Ganzjahresreifen oder Winterreifen kaufen?

Erfahren Sie hier, welche Vor- und Nachteile eine Allwetterbereifung hat
Ganzjahresreifen sind nicht immer die clevere Kaufentscheidung.
Ganzjahresreifen sind nicht für jeden Autofahrer empfehlenswert!
christian
Einleitung von Christian Schmid, Redakteur bei PKW.de 31.07.2015

Ganzjahresreifen oder Winterreifen? Autofahrer, die vor allem die Kosten im Blick haben, entscheiden sich oftmals zugunsten von Ganzjahresreifen. Doch ist dies wirklich eine kluge Entscheidung? Wir haben Ihnen die Vor- und Nachteile von Allwetterreifen zusammengestellt.

Verkaufen Sie jetzt Ihr Auto bequem mit PKW.de

Weshalb Ganzjahresreifen nur bedingt die bessere Wahl sind!

Ganzjahresreifen sind für viele Autofahrer eine bequeme Lösung. Der Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung sowie andersherum entfällt. Zudem erspart man sich die Einlagerung und die Kosten für einen zweiten Reifensatz. Der ist für jüngere Fahrzeuge sogar besonders teuer, wenn sie denn über das seit Ende 2014 für Neuwagen verpflichtende Reifendruckkontrollsystem verfügen. Wer sich eine zweite Garnitur mit Winterrädern anschafft, muss pro Reifendrucksensor rund 50 Euro zusätzlich zahlen. Hinzu kommen noch der Einbau und die Programmierung der Sensoren. Daher setzen viele Autofahrer vor allem auf die günstigere Alternative der Ganzjahresreifen.

Weichere Gummimischung sorgt für höheren Verschleiß

Allwetterreifen sind vor allem aus Kostengründen eine interessante Alternative zu Sommer- und Winterreifen. Dennoch sollte man sich im Klaren sein, dass Ganzjahresreifen lediglich eine Kompromisslösung aus Sommer- und Winterreifen bieten. An die besonderen Eigenschaften dieser speziell an die Witterungsverhältnisse angepassten Pneus reichen sie nicht heran. Doch der richtige Autoreifen kann manchmal entscheidend sein: So sind Abrieb und Bremsweg der Ganzjahresreifen im Sommer höher als mit Sommerreifen. Im Ernstfall können ein halber Meter oder auch schon ein paar Zentimeter ausschlaggebend sein.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen kommen die Allwetterreifen nicht an die Fahreigenschaften und den Grip von reinen Winterreifen heran. Das “M+S”-Symbol ist kein Garant für optimale Schneeperformance. Reine Winterreifen mit Schneeflockensymbol bieten hier durch ihr spezielles Reifenprofil die weitaus bessere Traktion. Vor allem im Skiurlaub können Ganzjahresreifen zum Problem werden. In den benachbarten Alpenländern droht sogar ein Bußgeld, wenn ein Fahrzeug aufgrund ungeeigneter Bereifung den Verkehr behindert. Wer also vorhat, mit seinem Fahrzeug in Schneeregionen zu reisen, fährt mit Winterreifen sicherer und entspannter.

Verkaufen Sie jetzt Ihr Auto bequem mit PKW.de

Ganzjahresreifen für Wenigfahrer durchaus sinnvoll

Dennoch ist die Nutzung von Ganzjahresreifen durchaus empfehlenswert. Vor allem in schneearmen Regionen, wie etwa der norddeutschen Tiefebene, sind leistungsschwächere Fahrzeugen mit Ganzjahresreifen ausreichend gut gerüstet. Wenn man sich allerdings für Allwetterreifen entscheidet, ist es ratsam, qualitativ hochwertige Pneus zu kaufen, die auch bei widrigen Wetterbedingungen eine gute Performance bieten. Wer hingegen viel und ganzjährig mit einem leistungsstärkeren Auto unterwegs ist, sollte sich überlegen, ob für ihn zwei Reifensets möglicherweise nicht doch die bessere Wahl sind, auch wenn dabei höhere Kosten anfallen.

(Bildmaterial: GTÜ)


Weitere Artikel zu diesem Thema