Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für
Fiat Sedici

Fairer Preis

€ 4.990 ,-

DE-04910 Elsterwerda

Fiat Sedici 1.6 16V Dynamic Klima Servo Euro 5

01/2010, 160.000 km, 88 kW (120 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Van, rot, Gebrauchtwagen, 6.2 l/100 km (komb.)*, 143g CO₂/km (komb.)*

Fairer Preis

€ 5.990 ,-
€ 6.490 ,-

DE-01239 Dresden

Fiat Sedici 1.9 Multijet 8V (DPF) Dynamic KLIMA

05/2008, 46.900 km, 88 kW (120 PS), Diesel, Schaltgetriebe, Geländewagen/SUV, grau, Gebrauchtwagen, 6.6 l/100 km (komb.)*, 174g CO₂/km (komb.)*

€ 7.990 ,-

DE-06179 Teutschenthal

Fiat Sedici 1.9 Multijet DPF 4x4 Dynamic

11/2007, 144.500 km, 88 kW (120 PS), Diesel, Schaltgetriebe, Limousine, beige, Gebrauchtwagen, 6.6 l/100 km (komb.)*, 174g CO₂/km (komb.)*

€ 5.650 ,-
€ 6.950 ,-

DE-75179 Pforzheim

Fiat Sedici 1.9 Multijet DPF 4x4 Dynamic

02/2007, 120.350 km, 88 kW (120 PS), Diesel, Schaltgetriebe, Limousine, schwarz, Gebrauchtwagen, 6.6 l/100 km (komb.)*, 174g CO₂/km (komb.)*

€ 5.490 ,-

DE-22041 Hamburg

Fiat Sedici 1.6 Emotion 4X4*BENZIN/GAS*ALLRAD*

02/2008, 155.000 km, 79 kW (107 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Geländewagen/SUV, schwarz, Gebrauchtwagen, 7.1 l/100 km (komb.)*, 173g CO₂/km (komb.)*

Fiat Sedici – modernes und kraftvolles SUV für Stadt und Land

Der seit dem Jahr 2006 auf dem Markt erhältliche Fiat Sedici wird in Kooperation mit Suzuki gebaut und ist baugleich zu seinem Schwestermodell, dem Suzuki SX4. Bereits durch seinen außergewöhnlichen Ersteinsatz konnte er eine Menge Vorbestellungen für sich einheimsen: Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin diente der Fiat Sedici als Shuttlefahrzeug und konnte dadurch leicht seine Sportlichkeit und Leistungsstärke beweisen. Ein Fahrzeug, welches sich durch die Schneewehen auf dem Weg zum Olympischen Dorf kämpfen konnte, wird auch mit jeder Alltagssituation spielend fertig. Ein Grund für die hohe Geländegängigkeit des Kompakt-SUVs ist der zuschaltbare Allradantrieb: Das Fahrzeug regelt selbstständig die Antriebskraftverteilung und bleibt auf diese Weise immer sicher in der Spur. Auf Wunsch kann die Kraftverteilung auch auf einen klassischen Vorderradantrieb oder einen permanenten Allradantrieb umgeschaltet werden. Diese Vielseitigkeit diente der italienischen Motorenschmiede auch gleich zur Namensfindung: Sedici heißt übersetzt sechzehn, abgeleitet von der Bezeichnung 4x4, also dem Allradantrieb. Ebenso einfach, aber genial wie die Namensfindung gibt sich die Serienausstattung: ABS mit Bremsassistent, vier Airbags, eine Klimaanlage und Nebelscheinwerfer sind ab Werk enthalten. Durch die Facelifts in den Jahren 2009 und 2012 konnte der Sedici noch einmal kräftig zulegen und enthält nun auch ein leistungsstarkes ESP ab Werk. Während die Dieselmotoren aus den fähigen Händen von Fiat stammen, bedient sich der Fiat Sedici als Neuwagen und Gebrauchtwagen in Sachen Benziner bei Suzuki. Eine Steigungsfähigkeit von bis zu 33 % zieht sich zuverlässig durch alle Motorisierungen. Der Nachfolger Fiat 500X baut auf dem Erfolg des Sedici auf und weist, neben einer hochmodernen Optik, einige Detailverbesserungen auf.

Markenbeschreibung

Zeitgemäß in Aussehen und Verarbeitung: Der Fiat Sedici sieht einfach schick aus

Fiat will mit dem Sedici vor allem junge und dynamische Fahrer ansprechen, die sich sowohl in einer städtischen Umgebung als auch in der freien Natur zu Hause fühlen. Mit seinen geschwungenen Formen und seinen breiten Schultern fällt der kompakte Italiener auch angemessen dynamisch aus. Die Frontpartie des Fiat Sedici gibt sich, wie für Fiat typisch, verschlossen. Einen großen Kühlergrill sucht man vergebens, lediglich ein kleiner Lüftungsschlitz sorgt im Motorraum für Durchzug. Das Fiat-Logo ruht sehr prägnant zwischen den großen Frontscheinwerfern, welche sich weit über die Kotflügel nach hinten ziehen und die kraftvolle Form des Wagens gut zur Geltung bringen. Die Flanken des Kompakt-SUVs fallen weitgehend glatt aus und werden nur durch einen unauffälligen Steg direkt über den Türgriffen hervorgehoben.

In Sachen Verarbeitung lässt der Fiat Sedici keine Wünsche offen. Gleichmäßige und schmale Spaltmaße arbeiten mit einer hervorragenden Haptik zusammen, sodass der Wagen wie aus einem Guss geformt wirkt. Im Bereich der Motorhaube wird die Verarbeitung etwas gröber, doch schließlich will der Sedici auch ins Gelände geführt werden und schiebt deswegen eine widerstandsfähige, auf Wunsch mit einem Unterfahrschutz versehene Front vor sich her. Der Rest des Unterbodens wurde ebenfalls verkleidet, was nicht nur für einen hervorragenden Schutz vor Beschädigungen und Schmutz sorgt, sondern auch den Spritverbrauch deutlich verringert. Bei kniffligen Parkmanövern oder umherfliegenden Steinchen kommt die Kunststoffbeplankung des SUVs zur Geltung. Diese zieht sich auf Kniehöhe rings um den Wagen und schützt damit einerseits den Lack des Fahrzeuges. Andererseits verleiht die schwarze Schürze dem Fiat Sedici ein kraftvolles und dynamisches Auftreten.

Der Einstieg in den Fiat Sedici fällt bei einem Neu- und Gebrauchtwagen gleichermaßen leicht aus. Die Vorteile der SUV-Klasse wiegen hier naturgemäß sehr stark: Eine hohe Sitzposition, große Türen und ein schmaler Seitenschweller lassen auch ältere oder körperlich beeinträchtigte Fahrer einfach zusteigen. Das Platzangebot ist insbesondere im Fond üppig, sodass Passagiere jeder Größe bequem reisen. Dementsprechend gut fällt auch die Übersicht im Straßenverkehr aus: Wer hoch sitzt und mit derartig großen Fenstern wie im Fiat Sedici verwöhnt wird, dem entgeht so leicht nichts. Eine flache Motorhaube und gut abschätzbare Maße verleihen dem Raumgefühl des Sedici den letzten Schliff.

Sportliches Fahrverhalten, gemütliche Reise: Der Fiat Sedici macht Spaß

Führt man den Fiat Sedici auf die Straße, gibt er sich überraschend sportlich: Die Federung lässt kaum eine Seitenneigung zu, sodass der Wagen sich in der Kurve erfreulich knackig anfühlt. Bodenwellen und Fahrbahnunebenheiten gleicht der Fiat Sedici als Neu- und Gebrauchtwagen gut aus. Im Gelände gibt das Kompakt-SUV die Eigenheiten des Untergrundes recht deutlich an den Fahrer weiter. Das hat zwar ab und an etwas ruppige Tritte zur Folge, trägt aber auch erheblich zur richtigen Einschätzung der aktuellen Fahrsituation bei. Generell ist das Gefühl für die Straße sehr ausgeprägt; schwammig oder träge wirkt der Sedici zu keiner Zeit. Plötzliche Lenkmanöver rufen tendenziell eine leichte Untersteuerung hervor, welche vom serienmäßigen ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) aber gut abgefangen wird.

Die Richtungsstabilität des kompakten Kraftpaketes ist dank des zuschaltbaren Allradantriebes kaum zu schlagen. Spurrillen und Schlaglöcher werden zwar an den Fahrer weitergegeben, der Wagen selbst lässt sich dadurch jedoch kaum beeindrucken. Die Wahl zwischen Front- Allrad- oder adaptivem Allradantrieb sollte dabei je nach Fahrsituation getroffen werden. Der Frontantrieb wird bereits mit vielen Alltagssituationen fertig und zieht den Wagen zuverlässig Steigungen von bis zu 30 % empor. Mit dem adaptiven Antrieb werden vor allem Winterstraßen erheblich sicherer, während der voll zugeschaltete feste Allradantrieb im Gelände für Kontrolle sorgt. Dank seines verhältnismäßig geringen Gewichts, der geringen Länge und eines Wendekreises von gerade einmal 11 m kommt der Fiat Sedici auch in der Stadt gut zurecht. Muss das Kompakt-SUV einmal schnell stillstehen, bringen die leistungsstarken Bremsen den Wagen innerhalb von 39 m zum Halt. Wichtig: Fiat bietet den Sedici auch als 4x2-Version (also mit Frontantrieb) an. Sparfüchse freuen sich, denn so kommen sie in den Genuss eines schicken Kompakt-SUVs, während der Frontantrieb immer noch für einen anständigen Zug sorgt.

Im Fiat Sedici fahren ab Werk alle wichtigen Funktionen mit

Nimmt man im Fiat Sedici Platz, wird man von den hochlehnigen Sitzen gut aufgefangen. Breite Wangen bieten dem Fahrer in Kurven einen guten Seitenhalt, während die straff bespannte Polsterung Rückenproblemen vorbeugt. Lässt man den Blick schweifen, entdeckt man viel Kunststoff, welcher jedoch gut eingepasst und mit einem matten Finish versehen wurde – billig wirkt im Fiat Sedici nichts. Die Mittelkonsole kommt mit wenigen Knöpfen aus und beinhaltet ab Werk ein CD-Radio und eine automatische Klimaanlage mit Pollenfilter. Gegen Aufpreis findet man dort auch ein Navigationssystem mit Europakarte, einem 5”-Touchscreen und einem integrierten Multimediasystem mit Anschlüssen für alle modernen Endgeräte.

Greift man nicht zur 4x2-Version, ist der zuschaltbare Allradantrieb in jedem Fall serienmäßig mit an Bord. Auch ESP und vier Airbags werden im Fiat Sedici ab Werk verbaut. Wer sich gerne im Gelände herumtreibt, sollte über die Anschaffung des preisgünstigen Unterfahrschutzes nachdenken – dieser komplementiert die ohnehin gut aufgestellte Geländetauglichkeit des Wagens. Das kurze Kompakt-SUV ist auch auf den jährlichen Urlaub gut vorbereitet, denn 275 l Kofferraumvolumen nehmen mehrere Reisetaschen problemlos auf. Wer die Rücksitze umlegt, erhält 610 l Stauraum, mit denen der Fiat Sedici als Neu- und Gebrauchtwagen jede Alltagssituation spielend leicht bewältigt.

Ob Benziner oder Diesel, der Fiat Sedici wartet mit einer guten Motorisierung auf

Durch seine clevere Konstruktion kommt der Sedici mit einem ebenso kompakten wie kraftvollen Motor aus. Im Gegensatz zu seinen großen Brüdern muss das Kompakt-SUV schließlich keine zwei Tonnen und mehr den Berg hochwuchten. In der günstigsten Version als 4x2-Wagen kommt der Fiat Sedici mit 1.586 cm³ Hubraum, 88 kW bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 156 N⋅m bei 4.400 U/min. daher. Mit einem 4x4-Antrieb ausgerüstet und einem dickeren Aggregat unter der Haube, bringt der 2.0-16V-Multijet-Dieselmotor am anderen Ende des Spektrums ganze 1.956 cm³ Hubraum, 99 kW bei 4.000 U/min. und ein maximales Drehmoment von 320 N⋅m bei 1.500 U/min. mit. Ganz nebenbei gehört das SUV mit einem Verbrauch von durchschnittlich 5.3 l auf 100 km zu den sparsamsten Vertretern seiner Klasse. Ob auf der Autobahn oder an der Ampel: Verstecken muss man sich mit dem Fiat Sedici keinesfalls.

Technische Daten

Fiat Sedici
ProduktionszeitraumSeit 2006
Preis (Neuwagen)ab 15.890 €
Höchstgeschwindigkeit175–185 km/h
0–100 km/h10,7–11,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)5,3–6,5 l/100 km
CO₂139–149 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.598–1.956 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)88/120 bei 6.000; 99/135 bei 4.000
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)156 bei 4.400; 320 bei 1.500
Maße (L x B x H)4.115 mm x 1.755 mm x 1.555 mm; 4.115 mm x 1.755 mm x 1.570 mm
AntriebFront/Allrad
Tankinhalt50 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.215–1.275 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.