Ford Focus MK3 – vielseitiger Alltagsheld

Mit dem Ford Focus MK3 brachte Ford im Jahr 2010 die dritte Generation des auf dem C-Max basierenden Kompaktwagens heraus. Die fließenden Formen seiner Außenhaut verleihen dem MK3 ein schneidiges und nach vorne strebendes Gesicht, welches durch ein Facelift im Jahr 2014 durch schmalere Scheinwerfer und eine mit prägnanten Sicken versehene Motorhaube ein weiteres Mal verbessert werden konnte. Wie immer bringt der Ford Focus MK3 als Neuwagen und Gebrauchtwagen einen großen Umfang an speziellen Motorisierungen mit und bedient damit sowohl Umweltschützer als auch PS-Liebhaber gleichermaßen: Vom Elektrofahrzeug Ford Focus Electric über den CO₂-effizienten Ford Focus ECOnetic bis hin zum mächtigen Ford Focus ST (Sports Technology) verhilft der kompakte Alltagsheld seinem Fahrer in jeder Situation zu seinem Glück. Der mit noch mehr Power ausgestattete Ford Focus RS folgt im Jahr 2016.

Ob als Neu- oder Gebrauchtwagen: Der Ford Focus MK3 macht Spaß und ist schick

Unter den kompakten Alltagshelden herrscht seit jeher ein starker Konkurrenzkampf um die Gunst des Fahrers. Ein Fahrzeug, welches die Unbilden des täglichen Lebens übersteht und dabei auch noch schick aussieht, stellt sich eben jeder gerne in die Einfahrt. Der im Jahr 2010 erschienene Ford Focus MK3 bekommt die Kombination aus Form und Funktion mit einem lässigen Schulterzucken hin, passend zu seiner verschmitzt dreinschauenden Front. Bereits in der ersten Generation geprägt, konnten sich die schlanken, tief in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfer endgültig durchsetzen. Ein großer Kühlergrill und tiefe Seitensicken geben dem Kompaktwagen ein verwegenes Äußeres, welches mit dem Facelift aus dem Jahr 2014 noch einmal verfeinert wurde.

Der Kühlergrill wurde durch seine kräftigeren Rippen ausgeprägter und ein wenig schlanker, ebenso wie die immer weiter in Richtung Kotflügel wandernden Scheinwerfer. Auf der Motorhaube des Ford Focus MK3 finden sich beim als Neu- und Gebrauchtwagen inzwischen deutlich sichtbare Sicken. Klasse, denn so wirkt der Wagen endgültig wie aus einem Stück geschnitzt und scheint selbst im Stand nach vorne zu drängen. Schade nur, dass es das klappbare Hardtop-Cabrio Focus CC nicht in die aktuelle Generation geschafft hat. Liebhabern des Ford Focus MK3 stehen die Limousine und die mit 490 l Kofferraumvolumen äußerst geräumige Kombi-Variante Turnier zur Auswahl. Klappt man die Sitze um, erhöht sich der Stauraum auf enorme 1.502 l und erlaubt damit auch die Einkaufstour zum Möbelhaus oder die Fahrt in den Familienurlaub.

Die Motorisierungen des Ford Focus MK3 bieten für jeden etwas

In guter alter Tradition bringt der Ford Focus MK3 als Neu- und Gebrauchtwagen eine Menge Motorisierungen für jede Gelegenheit mit. Den Anfang macht der im Jahr 2011 erschienene Ford Focus Electric, mit welchem die Amerikaner ihr erstes Großserien-Elektrofahrzeug auf den Markt brachten. Mit seinen zwei Lithium-Ionen-Akku-Paketen schafft es der Electric bis zu 162 km weit und erreicht 137 km/h Höchstgeschwindigkeit. Wer clever bremst, kann dabei die Reichweite erhöhen und wird vom sogenannten Brems-Coach dabei unterstützt. Hübsch: Auf der Anzeige des Bordcomputers zeigen animierte Schmetterlinge dem Fahrer das Effizienzniveau auf; wer schonender fährt, bekommt mehr Schmetterlinge zu sehen.

Umweltfreunde, die trotzdem nicht auf ihren Turbodiesel verzichten wollen, greifen indes zum 2012 erschienenen Ford Focus ECOnetic. Ein Verbrauch von gerade einmal 3,5 l auf 100 km schont in der 95g-Version (bezieht sich auf den CO₂-Ausstoß) neben der Umwelt im gleichen Atemzug die Geldbörse. In der 99g-Version verbraucht der Ford Focus MK3 als Neu- und Gebrauchtwagen ein wenig mehr, wartet dafür aber auch mit einem verbesserten Kühlsystem und einem optimierten Motor auf. Als Klassenprimus unter dem Umwelt-Fords, protzt die 88g-Version mit einem extrem niedrigen Windwiderstand, welcher den Spritverbrauch dank glatter Radkappen, einem versiegelten Unterboden und Leichtlaufreifen auf 3,4 l senkt.

Eher auf Leistung denn auf Spriteffizienz ausgelegt, ist der mächtige Ford Focus ST. Der mit dem treffenden Kürzel für “Sports Technology” versehene Leistungs-Focus bringt unter anderem ein Sportfahrwerk, eine Torque Vectoring Control (Elektronische Differentialsperre) und ein dreistufig einstellbares ESP mit. Ein schwarzer Kühlergrill, deutlich ausgeprägte Schürzen, ein Heckspoiler und ein Diffusor geben dem Wagen äußerlich den letzten Schliff, während die Speziallackierung in “Sunset-Gelb-Metallic” für anerkennende Blicke sorgt. Insbesondere für Familienmenschen und Urlauber interessant: Den Focus ST kann man auch als Kombi auf die Straße führen. Der große Bruder des ST gibt sich erst im Jahr 2016 die Ehre – der Ford Focus RS macht mit seinen wuchtigen Rallye-Formen bereits jetzt eine gute Figur, während der auch im Mustang verwendete 227-kW-Motor Leistungsfans die Tage bis zur Markteinführung zählen lässt.

Der Ford Focus MK3 bringt als Neu- und Gebrauchtwagen starke Motoren mit

Für den Focus MK3 hat Ford eine große Bandbreite an Triebwerken angeboten. Besonders beliebt ist bei den von 1,0 l bis 2,0 l reichenden Benzinern der im Jahr 2012 erschienene 1,0-l-EcoBoost-Motor, welcher als einziger Dreizylinder unter seinen vierzylindrigen Brüdern die Stellung hält. Mit seinen 998 cm³ Hubraum, 74 kW Leistung bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 170 Nm bei 4.500 U/min. muss sich der kräftige Knirps allerdings nicht verstecken. Immerhin erreicht er seine 100 km/h in 12,5 Sekunden und macht erst bei 185 km/h Schluss. Das macht den Ford Focus MK3 als Gebrauchtwagen bei einem Spritdurst von 4,8 l auf 100 km vor allem für Vielfahrer interessant, die einen zuverlässigen Alltagswagen suchen.

Doppelt so viel Hubraum und etwa doppelt so viel Fahrfreude bietet der Ford Focus ST mit seinem 184 kW und 360 Newtonmeter starken 2,0-l-EcoBoost-Motor. Eine Beschleunigung von 6,5 Sekunden presst den Fahrer angenehm ruppig in die serienmäßigen Sportsitze, während der Wagen erst bei 248 km/h an seine Grenzen stößt und sich dabei herrlich knurrig und aggressiv anhört. Damit man davon auch im gut gedämmten Innenraum etwas mitbekommt, überträgt der “Sound-Symposer” das Motorengeräusch auf Wunsch direkt über den Armaturenträger ins Cockpit.

Wer die unverwüstlichen TDCi-Motoren bevorzugt, hat die Auswahl zwischen vierzylindrigen Dieselmotoren mit 1,5 bis 2,0 Liter Hubraum, wobei hier die oben bereits angesprochenen ECOnetic-Motoren in der Beliebtheitsskala sehr weit vorne rangieren. Braucht der Fahrer einfach nur einen günstigen und flinken Gebrauchtwagen, empfiehlt sich der 1,6-l-TDCi aus dem Jahr 2010. 85 kW Leistung bei 3.600 U/min. und ein maximales Drehmoment von 270 Nm bei 2.500 U/min. reichen aus, um den Focus in 10,9 Sekunden auf 100 Sachen zu bringen. Sense ist erst bei 195 km/h – alles in allem ist der 1,6-l-MK3-Diesel kein Rennwagen, macht aber durchaus ein wenig mehr Spaß als die kleinen Öko-Versionen. Besonders begehrt bei Gebrauchtwagenkäufern sind die Zweiliter-Diesel. Bis zum Facelift Ende 2014 wurde sogar eine 163-PS-Variante angeboten, die bis zu 218 km/h Höchstgeschwindigkeit erlaubte. Zudem gibt es einige nach oben raus nicht ganz so dynamische, dank hoher Drehmomente aber immer noch druckvolle 2.0 TDCi mit 115, 140 oder 150 PS. Letzterer, seit Septempber 2014 angeboten, erfüllt sogar die Euro-6-Abgasnorm und kann mit einem Verbrauch von 4,1 Litern glänzen.

Ford Focus MK3
ProduktionszeitraumSeit 2010
Preis (Neuwagen)ab 16.450 €
Höchstgeschwindigkeit185-248 km/h
0–100 km/h12,5-6,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)7,2–3,4 l/100 km
CO₂169–88 g/km
Zylinder/Ventile3/12; 4/16
Hubraum998–1.999 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)74/100 bei 6.000; 184/250 bei 5.500
Drehmoment (Nm bei U/min.)170 bei 4.500; 360 bei 4.500
Maße (L x B x H)4.358 mm x 1.823 mm x 1.484; 4.556 mm x 1.823 mm x 1.505
AntriebFront
Tankinhalt50 l
TreibstoffSuper/Diesel/Strom
Leergewicht1.270–1.700 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.