Ford Focus Cabrio – hartes Dach, sonniges Gemüt

Mit dem Ford Focus Cabrio, welches offiziell Focus CC (Coupé-Cabriolet) genannt wurde, brachte Ford im Jahr 2007 ein sportliches Cabriolet mit zweiteiligem Metallklappdach auf den Markt. Praktisch: Das nur aus zwei Teilen bestehende Konstrukt ist weniger störanfällig als fünfteilige Varianten, während der große Hintern des Offen-Focus mit erstaunlichen 534 l Kofferraumvolumen protzt. Im Jahr 2008 folgte ein Facelift, welches das Ford Focus Cabrio mit dem Gesicht des alten MK2 als Gebrauchtwagen recht selten macht. Interessierte Fahrer haben die Auswahl zwischen zwei Benzinmotoren und einem Diesel, wobei Letzterer ebenfalls einen gewissen Seltenheitswert aufweist. Die Produktion des Ford Focus CC lief im Jahr 2010 aus und wurde, zum Leidwesen aller Cabriofans, in der MK3-Baureihe nicht wieder aufgenommen.

Das Ford Focus Cabrio verwöhnt auch als Gebrauchtwagen mit Sonne und Fahrspaß

Die schlauen Köpfe von Ford warten gerne mit Fahrzeugen auf, die sich schnell als Kult-Karossen entpuppen – im Falle des Ford Focus Cabrio kommt zum Kult noch eine Menge technisches Knowhow und eine hohe Alltagstauglichkeit hinzu. Der offiziell als Ford Focus CC bezeichnete Wagen erschien im Jahr 2007 auf dem Markt und begeisterte die Fans sonniger Spritztouren mit dem gewohnt guten Focus Design der zweiten Generation. In Zusammenarbeit mit dem Turiner Karosserier Pinifarina konstruiert und montiert, wartet das Ford Focus Cabrio als schnittiger Gebrauchtwagen mit einem in 29 Sekunden klappbaren Metalldach auf. Typisch Ford, wollte man sich allerdings nicht an den damals zum teil auftretenden fünfteiligen Hardtops anderer Hersteller orientieren, da diese durch ihre komplizierte Konstruktion gerne einmal zur Unzeit in Streik traten.

Die Lösung war einfach: Zwei Teile reichen ebenfalls aus. Das sorgt nicht nur dafür, dass die Scharniere und die Elektromotoren der Dachkostruktion auch nach jahrelanger Beanspruchung noch mit ihrer Aufgabe fertig werden. Zusätzlich wartet das Ford Focus Cabrio mit einer sehr großen Frontscheibe und geringen Luftverwirbelungen auf sowie mit einer hervorragenden Geräuschdämmung, die vor allem bei langen Autobahnfahrten das Nervenkostüm des Fahrers schont. Mit einem zweiteiligen Hardtop gehört das Ford Focus Cabrio allerdings auch zu den Gebrauchtwagen, die mit einem eher raumgreifenden Hinterteil zurechtkommen müssen. Schlimm ist das nicht, aber es gibt gewiss formschönere Offenkonstruktionen. Ford machte aus der Not eine Tugend: Bei offenem Hardtop bietet der Ford Focus CC immerhin satte 248 l Kofferraumvolumen, während der Platz bei geschlossenem Dach auf satte 534 l anwächst. Damit sind dann auch lange Urlaubsreisen mit der ganzen Familie drin – wenn die hinteren beiden Sitzplätze nicht von allzu großen Personen besetzt werden.

Im Jahr 2008 folgte ein Facelift, welches eine deutliche optische Modernisierung mit sich brachte. Da die Produktion des CC im Jahr 2010 auslief und der ungeliftete Wagen nur ein Jahr lang vom Band rollte, hat dieser inzwischen Seltenheitswert. Wer sich das Ford Focus Cabrio als Gebrauchtwagen zulegen möchte, wird also in der Regel der gelifteten Version mit schmaleren Scheinwerfern und einem größerem Kühlergrill begegnen.

Das Ford Focus Cabrio kommt als Gebrauchtwagen wahlweise mit Benziner oder Diesel

Schaut man dem Wagen unter die lange Motorhaube, entdeckt man entweder einen robusten Dieselmotor oder einen von zwei Benzinern. Der Dieselmotor weist, ebenso wie seine Benzinerbrüder, vier Zylinder auf und bekommt zusätzlich einen Turbolader und einen Ladeluftkühler spendiert. Mit 1.997 cm³ Hubraum, 100 kW bei 4.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm bei 2.000 U/min. macht das Triebwerk auch ordentlich Druck und schiebt den Ford Focus CC in 9,3 Sekunden auf 100 km/h. Durch seine Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h darf das Cabrio zwar nur ab und zu einen Ausflug auf die linke Spur wagen, für rasante Spritztouren reicht die Motorisierung aber allemal.

Erheblich häufiger als der Diesel findet sich das Ford Focus Cabrio als Gebrauchtwagen mit einem Benzinmotor unter der Haube. Während der kleine 1,6-l-Vierzylinder mit 1.596 cm³ Hubraum, 74 kW bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 150 Nm bei 4.000 U/min. sich noch mit einer Beschleunigung von 11,9 Sekunden und einer Maximalgeschwindigkeit von 180 km/h begnügt, reicht der kräftigere 2,0-l-Vierzylinder dem Diesel mit 1.999 cm³ Hubraum, 107 kW bei 6.600 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 185 Nm bei 4.500 U/min. locker das Wasser. Die Beschleunigung fällt mit 9,2 Sekunden eine Zehntelsekunde flinker aus, während der Wagen erst bei 206 km/h Schicht macht.

Das Straßengefühl ist bei jeder der Motorisierungen tadellos, denn ein serienmäßiges ESP mit Traktionskontrolle und ein Bremsassistent sorgen für kontrolliert durchfahrene Kurven; die gut verarbeitete und recht verwindungssteife Karosserie tut ihr Übriges. Die Gewichtsverteilung des Focus CC tendiert ein wenig in Richtung der Vorderachse, tariert sich aber bei geöffnetem Dach dank der 17 Kilo Mehrgewicht auf der Hinterachse recht gut aus. Sollte doch einmal etwas schieflaufen, schützt das Ford Focus Cabrio seinen Fahrer mit insgesamt sechs Airbags zuverlässig. Die Folge waren volle fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest.

Mit dem Ford Focus Cabrio reist es sich auch im Gebrauchtwagen bequem

Im Inneren des Ford Focus Cabrios erwarten den Fahrer die aus dem Ford Focus gewohnten Stoffsitze, welche damals gegen Aufpreis durch Ledersitze ersetzt werden durften. Seit dem Facelift fährt auch im Focus CC der bereits im S-Max zum Einsatz gebrachte Bordcomputer mit, indes der Diesel auch die Option auf ein Doppelkupplungsgetriebe mit im Paket enthaltenem Xenonlicht und LED-Rückleuchten hatte. Ebenfalls optional sind der Tempomat, eine Klimaautomatik, ein integriertes Navigationssystem und das sehr zu empfehlende Sportfahrwerk, mit dem kurvige Landstraßen noch eine Ecke mehr Spaß machen – im Falle des Ford Focus Cabrios zahlt sich beim Gebrauchtwagenkauf ein kurzer Blick in die Ausstattungsliste also unbedingt aus.

Ford Focus Cabrio
Produktionszeitraum2007–2010
Preis (Gebrauchtwagen)ab ca. 4.000 €
Höchstgeschwindigkeit180-206 km/h
0–100 km/h11,9–9,2 Sek.
Verbrauch (kombiniert)7,1–5,5 l/100 km
CO₂189–144 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.596–1.999 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)74/100 bei 6.000; 107/145 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)150 bei 4.400; 320 bei 2.000
Maße (L x B x H)4.342 mm x 1.834 mm x 1.409
AntriebFront
Tankinhalt50 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.450–1.481 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.