Fiat 500X.
Mit dem 500X gibt Fiat kräftig Gas.

Mehr Power, mehr Komfort

Neuer 170-PS-Benziner und neues Doppelkupplungsgetriebe für Fiat 500X

Köln, 27.04.2015 – Für den noch jungen Kompakt-SUV 500X hat Fiat das Angebot an Antriebsoptionen erweitert. Neben dem 170 PS starken 1,4-Liter-Benziner Multiair kommt noch ein optionales, sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe namens Dual Clutch Transmission (DCT) ins Programm. Beide Antriebsoptionen sind ab sofort bestellbar.

mario
von Mario Hommen, Redakteur*in bei PKW.de 27.04.2015

Das neue Doppelkupplungsgetriebe wird ausschließlich in Kombination mit dem 140 PS starken 1.4 Multiair mit reinem Frontantrieb angeboten. Eine andere Kombination mit dem DCT ist vorerst nicht möglich. Bei dem Doppelkupplungsgetriebe handelt es sich um eine aufwändige Konstruktion, da hier zwei in einem Gehäuse vereinte Teilgetriebe zum Einsatz kommen. Während das eine Getriebe die geraden (2., 4. und 6. Gang) bedient, ist das andere für die ungeraden Gänge (1., 3. und 5. Gang) verantwortlich, zwischen denen mit zwei Trockenkupplungen hin und her geschaltet wird. Der jeweils als nächstes benötigte Gang ist in dem momentan vom Antriebsstrang abgekoppelten Getriebe bereits vorgewählt. Beim Gangwechsel schließt eine Kupplung, während die zweite gleichzeitig öffnet. Der Clou: Die Schaltvorgänge vollziehen sich so nahezu ohne Zugkraftunterbrechung und in Sekundenbruchteilen.

Ein weiterer Vorteil des DCT: Alternativ zu den automatisch wechselnden Gängen kann der Fahrer in einen manuellen Schaltmodus wechseln. Hier hat man die Möglichkeit, über den Gangwahlhebel in der Mittelkonsole die Gänge nach oben oder unten zu wechseln. Außerdem gibt es noch Schaltwippen hinterm Lenkrad, die ebenfalls ein manuelles Wechseln der Gänge erlauben.

Starker Benziner mit Neungang-Automatik

Jetzt mit 170-PS-Benziner: Fiat 500X.
Jetzt mit 170-PS-Benziner: Fiat 500X.
Die zweite wichtige Erweiterung des Antriebsportfolios beim 500X ist der 170 PS starke 1,4-Liter-Turbobenziner Multiair. Dieses spritzige Downsizing-Aggregat ist zwangsgekoppelt an ein neunstufiges Automatikgetriebe und einen permanenten Allradantrieb. Damit schafft der 1,5-Tonner den Standardsprint in 8,6 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Verbrauch liegt bei 6,7 Litern. Damit bietet der 500X absolut konkurrenzfähige Werte. Zum Vergleich: Ein Mini Countryman Cooper S mit Allradantrieb und Automatik sprintet mit seinen 190 PS in 8,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und verbraucht 7,1 Liter.

Ganz billig ist das gehobenere Vortriebsniveau des Multiair mit 170 PS allerdings nicht, denn dieser Antrieb ist allein den höheren Ausstattungsversionen 500X Cross (ab 27.950 Euro) und 500X Cross Plus (ab 30.700 Euro) vorbehalten. Aber auch beim Preis zeigt sich Fiat konkurrenzfähig, denn der deutlich schlechter ausgestattete Mini Countryman Cooper S (190 PS) kostet mit Allradantrieb und Automatik mindestens 30.090 Euro. Günstiger kommt man bei dem 500X mit dem 140 PS starken Multiair mit DCT weg, bei dem die Preise bei 23.150 Euro starten.

Lesen Sie hier mehr über den Fiat 500X auf PKW.de

(Bildmaterial: Fiat)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.