Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 
Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für Porsche GT3

Porsche GT3 – die wassergekühlte Sportversion des 911

Der seit 1999 hergestellte Porsche 911 GT3 ist die sportliche Variante des Porsche 911 mit wassergekühltem Saugmotor. Die zwischen 1972 und 1997 gefertigten Sportversionen des Porsche 911 mit luftgekühltem Saugmotor, die seine unmittelbaren Vorgänger sind, trugen die Bezeichnung Carrera RS. Der Porsche 911 GT3 zeichnet sich wie alle 911-GT-Modelle auch durch Verzicht auf die zum sportlichen Fahren nicht notwendigen Komfortausstattungen aus. Für viele Porsche-Begeisterte verkörpert der Wagen den sportlichen Charakter der Marke.

Porsche GT3 Benzin

Porsche GT3 Coupé/Sportwagen

Porsche GT3 sonstiges

Markenbeschreibung

Die erste Generation des Porsche GT3

1999 erschien der erste Porsche GT3 als Nachfolger des Porsche 911 Carrera RS. Das Fahrzeug war das erste mit einem wassergekühlten Saugmotor ausgestattete Sportmodell des 911. Porsche übernahm die Bezeichnung GT3 von der Motorsport-Klasse, in der der GT3 bei Langstreckenrennen eingesetzt werden würde. Obwohl der Wagen einen recht hohen Preis hatte, fanden sich viele Käufer. Die auf ursprünglich 1.350 Einheiten ausgelegte Sonderserie dieses puristischen Wagens wurde nachträglich auf insgesamt 1868 Exemplare erhöht. Zum größten Teil fanden diese in Deutschland ihre Liebhaber.

Die Karosserie der Modelle der ersten Baureihe des Porsche GT3 basiert auf dem Chassis des Porsche 911 Carrera 4, der allradgetriebenen Variante des Porsche 911. Durch den Wegfall des vorderen Differentials und des Not-Rades konnte, weil beim GT3 nur die Hinterräder angetrieben werden, der Tank von 64 auf 89 Liter vergrößert werden. Anstelle eines Not-Rades gehört ein Reifenreparatursystem mit Reifenfüllflasche zur Ausstattung. Die Karosserie stammt vom serienmäßigen Porsche 911 Carrera und wurde lediglich im Bereich der hinteren Rad-Läufe um einige Millimeter vergrößert, um die größeren Reifen aufnehmen zu können. Im Vergleich zum 996 Carrera sind die auffälligsten Merkmale beim Porsche GT3 die neu gestalteten Seitenschweller und die veränderte Frontschürze mit zusätzlicher Kunststofflippe.

Die Motorisierung des Porsche GT3 besteht aus einem Sechszylinder-Boxermotor mit 3.600 Kubikzentimetern Hubraum des Typs M96/76. Der Antrieb ist auf der Basis des Kurbelgehäuses vom luftgekühlten Porsche Typ 964 aufgebaut. Der Ursprung dessen lässt sich bis zu den Modellen der Rennsportwagen Porsche 962 und 911 GT1 zurückverfolgen. Da der Antrieb dank seines Motorsporteinsatzes auch nach derartigen Maßstäben aufgebaut ist, weist er eine Trockensumpfschmierung mit gesondertem Öltank auf. Die Zylinderbank, die aus Zylindergehäuse, Zylinderkopf und Nockenwellengehäuse zusammengesetzt ist, ist zur Erhöhung der Steifigkeit des Motors zu einer Einheit zusammengefasst. Die Pleuel bestehen aus Titan, die Kurbelwelle ist plasmanitriert und achtfach gelagert und trägt ein Zweimassenschwungrad. Jeder Zylinder besitzt zwei Einlass- und zwei Auslassventile.

Die zweite Ausgabe des Porsche GT3

Nachdem die erste Porsche GT3-Serie ein Erfolg gewesen war, beschloss der Hersteller, auf Basis des mittlerweile überarbeiteten Porsche 996 eine zweite Serie des Porsche 911 GT3 aufzulegen. Diese Generation erreichte 2003 die deutschen Porsche-Zentren und war nun mit einem Motor mit einer Leistung von 280 kW oder 381 PS bei 7400 Umdrehungen pro Minute ausgestattet. Dies entsprach einer Steigerung um 21 PS. Der vielfach überarbeitete Porsche GT3 unterschied sich äußerlich von der ersten Auflage durch die vom Porsche 996 Turbo übernommenen Scheinwerfer in Tropfenform, über die alle Modelle dieses Typs seit der Modifikation im Herbst 2001 verfügten. Weitere charakteristische Merkmale waren der neu gestaltete Heckflügel, der umgangssprachlich als “Bügelbrett” bezeichnet wurde, und die Räder im neuen Design mit zehn Speichen, die ab 2003 auch der zu diesem Zeitpunkt neu gestaltete 996 GT2 erhielt. Im Vergleich zur ersten Baureihe kletterte der Grundpreis von damals umgerechnet 92.694,66 Euro auf nun 102.112 Euro im Modelljahr 2004. Der neue Porsche GT3 konnte ab 2003 bei den Händlern in Europa bestellt werden.

Die zweite Generation des Porsche GT3 war mit dem modifizierten 3,6 Liter-Motor des 996 GT3 der ersten Ausgabe ausgestattet, der nach einer umfassenden Veränderung jetzt allerdings 381 PS bei 7.400 Umdrehungen pro Minute leistete und darüber hinaus ein maximales Drehmoment von jetzt 385 Nm bei 5.000 Umdrehungen pro Minute bieten konnte. Damit war der Porsche GT3 wie sein Vorgänger wieder zu hervorragenden motorsportlichen Leistungen fähig. Der neue Porsche GT3 enttäuschte auch bei den Fahrleistungen nicht: Von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde schaffte es das Fahrzeug in 4,5 Sekunden - 0,3 Sekunden schneller als sein Vorgänger. Die Höchstgeschwindigkeit stieg von 302 auf 306 Kilometer pro Stunde.

Die jüngste Baureihe des Porsche GT3

Der Porsche 911 GT3 mit dem vollständig überarbeiteten und jetzt 305 kW (415 PS) starken 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor, den auch schon seine beiden Vorgänger besaßen, debütierte im März 2006 auf dem Genfer Autosalon und kam im Mai 2006 zu den Porsche-Zentren. Von den Verantwortlichen im Porsche-Marketing wurde der 997 GT3 als “Die reine Lehre” angepriesen und war in den Augen der meisten Porsche-Enthusiasten wieder ein “echter” GT3, der nur das zum Zweck des sportlichen Fahrens notwendige Equipment aufbot.

Erneut bietet der Porsche GT3 der dritten Baureihe eine Vielzahl optischer Unterscheidungshilfen zum 911 Carrera. Bemerkenswert ist hierbei beispielsweise das Bugteil mit schwarzer Spoilerlippe und einer zusätzlichen, ebenfalls schwarzen Abluftöffnung für den Mittelkühler. Diese ist vor dem Kofferraumdeckel angebracht. Damit er sich optisch vollkommen von den anderen Modellen der Baureihe abhebt, verfügt der Porsche GT3 als einziger Serien-911 über den schwarzen GT3-Schriftzug und über zentrale Auspuff-Doppelendrohre. Der Schriftzug kann auf Wunsch aber auch entfallen, im Gegensatz zum obligatorischen Heckflügel, der der Maximierung des Abtriebs dient. Porsche hat mit dem neuen GT3 erstmals bei einem Serienfahrzeug erreicht, die Aerodynamik so weit zu perfektionieren, dass der Saugmotor-Renner dadurch so gut wie keinen Auftrieb mehr entwickelt. Erreicht wird dies durch den neuen Heckflügel und das neue Bugteil mit der markanten Spoilerlippe.

Technische Daten

Porsche GT3
ProduktionszeitraumSeit 2005
Preis (Neuwagen)137.303 €
Höchstgeschwindigkeit315 km/h
0–100 km/h3,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)12,4 l/100 km
CO₂289 g/km
Zylinder/Ventile6/24
Hubraum3799 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)350 (475)
Drehmoment (Nm bei U/min.)440 bei 6.250 U/Min.
Maße (L x B x H)4545x1852x1269 mm
AntriebHinterradantrieb
Tankinhalt89 Liter l
TreibstoffBenzin
Leergewicht1430 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?

Was suchen Sie?