Der Model 3 ist das Elektroauto für die Massen
Mit Spannung erwartet: Der Model 3

Das Autojahr 2017 - zwischen Vernunft und Wahnsinn

Auf diese Neuheiten dürfen sich Autofans nächstes Jahr freuen

Das Autojahr 2017 steht ganz im Zeichen neuer Antriebskonzepte. Der klassische Ottomotor hat zwar noch nicht ganz ausgedient, aber Hybride und vor allem Elektroautos sind der Trend des Jahres 2017 und wahrscheinlich weit darüber hinaus. Das Wichtigste zu Trends und Neuheiten bei PKW.de

jonas
von Jonas Futschik, Redakteur*in bei PKW.de 23.11.2016

Lang erwartete Neuheit – Der Tesla Model 3

Aus Kalifornien kommt endlich der lang erwartete Model 3. Der erste Tesla für die Massen soll zum Preis von 35.000 Dollar auf den Markt kommen. Tesla entwickelt den Model 3 ganz klar für die moderne Großstadt: Die maximale Reichweite von 345 Kilometern reicht für lange Reisen kaum aus, bringt den Stadtbewohner aber problemlos zur Arbeit und wieder zurück. Der Model 3 verfügt wie alle anderen Modelle des amerikanischen Autobauers über modernste Technologie: Touchscreenbedienung für sekundäre Funktionen, der Tesla Autopilot und eine Bewertung mit 5 Sternen im NCAP-Crashtest sollen den immer noch relativ hohen Preis rechtfertigen. Kunden, die jetzt ihre Bestellung aufgeben, werden sich aber noch eine Weile gedulden müssen: Die Produktion des Tesla Model 3 soll zwar 2017 starten, die Warteliste ist aber so lang, dass man die meisten Interessenten auf das Jahr 2018 vertrösten musste.

Aus Saab wird NEVS

Prototyp: Der Saab Aero mit Elektroantrieb.
Prototyp: Der Saab Aero mit Elektroantrieb.

Tesla soll ab 2017 Konkurrenz bekommen: Der schwedische Autobauer Saab heißt jetzt NEVS und will ab nächstem Jahr den Markt für Elektroautos aufmischen. Viel ist noch nicht bekannt über das erste Serienmodel: Ein Elektroauto auf Basis des Saab 9-3 soll es werden, als Zielmärkte sind zunächst China und Schweden anvisiert. Wie erfolgreich NEVS in Europa sein kann, wird sich zeigen müssen. Denn die Konkurrenz ist stark: BMW hat mit dem i3 bereits ein erfolgreiches Elektroauto für den deutschen Markt entwickelt und auch der E-Golf von VW ist immer öfter auf deutschen Straßen anzutreffen.

Comeback des SUV

Den Porsche-SUV gibt es auch als Hybrid.
Den Porsche-SUV gibt es auch als Hybrid.

Immer sparsamere Antriebskonzepte machen auch das SUV wieder zu einer salonfähigen Alternative. Vorbei sind die Zeiten, in denen die großen Vehikel 10 Liter und mehr auf 100 Kilometern verbrauchten. So kommt auch der Porsche Cayenne seit einigen Jahren mit Hybridantrieb daher. Für 2017 ist ein Update der SUV-Reihe des Stuttgarter Autobauers in Planung. Auch der Cayenne soll ein Facelift bekommen und mit neuen Motoren, darunter auch ein Hybridantrieb, ausgestattet werden.

Die andere Seite - Wahnsinn auf vier Rädern

Trotz Brennstoffzelle, Hybrid und Elektroautos soll es auch 2017 wieder Autos geben, die jede Rationalität über Bord werfen und den Wahnsinn zur Kunstform erheben. Pagani will mit dem Huayra Roadster seinem Supersportwagen eine offene Variante spendieren. Das Cabrio soll sich äußerlich nicht wirklich vom „Standard“model unterscheiden, der Preis wird aller Wahrscheinlichkeit nach an der 1 Million Euro Marke kratzen. Konkurrenz könnte ausgerechnet aus Deutschland kommen: Gerüchte um einen Exoten von Mercedes werden immer dichter. Der R50 AMG soll ein echtes Hypercar werden. Möglich macht das der Motor: Mercedes will den Antrieb aus dem aktuellen Formel 1-Rennwagen W07 übernehmen und straßentauglich machen. Die Konsequenz: bis zu 1500 PS aus Benzin- und Elektromotoren.

Automobile Neuheiten für eine saubere Zukunft

Die Zukunft der Automobilindustrie liegt im Elektroantrieb, sei es alleine oder in Kombination mit Ottomotoren. Zwar hat das Benzin als Treibstoff noch lange nicht ausgedient, der Trend entfernt sich aber deutlich von der Ölindustrie und in Richtung erneuerbarer Energien. Kaum eine Branche hat in den letzten 10 Jahren so stark an Innovationen für die Zukunft gearbeitet wie die Automobilindustrie. Neuheiten aus aller Welt sollen die Branche mit weniger Emissionen und neuen Konzepten in die Zukunft bringen. Grüne Aussichten also für 2017 und weit darüber hinaus.

(Bildmaterial: Tesla Media, NEVS, Porsche)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.