Ford Focus MK2 – von bequem bis brachial

Der im Jahr 2004 erschienene Ford Focus MK2 basierte auf dem seit 2003 produzierten C-Max und stellt die zweite Generation des erfolgreichen Alltagsautos dar. Mit seinen im Vergleich zum Vorgänger gewachsenen Dimensionen und dem flacheren Heck macht der Ford Focus MK2 bereits in seiner Ur-Version als Gebrauchtwagen eine gute Figur – richtig schick wird er allerdings mit dem Facelift von 2008, welches dem Wagen bereits die von der 2010 eingeführten dritten Generation bekannte Front verleiht. Zu den besonderen Vertretern des Focus MK2 gehören die Sports-Technology-Variante Ford Focus ST aus dem Jahr 2005, das Coupé-Cabriolet Focus CC aus dem Jahr 2007 und der knackige Focus RS von 2008. Insbesondere der auf 500 Fahrzeuge limitierte RS500 gilt als echter Gebrauchtwagen-Schatz und erreicht auch heute noch Höchstpreise. Möchte der Fahrer allerdings nur einen zuverlässigen Alltagswagen erstehen, ist er mit dem Focus MK2 ebenfalls gut beraten, denn ab Werk fahren sechs Airbags und eine umfangreiche Batterie an Unterstützungselektronik mit. Im Jahr 2010 wurde die Produktion des Ford Focus MK2 eingestellt.

Mit dem Ford Focus MK2 erwartet den Fahrer ein vielseitiger Gebrauchtwagen

Er gilt als äußerst zuverlässig und bietet dem Fahrer eine enorme Auswahl an Varianten, Motorisierungen und Ausstattungen: Der Ford Focus MK2 erschien im Jahr 2004 auf dem Markt und konnte sowohl Fans des MK1 als auch Neueinsteiger mühelos für sich gewinnen. Der Grund dafür liegt zum einen in seinem Äußeren, denn der Ford Focus MK2 bietet seinem Fahrer breitere Schultern und eine wuchtigere Form als sein älterer Bruder, ohne dabei an Wachstumsschwierigkeiten zu leiden. Das Heck des auf dem C-Max basierenden Fahrzeuges wurde gegenüber der ersten Generation abgeflacht, sodass rückwärtige Parkmanöver einfacher von der Hand gehen und sich die Dimensionen des Wagens leicht einschätzen lassen.

Im Jahr 2008 erhielt der immer noch dem MK1 ähnelnden Wagen ein äußerst umfangreiches Facelift und ward ab da kaum noch wiederzuerkennen. Stolz trug der MK2 ab diesem Zeitpunkt das bereits vom MK3 aus dem Jahr 2010 bekannte Gesicht vor sich her und überzeugt auch heute noch mit seinen weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfern und dem großen Kühlergrill mit Mittelsteg die Liebhaber aktueller Fahrzeugdesigns. MK3-Feeling zum kleinen Preis – der Ford Focus MK2 stellt als Gebrauchtwagen einen schicken und sehr günstigen Kompromiss dar.

Von rasant bis oben ohne: Die vielfältigen Varianten des Ford Focus MK2 begeistern

Richtig schneidig gibt sich der Ford Focus MK2 vor allem in den vielen Varianten, welche allesamt als Gebrauchtwagen auch heute noch äußerst respektable Preise erzielen. Als Erstes betritt der Focus ST aus dem Jahr 2005 die Bühne, welcher seinem Kürzel “Sports Technology” alle Ehre macht: Ein großer 2,5-l-Motor, eine knackige Bremsanlage und ein Sportfahrwerk sowie eine Metallic-Sonderlackierung in “Electric Orange” machen den ST vor und nach dem Facelift zum echten Hingucker. Übrigens: Auch wenn rund 30 % aller in Europa hergestellten ST-Modelle in der Sonderlackierung vom Band gingen, ist ein Ford Focus MK2 in der ST-Originallackierung nur schwer als Gebrauchtwagen aufzutreiben. Wer hier fündig wird, sollte nicht lange fackeln.

Als Nächster in der Reihe fährt der 2007 erschienene Focus CC vor. Der als “Coupé-Cabriolet” bezeichnete Wagen stellt den ersten Europa-Ford mit klappbarem Hardtop dar. Die Blechmütze öffnet in 29 Sekunden und darf ebenfalls von dem Ur-MK2 und der gelifteten Version getragen werden. Kurz darauf erschien im Jahr 2008 der Ford Focus RS in der MK2-Version – in diesem Fall ausschließlich in der schnittigen Facelift-Optik. Messerscharf ist auch das Äußere des mit dem Kürzel für “Rallye Sport” versehenen Fords, denn hier wurden keine Kosten und Mühen gescheut: Tiefergelegt und mit einem Diffusor sowie einem Heckspoiler versehen, stellt der Ford Focus MK2 in der RS-Variante auf den ersten Blick klar, dass er im Leistungsbereich eingeordnet werden will – der gesteigerte Abtrieb auf der Hinterachse ist, wie auch die Revo-Knuckle-Vorderachsen und das mechanische Automatic-Torque-Sperrdifferential, bitter nötig. Noch brachialer fällt nur der Focus RS500 aus, welcher auf 500 Exemplare limitiert und ausschließlich in Mattschwarz zu haben ist. Als Gebrauchtwagen am seltensten anzutreffen ist der Ford Focus MK2 in der X-Road-Version: Der nur in den Niederlanden in einer Auflage von 300 Stück erschienene Kombi im Offroad-Look gilt hierzulande als absolute Seltenheit.

Der Ford Focus MK2 bietet als Gebrauchtwagen eine große Motorisierungsauswahl

Den Anfang gibt das vierzylindrige 1,4-l-Triebwerk von 2004, welches sich mit immerhin 1.596 cm³ Hubraum, 59 kW Leistung bei 5.700 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 124 Nm bei 3.500 U/min. sehr gut in einem günstigen Alltagswagen macht. Eine Beschleunigung von 14,1 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von eher zahmen 164 km/h sind in diesem Fall absolut vertretbar. Zwischen dem kleinen 1,4er und dem mächtigen 2,5er des RS500 tummelt sich ein große Auswahl an Aggregaten, von 1,6 l über den auch per Flexifuel betreibbaren 1,8er bis hin zum mit 107 kW durchaus knackigen 2,0-l-Triebwerk.

Da der RS500 kaum noch zu bekommen ist, wird an dieser Stelle der nur unmerklich schwächere Gebrauchtwagen Ford Focus MK2 in der RS-Version betrachtet. Ebenso wie beim ST und seinem schwarzen Verwandten, dem RS500, ruht ein 2,5-l-Fünfzylinder mit K16-Turbolader von Borg-Warner und großem Ladeluftkühler in der Brust des RS. Sportlich engagierte Fahrer freuen sich über ganze 2.521 cm³ Hubraum, 224 kW Leistung bei 6.500 U/min. und ein maximales Drehmoment von 440 Nm bei 4.500 U/min. – damit knackt der Wagen die 100er-Grenze in 5,9 Sekunden und macht erst bei 263 km/h halt. Selbst Porschefahrer schauen bei solchen Werten nicht selten den Rücklichtern des RS hinterher, während sich dieser unerbittlich auf der linken Spur vorbeischiebt.

Wer sich zu den Diesel-Liebhabern zählt, dem stehen im Ford Focus MK2 leider nur drei Motoren zur Auswahl. Die allesamt vierzylindrige Aggregate kommen mit 1,6 l, 1,8 l oder 2,0 l Hubraum daher, wobei letzterer auch mit 100 kW Leistung bei 4.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm bei 2.000 U/min. den Klassenprimus gibt. Alle Versionen des Ford Focus MK2 bringen als Gebrauchtwagen sechs Airbags und Gurtstraffer, sowie ABS, ESP und eine Traktionskontrolle mit. Damit erreicht der Focus auch volle fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest.

Ford Focus MK2
Produktionszeitraum2004–2010
Preis (Gebrauchtwagen)ab 1.500 €
Höchstgeschwindigkeit164-265 km/h
0–100 km/h14,4-5,6 Sek.
Verbrauch (kombiniert)9,9–6,6 l/100 km
Zylinder/Ventile4/16; 5/20
Hubraum1.596–2.521 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)59/80 bei 5.700; 257/350 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)124 bei 3.500; 460 bei 4.500
Maße (L x B x H)4.342 mm x 1.834 mm x 1.409; 4.509 mm x 1.840 mm x 1.501
AntriebFront
Tankinhalt45–50 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.227–1.437 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.