Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für BMW 2er 220

BMW 220 – Als Motorisierung im 2er Active Tourer oder Coupé eine gute Wahl

Die 2014 auf dem Markt erschienene Motorisierung BMW 220 fand zunächst in den Coupés des BMW 2ers ein Heim. Als im Jahr 2014 der BMW 2er-Active Tourer herauskam, wurde der erste Van der bayrischen Motorenschmiede mit einem völlig neuen Motor ausgestattet, welcher sich ebenfalls im 2.0-l-Bereich ansiedelt. Coupé und Cabrio erhalten mit dem 220i die Benziner-Einstiegsmotorisierung und mit dem 220d einen im Mittelfeld verorteten Dieselmotor. Beide Versionen besitzen vier Zylinder und einen TwinScroll Turbolader, welcher für einen geringen Verbrauch und einen knackigen Vortrieb sorgt. Im Van gilt der 220i als Kompromiss zwischen der Sparsamkeit des Einstiegsmodells und der Kraft der Top-Motorisierung. Der Dieselmotor 220d des Active Tourers rangiert hingegen am oberen Ende der Motoren-Hierarchie und protzt mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und einem optionalen xDrive-Allradsystem. So oder so macht der BMW 220 als Neuwagen und Gebrauchtwagen eine hervorragende Figur.

BMW 2er 220 Diesel

BMW 2er 220 Benzin

BMW 2er 220 Van

BMW 2er 220 Cabriolet/Roadster

Markenbeschreibung

Ob als Benzin- oder Dieselmotor: Der BMW 220 bringt auch als Gebrauchtwagen Leistung

BMW wirbelt mit seinen Motorisierungen gerne einmal den Staub auf dem eigenen Modellkatalog auf und sorgt damit nicht selten für Verwirrung: Auch wenn die Motorisierung BMW 220 zum ersten Mal 2013 in dem Coupé des BMW 2ers zum Einsatz kam, findet ein Motor mit der gleichen Bezeichnung ebenfalls im 2014 vorgestellten BMW 2er Active Tourer einen Platz. Die Krux an der Sache: Der Active Tourer ist ein Van. Sogar der erste in der Modellgeschichte des bayerischen Autobauers, weshalb interessierte Fahrer oft leicht verwirrt dreinblicken, wenn sie zwei völlig unterschiedliche Karossen mit derselben Motorisierungsbezeichnung zu Gesicht bekommen. Dabei ist die Sache grundsätzlich nicht schwer: Der 220i gilt im Coupé als Einstiegsmotorisierung, während er es sich beim Van im Mittelfeld gemütlich macht. In beiden Fällen knacken die Vierzylinder-Triebwerke die 230-km/h-Grenze und machen mit einem TwinScroll-Turbolader auch in der Beschleunigung ordentlich Spaß. Dabei sprintet der Van allerdings eine halbe Sekunde langsamer, immerhin muss er seine etwas wuchtigere Form mit einem Frontantrieb auf 100 km/h stemmen.

Fans von Diesel-Aggregaten freuen sich im Coupé und Cabrio über einen ebenfalls vierzylindrigen und mit der TwinScroll-Technologie ausgestatteten Motor. Der 220d siedelt sich in der Mitte zwischen dem 218d und dem Top-Modell 225d an. Im Jahr 2014 bekam er einen optimierten Turbolader verpasst, mit welchem er eine Zehntelsekunde schneller beschleunigt und obendrein weniger verbraucht. Ganz anders sieht es beim 2er Active Tourer aus, denn hier stößt der BMW 220d als Neu- und Gebrauchtwagen an die Decke der verfügbaren Motorisierungen. Übrigens ist der 220d des Vans auch das einzige Aggregat, welches mit einem xDrive-Allradsystem ausgestattet werden kann.

Stellt man die Benziner-Varianten BMW 220i einander gegenüber, erkennt man schnell, dass der Van mehr Saft benötigt, um ähnliche Fahrleistungen zu bringen: Die Coupé-Version wartet mit 1.997 cm³, 135 kW bei 6.250 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm bei 4.500 U/min. auf, während der Active Tourer sich natürlich nicht lumpen lassen möchte und mit 1.998 cm³, 141 kW bei 4.700 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm bei 4.600 U/min. dagegenhält. Auch wenn der Van sich bis zur 100-km/h-Grenze ein wenig mehr Zeit lässt, verbraucht er dafür mit 5,9 l gegenüber den 6,3 l des Coupés weniger Sprit.

Eine Motorisierung, zwei Schwerpunkte: Van und Coupé fahren sich vorbildlich

Auch wenn sich die Zielgruppen bei Coupé und Van wohl wie Tag und Nacht unterschieden, macht der BMW 220 in beiden Versionen als Neu- und Gebrauchtwagen eine gute Figur. Greift man zum 2er Active Tourer, fegt der Wagen wie auf Watte über Querfugen hinweg und lässt die Reise auch auf schlechten Straßen gemütlich ausfallen. Ein hervorragend auf die Lenkung abgestimmtes Fahrwerk bietet die gewohnte BMW-Qualität und ermöglicht dem Familien-Kreuzer damit einen angemessen flotten Schritt – das Familienoberhaupt freut sich. Praktisch ist dabei vor allem die Dynamische Dämpfer Control, welche es per Knopfdruck ermöglicht, vom bequemen Comfort-Modus in den bissigen Sport-Modus zu wechseln. Der Wagen liegt dann verbindlich straff auf der Straße, zudem werden Motorcharakteristik, die Kennlinie der Lenkung und die Schaltdynamik auf ein härteres, sportlicheres Erlebnis hin ausgerichtet.

Wer die Attribute hart und sportlich schätzt, wird vor allem mit dem Coupé oder dem Cabrio des 2ers glücklich werden. Im Vergleich zum Active Tourer härter gefedert, macht der BMW 220 in dieser Version auch als Gebrauchtwagen einen schlanken Fuß und zeigt geringe Seitenneigungs-Tendenzen. Am wohlsten fühlt man sich mit dem zugstarken Freizeitsportler auf gepflegten Straßen, wobei ihm die serienmäßige Hilfselektronik ordentlich zuarbeitet: Die Fahrdynamikregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) ist ebenso wie ein ABS und eine Servolenkung auch im Van enthalten – das Coupé bekommt die überbordende Kraft seiner Hinterachse dank DSC ebenfalls sehr sauber auf den Asphalt.

Schicker Frack, bequeme Sessel: Der BMW 220 bringt viele Features mit

Als blitzschneller Sportler wird der BMW 220 in seiner Coupéform mit sechs Airbags und einem Notrufsystem geliefert. Das System leitet beim BMW 220 auch im Gebrauchtwagen im Fall eines Falles Schäden und den Ort des Unfalls an ein Callcenter weiter – wenig später wird ein Rettungsdienst am Unfallort auftauchen. Als Van bietet die 220er-Motorisierung noch mehr Sicherheit, denn hier fahren sogar sieben Airbags und die im Euro-NCAP-Crashtest erzielten fünf Sterne mit. Beruhigend!

Zu den besten Zusatzfeatures zählt unter anderem der Driving Assistent: Eine City-Anbremsfunktion auf Kamerabasis unterstützt den Fahrer, Auffahrunfälle im Stadtverkehr zu verhindern, während ein Spurverlassens- und einen Aufmerksamkeitswarner vor allem bei langen Überlandreisen hilfreich sind. Auch das ConnectedDrive-System mit RTTI (Real Time Traffic Information) nutzt sowohl Van- als auch Coupéfahrern. Durch die Auswertung von Bewegungsdaten aus dem Mobilfunknetz kann das System in jeder Situation die optimale Fahrtroute berechnen.

In Bezug auf das Kofferraumvolumen kann der BMW 220 als Coupé mit seinen soliden 390 l natürlich nicht mit den 470 l des Active Tourers mithalten – zudem man die Sitze des Vans umlegen kann und damit ganze 1.510 l Stauraum erhält. Wer sich den BMW 220 als Gebrauchtwagen zulegt, sollte beim Van übrigens darauf achten, dass man die Sitze längs verschieben kann. Das aufpreispflichtige Feature macht den 2er Active Tourer noch variabler als er ohnehin schon ist.

Technische Daten

BMW 220
ProduktionszeitraumSeit 2013/2014
Preis (Neuwagen)ab 29.000 €
Höchstgeschwindigkeit227–235 km/h
0–100 km/h7,6–7,0 Sek.
Verbrauch (kombiniert)6,3–4,3 l/100 km
CO₂142–115 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.995–1.997 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)135/184 bei 6.250; 141/192 bei 4.700
Drehmoment (Nm bei U/min.)270 bei 4.500; 280 bei 4.600
Maße (L x B x H)4.432 mm x 1.774 mm x 1.418; 4.342 mm x 1.800 mm x 1.555 mm
AntriebFront/Heck/Allrad
Tankinhalt52 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.395–1.600 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?