Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für BMW 2er F22

BMW F22 – das flinke Coupé unter den 2ern

Mit dem im Jahr 2013 auf den Markt gekommenen BMW F22 brachten die Bayern ein den 2ern zugehöriges Coupé auf den Markt. Der 2er BMW ersetzt das Coupé und das Cabrio des 1ers restlos und versteht sich gleichzeitig als Verbeugung vor dem berühmten BMW 2002 von 1973. Das Design fällt schnittiger aus als beim Vorgänger des BMW 1ers, während die Ausmaße des Wagens wuchsen, ohne dass er an Gewicht zulegte. Ein TwinScroll-Turbolader verleiht dem flinken Coupé dabei einen ordentlichen Tritt in Sachen Beschleunigung. Von den vierzylindrigen Motorisierungen 220i und 228i bis hin zu den R6-Motoren des M235i und M235ix besitzt der BMW F22 als Neuwagen und Gebrauchtwagen genug Zug, um die linke Spur dauerhaft zu besetzen. Wer sich lieber einen Benziner zulegt, wird mit den vierzylindrigen Versionen 218d, 220d und 225d glücklich, welche ebenfalls durch die Bank mit einem TwinPower-Turbomotor daherkommen. Der im Jahr 2013 eingestellte Vorgänger E82 (BMW 1er Coupé) stellt als Gebrauchtwagen übrigens immer noch eine günstige Alternative dar.

BMW 2er F22 Diesel

BMW 2er F22 Benzin

Markenbeschreibung

Der BMW F22 macht als Neu- und Gebrauchtwagen gleichermaßen Spaß

Die inzwischen lieb gewonnene TwinPower-Technologie der bayrischen Motorenschmiede findet auch im BMW F22 ein angemessenes Heim. Das Coupé des BMW 2ers ersetzt das 2013 ausgelaufene 1er-Coupé E82 – nachweinen muss man dem 1er-Coupé allerdings nicht, denn der F22 stellt einen mehr als würdigen Nachfolger dar. Mit seinen drei Türen knackt der Wagen in seiner schwersten Version gerade so die 1,5-t-Marke, was den kraftvollen Vierzylindermotoren 220i und 228i mit ihren TwinScroll-Turboladern sehr entgegenkommt. Dank der vollvariablen Ventilsteuerung Valvetronic vermeidet der F22 als Neu- und Gebrauchtwagen auch lästige Ladungswechselverluste beim Beschleunigen und prügelt vor allem in den Leistungsvarianten M235i und M235ix wie ein Wilder durch die Gänge – wer die Achtgang-Sportautomatik mit Launch-Control obendrauf legt, schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in knackigen 4,6 Sekunden. Kein Wunder, denn obwohl der F22 im Vergleich zum E82 in seinen Ausmaßen wuchs, hat er nicht an Gewicht zugelegt. Respekt BMW, so baut man Autos!

Entscheidet sich der Fahrer für einen Dieselmotor, erhält er ebenfalls einen TwinPower-Turbomotor, dieses Mal allerdings durch die Bank mit vier Zylindern. Das Einstiegsmodell 218d besticht dabei, neben einer guten Leistung und einem kraftvollen Zug, mit einem Verbrauch von nur 4,2 l auf 100 km. Wer es noch ein wenig zügiger mag, greift zum 220d oder gleich zum Spitzendiesel 225d, welcher in knapp sechs Sekunden bei 100 km/h ankommt. Den 225d gibt es übrigens ausschließlich mit Achtgang-Sportautomatik – beschweren wird sich darüber aber sicherlich niemand.

Achtung: Bei der Typenbezeichnung von BMW ist ein wenig Vorsicht geboten, denn die Ziffern sind ab und an ein wenig irreführend. Zwar geben die Zahlen grundsätzlich die Motorisierung an, können allerdings selbst innerhalb einer Variante schwanken, da die Bayern ihre Fahrzeuge gerne und oft mit Leistungsupdates und Facelifts versehen. Schlimm ist das für den Fahrer nicht, wenn er sich vor dem Kauf kurz informiert. Bereits mit dem Einstiegsbenziner 220i steht der sportliche Coupé-Liebhaber auf der sicheren Seite: Mit 1.997 cm³, 135 kW bei 6.250 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm bei 4.500 U/min. zeigt der BMW F22 auch als Gebrauchtwagen den meisten anderen Fahrzeugen die Rücklichter. Fans von echten Leistungskarossen wählen den M235ix und brettern mit beeindruckenden 2.979 cm³, 240 kW bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 450 Nm bei 4.500 U/min. an praktisch allen Konkurrenten vorbei. Da stört auch die Begrenzung auf 250 km/h nicht sonderlich.

Sicher und wendig: Mit dem BMW F22 ist man rasant unterwegs

Das den Motoren in nichts nachstehende Fahrwerk des BMW F22 gibt sich schneidig und gut auf die Lenkung abgestimmt. Eine Seitenneigung ist kaum zu spüren, die knackige Federung sorgt dabei aber dementsprechend für ein knüppelhartes Fahrerlebnis. Kein Problem, denn auf Buckelpisten gehört der BMW F22 auch als Gebrauchtwagen ohnehin nicht. Der ungestüme Hinterradantrieb wird von der serienmäßigen Hilfselektronik gut in Schach gehalten und bringt damit seine gesamte Kraft zuverlässig auf die Straße: Neben einer Servolenkung und ABS hat der F22 auch die BMW-eigene Fahrdynamikregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) und einen Bremsassistenten im Gepäck.

Nimmt man im M235 oder dem ein Quäntchen leistungsstärkeren M235ix Platz, sorgt die typische Qualität der BMW M GmbH beim Fahrer für feuchte Hände. Die M-Modelle siedeln sich gemütlich im Leistungsbereich an, denn es handelt sich hier nicht um ein bloßes Sportpaket, sondern um die Spitzenversion aus der Hochleistungsschmiede der Bayern. Mit ihrem Sportfahrwerk fahren sich beide Modelle messerscharf, was zum großen Teil an der speziell angepassten Kinematik der Vorderachse und den in Kleinarbeit angepassten Dämpfungssystemen liegt. Trotz allem fährt sich der BMW F22 als Neu- und Gebrauchtwagen auch in der M-Variante selbst für Fahranfänger sehr sicher.

Komfortabel ausgestattet: Der BMW F22 bietet seinem Fahrer sinnvolle Extras

Ab Werk an Bord sind beim BMW F22 auch als Gebrauchtwagen neben der umfangreichen Fahrtelektronik unter anderem sechs Airbags und ein Notrufsystem, welches im Fall der Fälle automatisch das BMW-Callcenter und einen Rettungsdienst benachrichtigt. Sehr schmuck wirken vor allem die zweiflutige Auspuffanlage aus mattiertem Chrom und die Lederausstattung im Inneren. Bei den M-Varianten kommen zusätzlich Sportsitze und blau abgesetzte Ziernähte hinzu. An sinnvollen Extras ist vor allem der DrivingAssistent erwähnenswert, welcher eine Menge Gegenwert fürs Geld bietet: Neben einer Spurverlassenswarnung und einem Aufmerksamkeitswarner ist hier eine City-Anbremsfunktion auf Kamerabasis enthalten. Klasse ist auch das ConnectedDrive-System mit RTTI (Real Time Traffic Information). Dabei wird mithilfe der Bewegungsmuster aus dem Mobilfunknetz die optimale Fahrtroute in Echtzeit berechnet. Die Fahrt in den Jahresurlaub wird obendrein durch das für ein Coupé üppige Kofferraumvolumen von 390 l zum Kinderspiel.

Technische Daten

BMW F22
ProduktionszeitraumSeit 2013
Preis (Neuwagen)ab 29.800 €
Höchstgeschwindigkeit213–250 km/h
0–100 km/h8,9–4,6 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,1–4,2 l/100 km
CO₂107–189 g/km
Zylinder/Ventile4/16; 6/24
Hubraum1995–2.979 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)105/143 bei 4.000; 240/326 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)270 bei 4.500; 450 bei 4.500
Maße (L x B x H)4.432 mm x 1.774 mm x 1.408 mm; 4.432 mm x 1.774 mm x 1.418
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt52 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.425–1.545 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?