Mercedes-Benz GLC Coupé Concept.
Wohl 2016 bringt Mercedes das GLC Coupé als Gegner des BMW X4 in Stellung.

Noch ein schräges Ding

Mercedes gibt Ausblick auf den 2016 startenden X4-Gegner

Köln, 20.04.2015 – GLC ist eine der Modellbezeichnungen, die Mercedes-Benz im Rahmen einer Neuordnung der Namensnomenklatur in nächster Zeit neu vergeben wird. In diesem Fall wird die im Herbst 2015 startende Neuauflage des [GLK](https://www.pkw.de/autokatalog/mercedes-benz/glk-klasse ) fortan GLC heißen. Und der GLC wird nicht alleine bleiben, denn mit dem GLC Coupé gesellt sich dem Kompakt-SUV noch ein X4-Gegner dazu, der jetzt als seriennahe Studie auf der Shanghai Motor Show seine Premiere feiert.

mario
von Mario Hommen, Redakteur*in bei PKW.de 20.04.2015

Wo auch immer Nischen in der Autobranche mit Erfolg besetzt werden, ziehen die Mitbewerber meist nach. BMW hat es mit dem X6 und dem X4 vorgemacht, die vor allem in den USA und China gut ankommen. Mercedes hat reagiert und aus der in GLE umbenannten M-Klasse mit dem GLE Coupé bereits den X6-Konter abgeleitet, den die Schwaben jetzt eine Klasse tiefer wiederholen.

Die Studie Mercedes GLC Coupé mit LED-Scheinwerfern.
Die Studie Mercedes GLC Coupé mit LED-Scheinwerfern.
Wer das GLE Coupé kennt, wird von der Optik des GLC Coupés kaum überrascht sein. Hochbeinig wie ein SUV kommt die viertürige Studie daher, mit einer bulligen Front und einem sehr coupéhaften Heck. Die Dachlinie geht zum Fahrzeugheck weit nach unten und verleiht so dem 4,73 Meter langen Allrad-Benz ein sportliches und elegantes Erscheinungsbild. Große Luftöffnungen in der Front, 21-Zoll-Räder und die zwei Doppelauspuffendrohre sorgen außerdem für ein dynamisches Erscheinungsbild. Während die Silhouette oder die LED-Scheinwerfer bereits dem Serienmodell entsprechen, gibt es ein paar andere Details, die wohl nur der Studie vorbehalten bleiben werden. Dazu gehören die in der Blechhaut versteckten Öffnungsgriffe der Türen, die dank ihrer Unsichtbarkeit dem Körper eine makellosere Ästhetik verleihen.

Versteckte Türgriffe wohl nur für Studie

Das GLC Coupé ist bereits seriennah.
Das GLC Coupé ist bereits seriennah.
Die filigranen Türgriffe müssen sich übrigens nicht in der Praxis bewähren, denn die Studie bietet keinen Innenraum. Dieser dürfte sich dann in GLC demnächst präsentieren und wohl keine großen Überraschungen bieten, denn technisch steckt im GLC und GLC Coupé ja die neue C-Klasse, was nicht nur die Plattform, sondern auch das Interieur-Design bestimmen wird. Wie die C-Klasse und ihre Derivate wird auch das GLC Coupé in Bremen vom Band laufen.

Von der C-Klasse ist auch der Antrieb des GLC Coupé Concepts her bekannt. Hier kommt der jüngst eingeführte V6-Biturbo-Benziner aus dem C 450 AMG zum Einsatz. Das an den Allradantrieb 4Matic gekoppelte Aggregat leistet wie beim Serienmodell der C-Klasse mit 367 PS und 520 Newtonmeter. Allerdings kommt im Fall des GLC Coupé eine neun- statt eine siebenstufige Automatik zum Einsatz. Die Fahrwerte dürften bei rund fünf Sekunden für den Sprint und maximal 250 km/h liegen, der Verbrauch bei rund acht Litern. Selbstverständlich wird es das 2016 startende GLC Coupé dann auch mit einigen Dieselmotoren und in einer Diesel-Hybridversion geben.

(Bildmaterial: Mercedes-Benz)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.