Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für Ford RS200

Ford RS200 – seltener Flitzer mit mächtigen Muskeln

Der Ford RS200 stellt für Sammler so etwas wie eine kleine Sensation dar: Als das Fahrzeug im Jahr 1983 die deutschen Straßen unsicher machte, gab es kaum einen Konkurrenten für die brachial starke Vierzylinder-Rakete. Der Grund dafür liegt im Rallyesport, denn Ford musste 200 Exemplare des RS200 produzieren, um die Homologation zu erreichen und den Wagen auf die Strecke zu führen. Auch wenn das Sportcoupé im Vergleich zu seinem ausgewachsenen Rallye-Bruder erheblich weniger Kraft mitbringt, reicht es immer noch, um einen Großteil der heutigen Fahrzeugmodelle Staub schlucken zu lassen. Der Reihenvierzylinder des Ford RS200 katapultiert den Gebrauchtwagen in sagenhaften 2,9 Sekunden auf Tempo 100 und macht erst bei 240 km/h Schluss. Gestützt werden die 1.050 kg des Hochleistungsboliden dabei von acht Feder-Dämpferelementen und einer Ghia-Karosserie. In seinem Inneren bietet der Wagen in etwa so viel Platz wie ein kleines U-Boot, während die knallroten Schalensitze den Fahrer so fest im Sattel halten, als wäre er dort angewachsen. Halbe Sachen macht der Ford RS200 nicht und das ist auch gut so. Als extrem seltenes und massiv leistungsstarkes Liebhaberobjekt gilt er unter Sammlern als heiß begehrter Schatz. Im Jahr 1986 lief die Produktion des Ford RS200 aus.

Ford RS200 Diesel

Ford RS200 Benzin

Ford RS200 Limousine

Ford RS200 Coupé/Sportwagen

Markenbeschreibung

Das Alphatier unter den Gebrauchtwagen: Der Ford RS200 bringt Power auf die Straße

Wenn Ford die Bühne betritt, bekommen es andere Hersteller oft mit der Angst zu tun. Kein Wunder, denn die Amerikaner machen keine halben Sachen, was man hervorragend am 1983 erschienenen Ford RS200 sehen kann. Der Hochleistungssportwagen war eigentlich für den Rallyesport der Gruppe B gedacht, musste aber mit 200 gebauten Fahrzeugen aufwarten, um die Homologation zu erreichen. Das Ergebnis waren einige “B-Gruppe-Monster” und die inzwischen heiß begehrten Straßenversionen des Sportcoupés. Nach einigen Jahren pendelte sich die Zahl der Originalfahrzeuge auf ca. 140 ein – und damit sind ausschließlich die original von Ford in Auftrag gegebenen Fahrzeuge gemeint. Nachträglich aus Ersatzteilen mit Ford-Seriennummern zusammengebaute RS200 existieren ebenfalls und gehen auf dem Gebrauchtwagenmarkt für einen leicht verringerten Preis über den Tisch. Verringert ist dabei relativ, denn Preise von 150.000 € sind selbst für eine der umgangssprachlich “Bits-Cars” genannten Nachbauten durchaus üblich.

Optisch gesehen betreibt der Ford RS200 Unterstatement: Der Gebrauchtwagen blickt mit seinen runden Augen und der weich geformten, von Ghia designten Karosserie recht unschuldig drein. Nur die Türen, das Dach, das Lenkrad und die Windschutzscheibe stammen, dem Reglement der Gruppe B entsprechend, vom 83er Sierra XR3i, alles andere wurde von Ford von Grund auf neu zusammengesetzt. Auf einem Gitterrahmen sitzt die Außenhülle aus glasfaserverstärktem Kunststoff, während empfindliche Stellen wie z. B. die Türrahmen und die Dachverkleidung eine Aramidverstärkung aufweisen. Wer sich im Fahrersitz umdreht, erspäht den ebenfalls verstärkten und doppelwandigen Benzintank und begräbt damit jegliche Vorstellung, in einem handelsüblichen Sportcoupé zu sitzen. Der Ford RS200 gehört definitiv zu den Gebrauchtwagen, die man sich nicht einfach nebenbei zulegt, sondern stellt ein seltenes, mächtiges und unvergleichlich spaßiges Sammlerobjekt dar. Wer es jedoch schafft, eine der Straßenversionen zu ergattern, kann sich auf etwas gefasst machen.

Im Ford RS200 wird die Fahrt im Gebrauchtwagen zu einem Tiefflug im Düsenjet

So viel Lob und dann nur vier Zylinder? Wer einen Blick unter die Motorhaube des Ford RS200 wirft, hebt zuerst einmal erstaunt die Augenbrauen. Doch der Reihenvierzylindermotor des Rallye-Veteranen legt eine geradezu beängstigende Leistung vor: Mit 1.803 cm³ Hubraum, 176 kW Leistung bei 6.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm bei 4.500 U/min. bringt der Bolide mehr als genug Power mit, um auch modernen Leistungsfahrzeugen sehr schnell und effektiv die Rücklichter zu zeigen. Der Grund dafür liegt auch in dem naturgemäß geringen Gewicht des Ford RS200: Der Gebrauchtwagen bringt gerade einmal 1.050 kg auf die Waage. Tritt man das Gaspedal bis aufs Bodenblech durch, fällt es deshalb schon einmal schwer, den Kopf gerade zu halten. Mit einer Beschleunigung von 2,9 Sekunden bis Tempo 100 wirkt der RS200 auf den Fahrer so, als würde er gerade seine Endstufe zünden und die Reise in die Erdumlaufbahn antreten. Bei 240 km/h macht der rasante Kraftprotz Schluss und übertönt auf dem gesamten Weg in Richtung Maximalgeschwindigkeit mit seinem Kreischen und Dröhnen praktisch jedes andere Fahrzeug in der näheren Umgebung; in ruhigen Momenten hört man das Zwitschern und Zischen des Pop-Off-Ventils. Gänsehaut pur.

Was sein Handling angeht, zeigt sich der Ford RS200 erwartungsgemäß ungestüm. Wer mit dem ausgeprägten Charakter des Wagens zurechtkommt, erhält jedoch ein unvergleichlich gutes Straßengefühl und natürlich eine Federung, wie sie besser kaum sein könnte: Ganze acht Federbeine verbirgt der RS200 und schluckt damit Unebenheiten und Querfugen mit einem müden Lächeln. Die Räder werden von Sperrdifferenzialen von Ferguson angetrieben, wobei 37% der Kraft auf die Vorderachse und 63% auf die Hinterachse verteilt werden. Richtig: Den Ford RS200 gibt es auch als Gebrauchtwagen ausschließlich mit Allradantrieb. Damit der Motor des Wagens bei Geländefahrten und in schnellen Kurven keine Probleme bekommt, verfügt der Bolide auch über eine Trockensumpfschmierung und Hochleistungspumpen für Wasser und Kraftstoff.

Im Ford RS200 fährt es sich beengt und knackig

Wer sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht von der Power des Ford RS200 einschüchtern ließ, hat eine gute Chance, sich auch für das Innenleben des Sportcoupés begeistern zu können. Eine gemütliche Reise sollte man nicht erwarten, denn die Abmessungen des Wagens gleichen denen einer Schlafkoje in einem Vorkriegs-U-Boot. Wer sich in die knallroten Sportsitze von Sparco zwängt, wird bemerken, dass das ebenfalls in Signalfarbe bezogene und nur mit Muskelschmalz zu bewegende Lenkrad bei jeder Regung kräftig über die Knie scheuert. Aus dem Weg kann man die Beine aufgrund der engen Sitze und dem mächtigen Mitteltunnel und Seitenschweller nicht bewegen – das ist aber auch kein Problem, denn jedes Zugeständnis in Richtung Bequemlichkeit würde dem Ritt auf der RS200-Rakete seinen Charme nehmen. Der Ford RS200 ist eben ein Gebrauchtwagen für Fahrer von wahrem Schrot und Korn, die sich einen echten Schatz in die Auffahrt stellen möchten.

Technische Daten

Ford RS200
Produktionszeitraum1983–1986
Preis (Gebrauchtwagen)ab 150.000 €
Höchstgeschwindigkeit240 km/h
0–100 km/h5,0–2,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert)13,5 l/100 km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.803 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)176/239 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)280 bei 4.500
Maße (L x B x H)4.000 mm x 1.752 mm x 1.345 mm
AntriebAllrad
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.050–1.180 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?