Das kann sich sogar rechnen

Nissan gewährt 5.200 Euro Rabatt auf den Leaf
Nissan Leaf.
So günstig wie nie: Nissan Leaf jetzt für 18.590 Euro.
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 15.07.2015

Köln, 15.07.2015 – Neben der eingeschränkten Reichweite und den langen Ladezeiten bieten Elektroautos einen weiteren Nachteil: ihren hohen Anschaffungspreis. Dieser sorgt dafür, dass E-Mobilität in der Gesamtbilanz noch höhere Kosten als Diesel- oder Benzinfahrzeuge verursacht. Doch Nissan gewährt nun für den Leaf einen Kaufpreis-Bonus von 5.200 Euro, der erstmalig eine konkurrenzfähige Gesamtkostenbilanz erlaubt.

Mit einem Basispreis von nunmehr 18.590 Euro ist der Nissan Leaf angesichts seiner vier Einstiegstüren und seiner Ausstattung, die unter anderem ein Automatikgetriebe umfasst, auf etwa dem Preisniveau, welches für ähnlich stark motorisierte und ausgestattete Kompakte mit Benzinmotor verlangt wird. Allerdings fällt bei diesem gesenkten Kaufpreis noch eine Miete für die langlebigen Batterien an, die bei monatlich 79 Euro liegt. Diese Miete lässt sich allerdings praktisch nahezu ausgleichen, denn die Energiekosten kann ein Stromer wie der Nissan Leaf mehr als halbieren. Bei einer Jahreslaufleistung von 10.000 Kilometern verursacht ein moderner Benziner um 1.000 Euro Spritkosten im Jahr. Bei einem Leaf bezahlt man hingegen nur um 400 Euro, sofern dieser allein aus der heimischen Steckdose mit Strom gefüttert wird. Nutzt man hingegen eine kostenfreie Lade-Option, welche zum Beispiel Nissan-Händler Leaf-Fahrern offerieren, kann man diese 400 Euro ebenfalls sparen.

Darüber hinaus fallen bei einem Leaf noch geringere Reparatur- und Wartungskosten an, zudem muss man ja keine Kfz-Steuer zahlen. Im günstigsten Fall hat man trotz der monatlichen Batteriemiete mit dem Leaf wohl weniger Kosten als mit einem vergleichbaren Benzinmodell. Bleibt allerdings immer noch ein Nachteil: Der Nissan Leaf bietet eine Reichweite, die derzeit laut Hersteller bei nur rund 200 Kilometern liegen soll. Und die Ladezeiten bleiben weiterhin lang. In wenigen Jahren, so sagen Experten, steigen die Reichweiten batterieelektrischer Autos aber deutlich, während die Anschaffungskosten deutlich sinken sollen. Es dauert also nicht mehr lange, bis sich E-Autos definitiv rechnen werden. Nissan macht bereits jetzt mit dem Leaf einen ersten Vorstoß in diese Richtung.

Lesen Sie hier mehr über den Nissan Leaf auf PKW.de

(Bildmaterial: Nissan)


Weitere Artikel zu diesem Thema