VW Polo 6 – genau der richtige Kleinwagen

Hurra, Hurra, der Polo, der ist wieder da. VW bewirbt die Neuauflage des sympathischen Dauerbrenners mit dem Slogan „Beruhigend sicher. Beruhigend innovativ.“ Die Botschaft ist klar: Beruhigen Sie sich, liebe Kunden. Abseits von allem Geschrei um Abgase ist der Polo tatsächlich genau das, was die Marke beschreibt: Ein Volkswagen.

Ein echter Dauer(b)renner: Der Polo

Der Polo ist eines der beliebtesten Autos Deutschlands. Wer kein Geld für einen Golf hatte, aber kein asiatisches Auto fahren wollte, der kam früher oder später immer auf den kleinen Wolfsburger. Und auch heute verkauft sich der Kleinwagen hervorragend, obwohl VW mit dem up! und davor mit dem Fox im eigenen Revier wilderte. Der Grund für den anhaltenden Erfolg des Polos ist eigentlich ganz simpel: Alles, was der Wagen macht, macht er genau richtig.

Der Polo im frischen Design

Das wäre zum einen das Aussehen: Der Polo hinkte seinem großen Bruder Golf immer um ein paar Jahre hinterher, so schien es. Das wirkte zwar irgendwie nostalgisch, hat aber mit modernem Autodesign nicht viel zu tun. Die siebte Generation des Polos will das anders machen: Die Gestaltung ist ganz klar an den Golf angelehnt, der, so scheint es, als Blaupause für das Design einer VW-Generation dient. Die scharfen Kanten der Modellreihe 2017/2018 wurden für den neuen Polo ein wenig abgerundet, um keine Sympathiepunkte zu verlieren. So ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild: Modern, aber nicht so modern, dass man sich schämen muss. Genau richtig eben.

Zwischen Charme und Zweckmäßigkeit

Dann wäre da der Innenraum: Wie auch in anderen VW-Modellen muss man im Innenraum des Polos größtenteils auf Leder, Holz und Metall verzichten. Das typische, graue VW-Plastik dominiert das Cockpit, ein paar Chromakzente lockern das Gesamtbild auf. Trotzdem wirkt der Polo auch von innen nicht billig: Der Verzicht auf glänzende Oberflächen bedeutet auch, dass fettige Fingerabdrücke keine Chance haben. Die Stoffsitze sind bequem, aber nicht zu weich, und auf der hinteren Sitzreihe können sich zwei Erwachsene niederlassen, ohne leiden zu müssen. Alles in allem bringt der neue VW Polo seine Insassen komfortabel, aber zweckmäßig ans Ziel. Genau richtig.

Schleichen oder Rennen?

Und dann wären da noch die restlichen Ausstattungsmerkmale. Wem die kleinste Maschine mit 65 PS nicht reicht, für den dürften die 200 PS der GTI-Variante genau richtig sein. Genau die richtigen Assistenzsysteme kann der Käufer, je nach Bedarf, in seinen neuen Polo einbauen lassen: Spurhalteassistenten, Rückfahrkamera, ein Tempomat und noch einiges mehr steht, gegen Aufpreis, zur Verfügung. Achja, einen Dieselmotor gibt es auch. Schwamm drüber.

Der VW Polo ist ein Vielkönner

Ob der neue VW Polo wirklich genau richtig ist, oder einfach langweilig, ist dem Käufer überlassen. Für einen Startpreis von 13.000 bekommt dieser ein Auto, das ihn sicher von A nach B bringt und dabei auch noch gut aussieht. Und viel mehr brauchen die meisten Autofahrer ja auch gar nicht.

VW Polo 2017 1.0
ProduktionszeitraumAb Ende 2017
Preis (Neuwagen)12.975 Euro
Höchstgeschwindigkeit164 km/h
0–100 km/h15,5 s
Verbrauch (kombiniert)4,7 Liter
Zylinder3
Hubraum1 Liter
Leistung65 PS
Drehmoment95 Nm
Maße (L x B x H)4053 x 1751 x 1461 mm
AntriebFrontantrieb
Tankinhalt45 Liter
TreibstoffSuper
Leergewicht1105 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.