und teuer sein, entschädigt es doch seinen Fahrer mit einem großartigen Vortriebsspektakel. Das galt bereits für Coupé und Cabriolet der ersten 6er-Generation. In der zweiten Generation, die als zwei- und viertüriges Coupé sowie als Cabriolet angetreten ist, bietet die V8-Version sogar noch deutlich mehr Souveränität. Die Zahl der gebrauchten BMW 650 ist zwar nicht sehr groß, dafür sind die Preisabschläge, die im Vergleich zum Neuwagenkauf gewährt werden, teilweise enorm.

BMW 650: Wenn schon, denn schon

Acht Zylinder? Vielen Autofahrern gilt das als Gipfel der Unvernunft. Und auch eine fast fünf Meter lange, zweitürige Karosserie kann man durchaus als dekadent bezeichnen. Insofern ist es nur konsequent, wenn ein “Beau-lide” à la BMW 6er Coupé reichlich Druck zur Verfügung stellen kann. Besonders eindrucksvoll macht das ein V8-Herz, wie es im BMW 650 bereits seit 2005 pocht. Anschaffungspreis, Unterhalt und Spritkosten sind bei diesem Modell zwar unverschämt hoch, über alles andere braucht man sich als stolzer Besitzer eines 650i allerdings keine Sorgen mehr zu machen.

Der 650er war nicht von Beginn an dabei: Als BMW im Jahr 2003 den 6er wiederbelebte, war das höchste der Gefühle zunächst der BMW 645Ci, der mit einem immerhin 333 PS starken 4,4-Liter-V8 imponieren konnte. Doch als technisch eng mit dem BMW 5er verwandte Baureihe, erhielt auch der 6er im Rahmen eines allgemeinen Motoren-Upgrades statt des 4,4-Liter-V8 ein 4,8-Liter-Pendant. Fortan hieß die V8-Version 650i. Der weiterhin klassische Saugmotor-V8 mobilisiert 367 PS und 520 Newtonmeter und vereint feinste Laufkultur mit brachialer Vortriebskraft. Der Sprint des 1,7-Tonners dauert 5,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit war bei 250 km/h abgeregelt. Auch das meist sonore V8-Brabbeln, welches bei entsprechender Leistungsabfrage in ein böses Grollen wechseln kann, ist ein elementarer Bestandteil dieses großartigen Fahrvergnügens. Die Kehrseite der Medaille: Der Verbrauch liegt bei 11,7 Liter – allerdings nur auf dem Prüfstand, denn real sind Werte deutlich darüber angesagt. Etwas langsamer (5,5 Sekunden) und etwas durstiger (12,6 Liter) ist übrigens das 650i Cabriolet.

Doch was interessieren schon Verbrauchswerte in zweistelligen Regionen, wenn sich die Neupreise, auch aufgrund der vielen zusätzlich bestellbaren Extras, meist in sechsstelligen Sphären bewegen. Vollkommen klar, ein BMW 650i ist angesichts der hohen Kosten kein Auto für jedermann, und entsprechend ist die Top-Motorisierung als Gebrauchtwagen nicht allzu häufig vertreten. Die Abschläge für ältere Exemplare sind derweil enorm, denn was einst um 100.000 Euro gekostet hat, steht mit einigen Jahren und Kilometern auf dem Buckel teilweise schon für überschaubare fünfstellige Summen zum Verkauf.

BMW 650: Leistung rauf, Verbrauch runter

Noch richtig teuer ist ein 650 in der seit 2011 angebotenen Generation F12/F13. Neben dem zweitürigen Coupé (BMW F13) gibt es hier übrigens wieder ein Cabriolet mit dem internen Code BMW F12, sowie das viertürige 6er Gran Coupé (BMW F06). Für alle drei Karosserievarianten wird wiederum die Topversion 650i angeboten, bei der, wie einst beim 645Ci, ein 4,4-Liter-V8 zum Einsatz kommt. Zum Marktstart wuchtete diese Motorisierung noch über 408 PS und 600 Newtonmeter an die Hinterräder. Das an eine neue Achtgang-Automatik zwangsgekoppelte Aggregat kann das Schwergewicht entsprechend lässig in 4,8 Sekunden auf die 100-km/h-Marke pressen. Der Verbrauch war im Gegenzug mit 10,5 Litern schon ein erfreuliches Stück niedriger.

Doch erst mit einem Technik-Update konnte BMW ab Mitte 2012 für eine deutliche Verbrauchsminimierung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung sorgen. Der mit zwei Turboladern bestückte Direkteinspritzer ist seither 450 PS und 650 Newtonmeter Drehmoment stark, was den Sprint noch einmal deutlich auf 4,6 Sekunden verkürzt. Mit einem Normverbrauchswert von 8,6 Litern ist der Spritkonsum zudem erheblich niedriger als bei allen Vorgängern. Der Neupreis für ein solches Sahnestück des Automobilbaus liegt allerdings mit 90.700 Euro für das zweitürige Coupé schon auf etwas abgehobenem Niveau. Gran Coupé und Cabriolet sind nochmal rund 4.000 respektive 9.000 Euro teurer. Bis man auf dem Gebrauchtmarkt von günstigen Preisen sprechen kann, ist noch etwas Geduld gefragt, wobei auch bei den jungen Gebrauchten die Abschläge zum Teil gewaltig sein können.

Vieles ist Serie, doch auf einige Extras sollte man achten

Ein 650i kann seinem Besitzer übrigens noch einiges mehr als nur die großartige Kraft eines V8-Motors bieten. Neben der prestigereichen Optik sind das bereits serienmäßig eine feine Lederlandschaft, elektrische Fensterheber, eine Klimaautomatik, das Automatikgetriebe, elektrisch verstellbare Vordersitze, Xenonlicht, ein Tempomat und ein bereits sehr umfassendes Sicherheitspaket. Es gibt allerdings auch einige Extras, auf die man achten sollte: Das Super-Navi Professional, der Abstandstempomat oder das Head-up-Display sind idealerweise mit an Bord. Und wenn ein mit viel Chichi aufgebrezelter 650i als Neuwagen locker auch mal 130.000 Euro kosten kann, gibt es für geduldigere Zeitgenossen ja zum Glück den Gebrauchtmarkt, auf dem sich bereits nach wenigen Jahren frische Exemplare für den halben Preis tummeln.

BMW 650i
ProduktionszeitraumSeit 2005 bis heute
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
0–100 km/h4,6–5,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,6–12,9 l/100 km
CO₂204-306 g/km
Zylinder/Ventile8/32
Hubraum4.395–4.799 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)270/367–330/450 bei 6.000–6.300
Drehmoment (Nm bei U/min.)490–630 bei 1.750-4.500
Maße (L x B x H)4.820–5.007 mm x 1.855–1.894 mm x 1.365–1.392 mm
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt70 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.650–2.055 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.