Renault Master – vielseitiger Transporter aus Frankreich

Der Renault Master ist ein Transporter des französischen Automobilherstellers, der seit 1980 gebaut wird. Seit der zweiten Generation ist Opel als Kooperationspartner an der Entwicklung des Master beteiligt und verkauft ihn unter dem Namen Opel Movano. Aufgrund der Unternehmensverbindung von Renault und Nissan wird er auch als Nissan Interstar und später Nissan NV 400 gebaut. Der Renault Master erschien bisher in 3 Baureihen.

Die erste Generation des Renault Master

Die erste Generation des Master wurde von 1980 bis 1997 als Nachfolger des Renault Estafette produziert. Der Transporter, der gemeinsam mit dem Renault Trafic auf den Markt kam, war lang, hatte eine quadratische Front und einen Vorderantrieb, der dazu führte, dass die Fahrerkabine recht hoch lag. Der Renault Master war als Minibus, Kleinbus, Pritschenwagen, Kastenwagen und als Fahrgestell für Aufbauten im Handel. Der Renault Master der ersten Generation war in Frankreich wesentlich erfolgreicher als sein direkter Konkurrent Citroen C35. 1994 wurde der Renault Master bei einem Facelift leicht verändert und erhielt eine neue Motorisierung.

Der Renault Master ab 1997: Weiterführung eines Erfolgsmodells

1997 löste die zweite Generation, der Master II, ihren Vorgänger ab. Diese Baureihe wurde bis 2010 produziert. Der Master II wurde 1998 mit dem Titel Van of the Year ausgezeichnet. Als Kooperationsmodell fungiert der baugleiche Opel Movano, der ebenfalls seit 1998 auf dem Markt ist. Neben einer neuen Motorisierung wurde der Renault Master aus Gründen der Nachhaltigkeit zu 90 % aus recycelbaren Materialien produziert.

Neu war auch die Einführung eines Minibusses mit 16 Sitzplätzen sowie die Erweiterung der Ladefläche des Kastenwagens von 8 auf bis zu 13,9 m³. Seit 2002 wurden aufgrund der Verbindung von Renault und Nissan einige Transporter der Marke Renault auch unter dem Namen Nissan verkauft. So wurde der Nissan Interstar das Schwestermodell des Renault Master. Beide Modelle erhielten im Jahr 2003 ein weiteres Facelift, was eine Verbesserung des Fahrwerks und des Innenraums sowie eine Veränderung der Front und eine neue Motorisierung nach sich zog.

Im Jahr 2010 erschien die nächste Baureihe, der Renault Master III, die bis heute produziert wird. Diese dritte Baureihe des Renault Master löste den Renault Master II und den Renault Mascott ab. Der Renault Master III verfügte jetzt über einen Vorderradantrieb mit den Gewichtsklassen 2,8, 3,3 und 3,5 Tonnen. Zudem war der Renault Master jetzt auch mit einem Hinterradantrieb erhältlich, der die Gewichtsklassen 3,5 und 4,5 t abdeckte. Die maximale Anhängerlast der 4,5-Tonnen-Version liegt bei 3 Tonnen.

Auch die Motorisierung wurde dem neuesten Stand der Technik angepasst und der Nissan Master III erhielt einen 2,3-l-dCi-Motor mit den Leistungsstufen 74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS und 110 kW/150 PS. Seit 2013 gibt es den Renault Master III in der Version mit Heckantrieb auch mit einem zuschaltbaren Allradgetriebe. Schwestermodelle des Renault Master III sind der Opel Movano B und der Nissan NV 400, das Nachfolgemodell des Interstar.

Die neue Generation des Firmenwagens setzt auf hohe Leistung und geringen Spritverbrauch

Der Renault Master hat sich seit seinem Produktionsbeginn im Jahr 1980 zu einem der beliebtesten Transporter entwickelt und ist nicht nur für Firmenbesitzer, sondern auch als Transporter bei Privatleuten sehr begehrt. Die Vorteile des Master liegen auf der Hand: Der Transporter verfügt über eine hohe Praktikabilität, ist zuverlässig, robust gebaut und zudem noch günstig in der Anschaffung.

Die neue Generation des Renault Master ab dem Jahr 2015 setzt zudem auf das Prinzip, den Spritverbrauch bei einer gleichzeitigen Leistungserhöhung zu minimieren. Der Transporter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,8 bis 4,5 Tonnen soll aufgrund einer neuen Turboladertechnik weniger Benzin verbrauchen. Diese spezielle Technik wird bei den hohen Leistungsstufen verwendet. Die niedrigeren Leistungsstufen dieses Modells verfügen über 110 bzw. 125 PS.

Bei den höheren neuen Leistungsstufen mit 135 und 163 PS kommt der neue Twin-Turbo zum Einsatz. Durch die Verwendung des Twin-Turbos, der bei unterschiedlichen Drehzahlen zusätzliche Luft in den Brennraum bringt und somit die gleichmäßige Aufladung des Drehzahlbandes garantiert, spart der neue Renault Master gegenüber seinem Vorgänger mit 150 PS einen ganzen Liter Sprit bei durchschnittlichem Verbrauch ein.

Fahrer mit Anhänger dürfen sich ebenfalls über Neuerungen beim Renault Master der neuen Generation freuen, denn auch hier haben die Hersteller alles daran gesetzt, die Zugfähigkeit des Transporters zu verbessern. Zudem gehört die Anhängerstabilitätskontrolle bei den neuen Modellen zur Serienausstattung. Eine weitere Neuerung des Renault Master ist eine Eco-Taste, mit der sich das Drehmoment verringern lässt. Äußerlich findet sich bei den neuen Modellen kaum ein Unterschied zu älteren Baureihen, denn hier wurde nur der Kühlergrill leicht verändert.

Der Renault Master: Ein Allrounder mit langer Haltbarkeit

Der Renault Master ist aufgrund seiner verschiedenen Karosserieformen vielseitig einsetzbar. Er ist als Firmenwagen für mittelständische Handwerksbetriebe das ideale Gefährt, denn er kann je nach Bedarf als Bus, Lieferwagen oder Pritschenwagen verwendet werden. In der Version als Pritschenwagen transportiert der Renault Master einfach und bequem Leitern und Gerüste. Die Kombiversion bringt bis zu 9 Arbeiter inklusive Materialien und Ausrüstung zum Bau, und die großen Transporter mit hoher PS-Zahl sind zuverlässige Umzugshelfer, denn sie können ohne großen Aufwand schnell und sicher einen ganzen Hausstand von A nach B bringen.

Eine weitere beliebte Einsatzmöglichkeit des variablen Franzosen ist die Nutzung als Fahrgestell fürs Wohnmobil. Mit dieser Vielseitigkeit zu einem günstigen Preis bei einer soliden Verarbeitung, einer guten Motorenauswahl, dem immer weiter reduzierten Spritverbrauch und komfortablen Fahreigenschaften ist der Renault Master ein toller Neu- oder Gebrauchtwagen für viele Gelegenheiten.

Renault Master
Produktionszeitraumseit 1980
Preis (Neuwagen)23.788 €
Höchstgeschwindigkeit134 km/h
0–100 km/hk.A.
Verbrauch (kombiniert)8,7 l/100 km
CO₂214 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum2.299 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)74/100 bei 3.500
Drehmoment (Nm bei U/min.)285 bei 1.250–2.000
Maße (L x B x H)5.048 x 2.070 x 2.310 mm
AntriebVorderrad
Tankinhalt80 l
TreibstoffDiesel
Leergewicht1.845–2.800 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.