Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 

15.06.2015

Alle Artikel in: Autonews

Der Alpine ist zurück

Seriennahe Studie Alpine Celebration gibt Ausblick auf neuen Renault-Sportwagen
Renault Alpine Celebration Concept.
Erster Auftritt bei den 24h von Le Mans: Renault Alpine Celebration Concept.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 15.06.2015

Köln, 15.06.2015 – Einer der großen Trends der Autoindustrie ist die Rückbesinnung auf einstige Autolegenden. Wie jüngst BMW mit dem [3.0 CSL Hommage](https://www.pkw.de/ratgeber/autonews/bmw-30csl-hommage), hat nun auch Renault am vergangenen Wochenende mit einem Konzeptfahrzeug der alten Dynamik-Ikone Alpine neues Leben eingehaucht. Die Celebration Concept genannte Hommage an die mittlerweile 60 Jahre alte Sportwagen-Submarke ist zugleich Ausblick auf ein 2016 startendes Serienmodell von Renault.

Dass Renault einen Alpine-Sportwagen bringen wird, ist nicht ganz neu. Schon vor Jahren hat man sich zu diesem Zweck mit der englischen Sportwagenmanufaktur Caterham zusammengetan. Als erstes Ergebnis dieser Kooperation zeigten die Franzosen 2012 mit dem A110-50 einen verheißungsvollen Ausblick. Allerdings wurde die Kooperation 2014 noch deutlich vor dem Start entsprechender Serienmodelle wieder beendet.

Während es von Caterham bisher keinen konkreten Ausblick auf ein Fahrzeug aus dem einst gemeinsamen Sportwagen-Projekt ermöglicht hat, haben die Franzosen nunmehr den Marktstart fest im Fokus. Das jetzt vorgestellte Konzept Alpine Celebration Concept Car hat vor dem Rennbeginn der 24h als seriennah deklariertes Fahrzeug bereits eine erste Runde auf dem Rundkurs in Le Mans drehen dürfen. Die 24 Stunden von Le Mans sind für Alpine übrigens ein historisch nicht ganz unwichtiges Rennen, denn 1978 fuhr Alpine mit einem A442B einen legendären Sieg hier ein.

Erinnert optisch an den A110

Nur angedeutet: Die Rückscheinwerfer des Alpine-Konzepts.
Nur angedeutet: Die Rückscheinwerfer des Alpine-Konzepts.

Während es sich bei der 2012er-Studie A110-50 um einen noch recht futuristisch anmutenden Flachmann mit großem Rhombus zentral in der Front handelte, orientiert sich der neue Entwurf deutlich stärker an dem historischen Vorbild A110 aus den 1960er-Jahren. Statt eines Renault-Markenlogos ziert nun der Schriftzug Alpine die Motorhaube. Wie einst der Ur-Alpine bietet auch der Alpine Celebration eher unscheinbare, aber durchaus elegante rundliche Formen. Darüber hinaus bietet das Konzeptauto einige zeitgemäße Details, wie etwa einen Heckdiffusor mit mehreren Finnen oder einige Karbonapplikationen. Scheinwerfer und Rückleuchten werden nur angedeutet. 2016 dürften Lichteinheiten Front und Heck des Alpine-Sportwagens in vermutlich markanterer Weise prägen.

Die Proportionen erinnern an den historischen A110.
Die Proportionen erinnern an den historischen A110.

Während die 2012er-Studie noch mit einem hochpotenten 3,5-Liter-V6-Benziner Vorfreude auf einen krassen 911er-Gegner schürte, dürfte sich die geplante Serienversion antriebstechnisch weiter unten positionieren. Laut Gerüchteküche muss ein kleiner Vierzylinder-Benziner dem Mittelmotor-Feger reichen, der allerdings dank Aufladung immer noch deutlich mehr als 200 PS mobilisieren dürfte. Potenzielle Gegner für den Alpine wären dann zum Beispiel der Subaru BRZ oder der Alfa Romeo 4C. Wobei Renault wohl aus Kostengründen nicht so konsequent auf Leichtbau setzen dürfte wie Alfa beim mittlerweile teuren 4C. Sollten sich die Franzosen für einen konventionelleren Karosseriebau entscheiden, könnte sich der Preis irgendwo zwischen 30.000 und 50.000 Euro bewegen.

Auch Nissan würde ein Pocket-Racer gut stehen

Ein solcher Pocket-Racer würde übrigens auch gut in das Portfolio des Allianzpartners Nissan passen, der ja mit 370Z und GT-R zwei für den europäischen Autogaumen etwas überdimensionierte Boliden anbietet, die sich hierzulande eher dürftig verkaufen. Mit einem etwas kleineren, handlicheren und effizienteren Sportwagen könnte Nissan höhere Stückzahlen machen und zugleich einen legendären Sportwagen aus den 1970er-Jahren namentlich wiederbeleben: den 240Z.

(Bildmaterial: Renault)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Was suchen Sie?